webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Nothelfer Trunk

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Trunk e.K. Alte Klosterbrauerei / Bad Staffelstein


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.03.2023


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,10%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

sehr malzig, nach Karamell- und Röstmalz, süßlich, leicht würzig, nach dunklem Brot, langer Abgang


Sonstiges:

2023er-Testbier: Vielen Dank an den Onlineshop meibier.de !


Fazit:

Bewertung 27.10.2005: Mein Gott, was ist das für ein langer Name. Deshalb heißt es ab jetzt nur noch Trunk. Das kann man sich besser merken. Also, heute Abend steht hier vor mir das Bier "Trunk" aus Bad Staffelstein. In diesem Örtchen werden eine ganze Menge Biere hergestellt, unter anderem halt auch dieses dunkle Exportbier. Im Glas macht es einen grandiosen Eindruck. Dunkelrot, mit einer guten Portion Schaum versehen. Nimmt man dann einen Schluck, weiß man gleich, wo der Hase lang läuft. Sehr malzig, mit einer guten Hopfennote versehen. Aber das Beste ist der leicht rauchige, fast schon staubtrockene Geschmack. Dieser Mittelteil ist echt sehens... ääähhh schmeckenswert. Rund, kräftig, nichts für Weicheier. Dieses Export haut richtig rein. Ein Bier mit Ecken und Kanten, aber genau dass ist, was ein Bier erkennbar macht. Dieses "Trunk" ist wahnsinnig lecker, weil es den Biertyp "Export" neu definiert. Alles in allem ein sehr leckere, abwechslungsreiches Bier aus Bayern. So muss ein Export schmecken. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 06.11.2010:
Ja, da war ich vor kurzem in Altenkunstadt in Oberfranken und habe dann natürlich auch die Gunst der Stunde genutzt und die örtlichen Supermärkte aufgesucht. Dabei habe ich dann dieses Bier gefunden, welches ich fast auf den Tag genau vor fünf Jahren getestet habe und damit ist die Wartefrist vorbei. Das "Vierzehnheiligener Bier Nothelfer Trunk" hat wie damals immer noch 5,1%vol. und optisch sieht es ansprechend aus, wobei die Schaumkrone nicht so üppig erscheint wie gewohnt. Dafür kann der Geruch direkt feinstes Toffee aufweisen. Ja, der erste Schluck ist ein Gedicht. Sehr süffig und mit einer feinsten Karamellmalz-Note. Dazu gesellt sich dann noch ein schönen Röstmalzaroma. Super! Wirklich ein besonders weicher Geschmack mit einer unglaublichen Süffigkeit. Das Malz ist der Hammer. Dazu kommen mit der Zeit würzigere Aspekte durch, der Hopfen ist ab der Mitte ziemlich dominierend, beziehungsweise, er wird es. So kann man im hinteren Drittel wirklich von einer ausgereiften Würze sprechen. So schmecken fränkische Biere. Ein Traum in dunklem Rubin. Und wieder einmal bekommt dieses Bier aus Bad Staffelstein die volle Punktzahl. Unglaublich lecker. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 01.08.2017:
Wieder sind sieben Jahre ins Land gezogen, seit dem letzten Test des Dunkelbieres "Vierzehnheiligener Bier Nothelfer Trunk". Immer noch hat das Bier 5,1%vol., noch immer ist das Etikett unverändert. Und jetzt hoffe ich ernsthaft, dass sich auch geschmacklich nichts getan hat. So oft kommt es nicht vor, das ein Bier zwei Mal in Folge voll abräumt. Das Aussehen ist einwandfrei: Dunkelrot ist es, darüber ein üppiger, fester, cremiger Schaum. Dazu ein leckerer, malziger Geruch nach Karamell. Der erste Schluck bietet eine minimale Säure, dann kommt schnell das Karamell durch. Und leckere Schokoladenaromen. Sehr rund schmeckt das Bier von Beginn an. Etwas subtil Holziges ist zu schmecken, der Hopfen mit seinen würzigen Aromen lässt das Bier nicht sonderlich bitter erscheinen. Ganz im Gegenteil. Weich ist es. Die Röstaromen kommen ab der Mitte sehr gut zur Geltung, dann bietet es einen sehr urigen Geschmack. Ich finde den Mittelteil am Besten. Diese dezente Würzigkeit und das Holzige gefallen mir. Der lange Abgang rundet das Bier ab und so komme ich nun zum Ergebnis. Es ist immer noch ein tolles Bier. Nur das letzte Quäntchen möchte nicht passen. Das erste Drittel ist zu gewöhnlich, der Rest ist toll. Alles in allem bekommt das Bier heute 8 von 10 Punkten.

Bewertung 11.03.2023:
Heute Abend probiere ich nach 5,5 Jahren mal wieder das fränkische Dunkelbier "Nothelfer Trunk", das unverändert 5,1vol.% Alkohol hat und in einem blanken, dunklem Rot daherkommt. Leicht malzig riecht es, der Antrunk bietet noch viel mehr von den malzigen Aromen und das erste Drittel ist voll von Karamell- und Röstaromen. Sehr lecker! Das weiche Wasser sorgt für einen runden Körper, die Süße ist nicht überdosiert. Ein Hauch Schokolade schimmert durch, dann wird es wieder etwas süßer. Der Hopfen kann nur eine leichte Würzigkeit generieren, das lässt dieses Dunkelbier noch süffiger werden. Ab der Mitte hat es eine leichte Kratzigkeit am Gaumen, dass ist aber okay. Der Abgang ist dafür umso länger. Unterm Strich ein sehr süffiges und rundes Bier. Sehr lecker! 8 von 10 Punkten.

Das Bier gibt es bei meibier.de zu kaufen.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-12-09

Braunröttlich mit üppiger Schaumkrone steht mein heutiges Europacup-Spieltagsbier vor mir. Es duftet malzig süß. Der Antrunk schmeckt wie es riecht. Leichte Röstaromen und eine karamellige Süße im Mittelteil. Im langen Abgang ist der Hopfen nur zu erahnen. Kohlensäure ist nur minimal vorhanden, was es sehr süffig macht. 8 Kronkorken sind nicht übertrieben.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Nothelfer Pils

Nothelfer Pils

Nothelfer Bio-Weisse


Nothelfer Haus-Brauer Hell

Nothelfer Lager

Nothelfer Fastenbock






Impressum