webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Veldi Kalamees

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Veldi ja Tütred / Leesi


Herkunft:

Estland


Getestet am:

10.11.2017


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

India Pale Ale


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Roggenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

extrem spritzig, trocken, bitter, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Dies ist der 6700. Biertest!


Fazit:

Aus Estland stammt das "Veldi Kalamees". Dieses Session IPA hat einen Alkoholgehalt von 5%vol. und auf dem Etikett prangt ein mächtiger Elch. Nicht ungewöhnlich für dieses baltische Land. Warum das Bier von "Veldi und seinen Töchtern" auf Deutsch Fischer (Kalamees) heißt, kann ich so spontan nicht beantworten. Kommen wir nun zum Bier als solches. Beim Öffnen der Flasche merke ich direkt, dass eine Menge Kohlensäure in dem Bier steckt, so musste ich mich dann auch beim Einschenken beeilen. Und dann warten. Der erste Schluck ist dann auch extrem spritzig. Boah, das ist krass. Auch der trockene Geschmack, der so gut wie keine Malzsüße durchschimmern lässt, ist besonders. Belgische Hefe schimmert durch, dezent fruchtig ist das Bier. Aber eben auch sehr trocken und zum Ende hin auch deutlich bitter. Eine subtile Lakritznote ist zu schmecken, diese ist aber nur kurz zu schmecken. Der nächste Schluck lässt mich fast schon glauben, dass ein sehr trockenes, belgisches Bier vor mir steht. Echt interessant. Der sehr lange Abgang hat ein bisschen zu viel von toter Hefe. Aber ansonsten ein anständiges Bier. Wer es trocken mag, ist bei dem "Veldi Kalamees" ziemlich richtig. Ein Champagner-Bier!


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.






Impressum