webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Ustersbacher Urhell

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Ustersbach Adolf Schmid KG / Ustersbach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

29.11.2021


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

helleres goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

leicht malzig und würzig, voluminös, süßlich, nach Getreide, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 22.01.2006: Der nächste Biertest ist an der Reihe. Jetzt kommt ein Bier aus Ustersbach, es handelt sich hierbei um das "Usterbacher Urhell". Ein Bier mit 4,9%vol. Im Glas sieht es gut aus. Das Goldgelb ist hier in einer etwas helleres Version anwesend. Der Schaum ist OK. Der erste Schluck macht einen guten Eindruck. Mild ist es, dazu eine leichte Malznote, die immer intensiver wird. Lecker. Und vor allem bekömmlich. Dieses Bierchen macht einen gepflegten, wenn auch nicht unbedingt außergewöhnlichen Eindruck. Gute Kost, ohne aufzufallen. Süffig ist es und bekömmlich. Das ist doch schon mal das Wichtigste. Alles in allem ein nettes, gut zu trinkendes Bierchen. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 16.10.2011:
Ein Helles ist an der Reihe... Aus dem schönen Ustersbach kommt dieses 4,9%ige Bier, welches laut der Brauerei-Homepage "bekömmlich und mild im Geschmack, hell glänzende Farbe, nicht hopfenbetont" ist. Na, wir überprüfen das mal... Also, los geht es. Ein blankes Goldgelb begrüßt mich. Darüber eine durchschnittlich ausgeprägte Schaumkrone. Was will man mehr. Da hat die Brauerei also schon mal Recht gehabt. Der erste Schluck ist sehr, sehr kernig. So stelle ich mir das bei einem Hellen auch vor. Schön süffig, leicht süßlich sogar, und durch das weiche Brauwasser auch sehr bekömmlich. Die Kohlensäure sorgt für eine sehr subtile Spritzigkeit. Ja, die Brauerei hat wiederum Recht, es ist bekömmlich und mild. So, und nun die Würzigkeit... Der Hopfen hält sich wirklich weitestgehend zurück. Auch wieder typisch für ein Helles. Süffig bis zum Anschlag ist dieses Ustersbacher Bier. Fast schon eine Spur zu mild. Dennoch der ideale Durstlöscher nach einer anstrengenden Fahrradtour. Die Werbebeschreibung auf der Homepage passt also zu 100%! Ein rundes Helles! Mir gefällt es, dennoch bekommt es dieses Mal auch "nur" 8 von 10 Punkten.

Bewertung 29.11.2021:
Aus der Nähe von Augsburg stammt das 4,9%ige "Ustersbacher Urhell", welches nach zehn Jahren mal wieder vor mir steht und ein neues Etikett präsentiert. Und auch die Tatsache, dass es mittlerweile ohne Hopfenextrakt gebraut wird. Das sind doch alles gute Nachrichten. 11% Stammwürze hat das Untergärige, das eingeschenkt toll aussieht! Das Goldgelb ist eine Spur heller, der Schaum ist sehr lange haltbar und cremig, der Geruch ist leicht würzig. Der Antrunk ist sehr süffig und aromatisch. Süßlich ist es, es kommen direkt Getreidearomen durch, die auch leicht nussige Aromen liefern. Mild und leicht spritzig ist es, der Hopfen ist hier eher zurückhaltend unterwegs. Das Bier ist mal richtig lecker. Süffig und leicht süßlich, dazu weich und getreidig. Und dann ist da eben diese leichte Würzigkeit, die im Hintergrund präsent ist. Das "Ustersbacher Urhell" ist ein tolles Helles! Besser als bei den letzten Tests. 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Ustersbacher Dunkle Weisse

Ustersbacher Altbayerisch Dunkel

Ustersbacher Edel-Export


Ustersbacher Bayerisch Hefeweizen

Ustersbacher Pilsner

Ustersbacher Privat-Pils


Reischenau Gold Export Bier

Ustersbacher Edel-Export

Ustersbacher Bayerisch Hefeweizen


Ustersbacher Leichte Weisse

Staudenland Helles Export

Ustersbacher Altbayerisch Dunkel


Ustersbacher 400 Jahre

Ustersbacher Bayerisch Hefeweizen

Ustersbacher Edel-Export


Ustersbacher Ustator

Ustersbacher Land-Zwickel

Ustersbacher Privat-Pils






Impressum