webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Tusker Irland

Bewertung: 3 / 10 Punkten

Brauerei:

Harp Ireland / Dundalk


Herkunft:

Irland


Getestet am:

04.03.2010


Testobjekt:

0,5l-Dose


Biersorte:

Lager


Alkoholgehalt:

4,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

malzig, leicht würzig


Geschmack:

malzig, mild, weich, kurzer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Christoph H. für die Besorgung !!!


Fazit:

Schade, wirklich schade... Man schenkt mir diese Dose Bier namens "Tusker Lager" und ich lese was von Kenia. Cool, das erste Bier aus diesem ostafrikanischen Land. Und dann diese Enttäuschung. Da wird es doch glatt in Dundalk, von einer irischen Brauerei (Harp Ireland), einer Tochter der großen Diageo-Gruppe gebraut. Schade... OK, es handelt sich also um ein Lizenzbräu aus Irland. Schaun mer mal, wie dieses Bier schmeckt. Optisch ist es ok. Goldgelb und mit einer feinporigen Schaumkrone. Blank leuchtet es mich an. Der erste Schluck ist sehr mild und weich. So stelle ich mir ein echtes kenianisches Bier vor. Es tut nicht weh, es löscht den Durst. Das Wasser ist erstaunlich weich, das Malz in den ersten zwei Sekunden aktiv und auch auf seine Art und Weise auch lecker. Nur: Das war es dann auch schon fast. Der Hopfen ist nur eine Randerscheinung und fast nicht zu schmecken. Und nach maximal zehn Sekunden ist der Geschmack verschwunden. So stelle ich mir ein Bier auch nicht vor. OK, der Kenianer trinkt dieses Bier, um in der Sonne nicht kaputt zu gehen, aber etwas mehr Geschmack kann man doch erwarten, oder? Laut Aufschrift hat dieses Bier 15 Medaillen bei der Monde Selection gewonnen. Wie soll das denn gehen? Gibt es neben dem Bier- auch einen Mineralwassercontest? Da würde ich es auch gewinnen lassen. Aber so... Nun denn, man kann es trinken, es wird einem nicht schlecht dabei und das Mundgefühl geht in Ordnung. Aber mehr auch nicht... Unteres Drittel. Weil es so unglaublich unspektakulär ist... Übrigens: Das Bier ist nach einem ehemaligen Gründer der Brauerei, benannt, der von einem Elefanten getötet wurde. Komischer Humor... :-) Ach ja, 1922 wurde die diese Brauerei als erste seiner Art in Ostafrika gegründet.


Bewertung:

Bewertung: 3 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.






Impressum