webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Ulmer Vollmond Bier

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Familienbrauerei Bauhöfer GmbH & Co. KG / Renchen-Ulm


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

18.10.2010


Testobjekt:

0,33l-Drehverschluss-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Aromahopfen, Hefe


Farbe:

leicht trübes rot


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

malzig


Geschmack:

malzig, süffig, nach Schokolade, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Das "Ulmer Vollmond Bier" ist der nächste Testkandidat. Gebraut wird dieses Bier nach Münchener Brauart und das nur in der Vollmondnacht. Leider weiß ich nicht, ob man dieser Geschichte Glauben schenken darf, oder ob es nur ein Marketing-Gag ist. Sei's drum. Schenken wir dieses Bier ein und lassen und von der mystischen Kraft des Mondes überzeugen. Optisch ist es in Ordnung. Der Schaum ist nun nicht so ausdrucksstark wie vermutet, aber die Farbe darunter ist attraktiver: ein sattes rot mit einer feinen Hefetrübung. Der Geruch erinnert leicht an Schokolade. Der erste Schluck kann dieses Eindruck auch bestätigen. Ein relativ süßer Antrunk mit einer ausgeprägten Tiefe. Ich schmecke Schokolade und Weintrauben. Das Gerstenmalz gibt hier wirklich den Ton an. Sehr süffig. Dann zu Mitte hin wird es würziger und sogar zum Teil leicht bitter. Der Aromahopfen macht einen guten Job. Dieses süffige Bier schmeckt ziemlich gut. Zwar merke ich jetzt nichts vom Vollmond, der Wolf in mir ist noch nicht ausgebrochen. Dennoch kann man sagen: Ein leckeres Bier mit einer eigenständigen Note. Und das ist das Entscheidende.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-10-05

Das Ulmer Vollmondbier in einer Vollmondnacht gebraut, hört sich mysteriös an und lässt mich Werwölfe und Vampire denken. Na dann... braune 0,33l Drehverschluss-Flasche,mit mythischen Nachtmotiv mit weiß/golden Rahmen im Etikett. Dunkelbraun, gegen das das Licht rötlich mit altweiser Schaumkrone. Es riecht malzig, leicht süß. Der Antrunk ist sehr malzig und überhaupt nicht süß mit langem Abgang. Ein besonderes Bier und nichts für den Alltag. 8 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Ulmer Export

Ulmer Pilsener

Ulmer Hefeweizen Hell


Ulmer Keller No 5

Ulmer Hefeweizen Dunkel

Ulmer Kristallweizen


Ulmer Der Ulmer Maibock

Bauhöfer's Schwarzwaldmarie





Impressum