webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Unterbaarer Dunkles Weizen

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Schloßbrauerei Unterbaar Albrecht Freiherr Groß von Trockau e.K. / Baar-Schwaben


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.12.2021


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Dunkles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Gerstenröstmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich, fest


Geruch:

malzig


Geschmack:

sehr malzig, leichte Fruchtsäure, viel Karamell, leichte Röstaromen, etwas Banane, sehr langer Abgang


Sonstiges:

2014er-Testbier: Das Bier hatte 5,5vol.% Alkohol


Fazit:

Bewertung 14.08.2014: So, der Urlaub in Kroatien ist vorbei. Schön war's. Trotzdem freue ich mich nun darauf, endlich wieder ein deutsches Bier zum Testen. Das "Unterbaarer Dunkles Weizen" passt da doch perfekt. Ein Obergäriges aus Bayern, der Alkoholgehalt beträgt 5,5%vol. und im Glas sieht es perfekt aus: dunkelrot ist es, die Hefe sorgt für die Entsprechende Trübung und der Schaum steht wie eine Eins. Der Geruch birgt einige Karamellnoten, der Antrunk ist schön spritzig. Leicht süßlich ist es, die Hefe kommt gut zur Geltung. Das trifft auch auf das Weizenmalz zu, welches in den ersten Sekunden gut zu schmecken ist. Vor allem aber ist die Kohlensäure präsent. Vom Karamell schmeckt man im vorderen Drittel wenig, erst später kommt diese feine Note durch. Lecker ist es, aber allzu außergewöhnlich schmeckt es nicht. Das ist nun aber gar nicht negativ gemeint. Ein leckeres dunkles Weizenbier aus der Schloßbrauerei Unterbaar. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 13.12.2021:
Vor einigen Tagen hat das vor mir stehende "Unterbaarer Dunkles Weizen" die Goldmedaille beim European Beer Star 2021 in der Kategorie "South Germany Style Hefeweizen Dunkel" gewonnen. Gratulation! Und auch schön, dass ich das Bier direkt erneut probieren kann. Die Wartezeit von fünf Jahren ist rum, der Alkoholgehalt hat sich verändert und auf der Zutatenliste fehlt nun Hopfenextrakt, dafür steht da jetzt Gerstenröstmalz. 5,2vol.% Alkohol hat dieses Obergärige, das eingeschenkt im Glas vorbildlich ausschaut! Es ist hefetrüb und dunkelrot, der Schaum ist sehr feinporig, cremig und fest, der Geruch bietet eine dominante Malzigkeit. Der Antrunk ist schön spritzig und bekömmlich, die ersten Sekunden bieten einen eher zurückhaltenden Geschmack. Eine leichte Fruchtsäure kommt durch, diese lässt aber rasch nach. Dann kommt viel Karamell durch, auch wird etwas Röstmalz angedeutet. Im Hintergrund ist da für einen kurzen Moment Kaffee zu schmecken. Das schmeckt richtig lecker. Ich denke aber mit mehr Alkohol wäre es noch ein bisschen besser. Ab der Mitte zeigt sich die Banane, dezente Rosinen werden angedeutet. Der lange Abgang ist nur leicht gewürzt, der Hopfen hält sich hier wirklich sehr zurück. Das Bier ist wirklich sehr lecker. Es fruchtige Aromen geboten, aber auch die typischen Merkmale wie Röstmalz und Nelke kommen durch. Alles in allem ein sehr leckeres Bier! 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-12-08

Das Unterbaarer Dunkles Weizen kommt in einer braunen 0,5l Flasche mit edlem Etikett in gold. Im Glas zeigt es sich dunkelbraun mit schöner Blume. Es riecht nach Weizenmalz. Der Antrunk ist malzig. Im Mittelteil kommt eine leichte Karamellsüße und Fruchtigkeit hinzu. Hefig wird es im Abgang. Ein gelungenes Dunkles Weizen. 7 Kronkorken


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Unterbaarer Anno 2000

Unterbaarer Export

Unterbaarer Naturtrübes Hefeweizen


Unterbaarer Hell

Unterbaarer Dunkel

Unterbaarer Laurentius Bock


Unterbaarer Märzen

Unterbaarer Meister Pils

Unterbaarer Hefe Weizen






Impressum