webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - U Fleků Flekovský Ležák 13°

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Pivovar a Restaurace U Fleků / Praha


Herkunft:

Tschechien


Getestet am:

25.12.2013


Testobjekt:

0,4l vom Fass


Biersorte:

Schwarzbier


Alkoholgehalt:

4,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Malz, Hopfen


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich, cremig


Geruch:

leichte Kaffeenote


Geschmack:

malzig, satt nach Karamell


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 12.12.2004: Ja, irgendwann ist es mal dran gewesen, das legendäre "U Fleků", das wohl bekannteste Brauhaus in Prag. Hier werden die Touris Reisebusweise angekarrt. Aber das Bier ist trotz allem mindestens genauso legendär. Man sitzt auf abgeschabten Holzbänken, hört böhmische Polka-Akkordeon-Musik und das Beste: Der Kellner bringt diese schwarze Perle unaufgefordert an den Tisch. Das sieht aber auch lecker aus. Ein sehr schöner, cremiger, dunkler Schaum. Der 1. Schluck offenbart seine böhmische Herkunft. Butterweiches Brauwasser, ein sehr malziges Aroma. Das geht echt runter wie Öl. Super süffig, leicht gehopft, wie Malzbier für Erwachsene. Davon kann man locker etliche Liter trinken. Mann, das geht aber auch runter. Perfektion in Malz... Ein Traumbier in einer typischen Prager Umgebung. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 25.12.2013:
Ganze neun Jahre hat es gedauert, dass ich das "U Fleků Flekovský Ležžák 13°" erneut testen darf. Und das live vor Ort in 'der' Tourikneipe schlechthin. Jeder, der in Prag weilt, wird früher oder später hier in diesem weltberühmten Lokal landen und das selbstgebraute Bier trinken. Die Atmosphäre ist schon urig: Der Akkordeonspieler sorgt für böhmische Musik (denn da kommt sie her), es werden unaufgefordert (kostenpflichtige (!)) Schnäpse serviert . Das ist zwar irgendwie Abzocke, aber trotzdem ist es ein Schauspiel... Und: Es ist bullig warm hier drinnen. Nun, kommen wir zum Bier. Es ist schwarz, der Schaum ist sehr cremig. Der erste Schluck verfügt über eine ordentliche Kohlensäure, der satte Karamellgeschmack sammelt direkt Punkte ein. Dabei ist das Bier nur dezent süß. Nach und nach kommt Kakao durch und eine ordentliche Röstmalznote. Wirklich ein intensiver Geschmack. Zur Mitte hin wird es trockener, eine anständige Bittere kommt durch. Ja, dieses Bier ist schon eine Wucht. Für Prager Verhältnisse teuer (0,4l für 59 Kronen = 2,15€), trotzdem sehr lecker und super süffig. Topp! 10 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Stephan
2005-11-05

Das ist wohl das beste Schwarzbier der Welt. Geht runter wie Öl. Und dann diese Süße ein Traum. Die Stimmung in dem Brauhaus ist auch genial. 10 von 10 Punkten


Roger
2005-04-07

Konnte dieses Bier bei diversen Pragaufenthalten genießen, leider ist U Fleku so etwas wie das Hofbräuhaus in München, Laufkundschaft und Touristen werden abgefertigt, das Preisniveau ist im Vergleich zu anderen Prager Bierstuben eindeutig zu hoch, absolut gesehen natürlich immer noch ok, aber die Grenze zum Nepp ist nicht mehr weit, aber kommen wir zum Bier, ja die Böhmer verstehen es zu brauen, die Qualität ist über jede Kritik erhaben, wer so eine Art Bier mag, wird kaum ein besseres finden, alle anderen müssen das hohe Niveau anerkennen, auch wenn die Geschmacksaffinität nicht voll ausgeprägt sein sollte, eine 9 ist hier gerechtfertigt ! Roger aus DO  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:





Impressum