webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Traugott Simon Kölsch

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Gebr. Sünner GmbH & Co. KG Brauerei und Brennerei / Köln


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.06.2020


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Kölsch


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, mild, leicht blumig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2007er-Test: Hergestellt für Trinkgut Brau- und Vertriebsgesellschaft mbH / Köln // 2013er-Test: Hergestellt für Traugott Simon Brau- und Vertriebsgesellschaft mbH / Köln


Fazit:

Bewertung 08.09.2007: Die Eigenmarke "Traugott Simon" der Getränkeshop-Kette trinkgut hat bisher so ziemlich jeden Biertyp unter ihrer Marke auf den Markt gebracht. Kristallweizen, Winterbiere usw. Nur eines hat gefehlt, nämlich das Kölsch. Und laut der Kölsch Konvention darf sich so eine Obergäriges nur dann Kölsch nennen, wenn es aus Köln stammt. Tja, was nun...? Das haben sich die Vertriebler von trinkgut auch gedacht und haben dann tatsächlich eine Brauerei in Köln gefunden, die dieses Bier herstellt. Nun kommen wir aber zum Besonderen... Auf dem Rückenetikett steht: "Die kleine Privat-Brauerei Traugott Simon stellt dieses Kölsch ... her". In Köln soll es also eine Brauerei solchen Namens geben??? Das ist ja was. Das hat dann auch der Kölner Brauerei-Verband auf den Plan gerufen, denn immerhin ist das Kölsch EU-weit als regionale Spezialität geschützt. Also, hat trinkgut eine Unterlassungserklärung unterzeichnet, die bei Strafe untersagt, eben diese kleine nicht existente Privatbrauerei zu erwähnen. Ich habe also noch eine "alte" Flasche erhalten. Als kleines Schmankerl hat man dann noch das vordere Etikett wie ein Früh-Kölsch gestaltet. Es handelt sich hier wirklich um ein besonderes Kölsch, welches bei Sünner in Köln-Kalk gebraut wird. Ob es denn auch besonders schmeckt, weiß man gleich. Optisch ist hier alles absolut im grünen Bereich: goldgelb und mit einer festen und cremigen Schaumkrone versehen. Aber nun kommt es... Wie schmeckt dieses Obergärige denn nun? Ganz anständig. Und vor allem schmeckt man das Kölsch als solches heraus. Ein sehr malziger Antrunk, der nach einer Sekunde kurz abfällt, um dann aber wieder volles Pfund durchzustarten. Dann kommt aber auch die intensive Hopfennote durch. Sehr trocken wirkt es , dazu gesellt sich eine ausgeprägte Würzigkeit. Zu Beginn noch süffig, wird es aber im weiteren Verlauf herber. Nicht schlecht für ein Kölsch, aber auch nicht besonders auffällig. Der Abgang ist ziemlich lang, kann aber auch nicht mehr allzu viel herausreißen. Unterm Strich kann man sagen: Dieses Bier aus Köln kann man trinken, für den Preis (5€, die Kiste) ist es absolut in Ordnung. Es spricht auch den geneigten Pilstrinker an, denn die Hopfennote und die Spritzigkeit können auch den Freund des Untergärigen erfreuen. Was fehlt ist das Besondere. Aber das bekommt man bei Billigbieren nur selten. Für den Preis wirklich ein Tipp. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 20.10.2013:
Und wieder einmal steht ein Kölsch vor mir. Als Düsseldorfer ist das immer ein ganz besonderer Test :-) Das "Traugott Simon Kölsch" ist es, die Wartezeit von fünf Jahren ist vorüber, so dass es nun wieder vorstellig werden darf. Das Etikett hat sich minimal verändert. Viel interessanter ist aber das Rückenetikett. Denn beim letzten Test wurde eine brauerei erwähnt, die es gar nicht gab. Und das gab Stress. Dieser Etikettenschwindel hat dafür gesorgt, dass seinerzeit alle Etiketten geschwärzt werden mussten. Nun liest man nichts mehr von irgendwelchen Pseudobrauereien. Gebraut wird es aber immer noch in der ältesten Kölschbrauerei der Welt, der Sünner-Brauerei. Aber kommen wir nun zum Geschmack dieses Obergärigen... Der Antrunk dieses goldgelben Bieres ist gut. Eine feine Fruchtigkeit macht sich breit, etwas Apfel kommt durch. Dazu eine sehr lebhafte Kohlensäure, die dieses kölsche Bier schön lebendig erscheinen lässt. Das Malz ist hier schon ganz klar tonangebend. Zur Mitte hin kommt eine feine Würzigkeit durch, die aber nicht übertrieben wirkt und gut passt. Lang und rund ist der Abgang. Ich muss sagen: Dieses "Billigbier" schmeckt besser als die großen Namen im Kölschmarkt. Lieber ein Traugott Simon als ein Dom-Kölsch. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 13.06.2020:
Schau mal einer an, die Wartezeit von fünf Jahren für einen erneuten Test sind schon etwas länger rum. Zeit also, das "Traugott Simon Kölsch" von der Trikgut-Getränkemarktkette erneut unter die Lupe zu nehmen. Das Etikett ist unverändert, es wird immer noch bei Sünner in Köln gebraut und der Alkoholgehalt beträgt wie jeher 4,8%vol. Es wird mittlerweile aber nur noch mit Hopfenextrakt gebraut. Ob sich das geschmacklich auswirkt werde ich gleich wissen. Im Glas kann dieses Obergärige komplett überzeugen: Ein glänzendes Goldgelb ist unter der festen und üppigen Schaumkrone zu sehen. Der Geruch ist würzig und der erste Schluck bringt einen typischen, malzigen Kölschgeschmack hervor. Leicht perlt das milde, süffige Bier über die Zunge. Leicht blumig ist es, es kommen minimal fruchtige Aromen von roten Äpfeln durch, auch wirkt das Bier leicht getreidig. Ab der Mitte nimmt der Hopfen mit seinen würzigen Aromen Anlauf, das Bier wird würzig, leider auch subtil kantig. Der lange Abgang rundet dieses überraschend gute Bier ab. Süffig und mit dem unverkennbaren Kölschgeschmack versehene. Es erfindet diesen Bierstil nun nicht neu, es gibt aber wenig daran auszusetzen. Alles in allem ein gutes Kölsch... 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Christian L.
2021-06-02

Ich konnte heute der Versuchung nicht wiederstehen und habe die Trinkgut - Kölschversion erworben. An wärmeren Tagen liebe ich ein kaltes Kölsch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der erste Schluck war klasse und der Rest ging in einem Rutsch hervorragend runter. Ein leckerer süffiger Durstlöscher. So mag ich Kölsch. 9 von 10 Röggelche!


THORsten
2020-01-19

Das Kölsch von der Billigmarke Edeka. Braune 0,5er Flasche mit rot/weißem Etikett. Blankes goldgelb mit feinporiger Schaumkrone. Es riecht getreidig würzig. Der Antrunk ist mild, würzig und spritzig wegen der Kohlensäure. Im 2ten Drittel dezent süß mit leicht hopfig Abgang. Nix überragendes, einfach süffiges Kölsch. 7 Kronkorken.


Herbert
2017-07-23

Nach vielen Irrungen und Wirrungen durch das "Kölsch Land" bin ich nach langem Zögern bei Traugott Simon gelandet! Ich möchte ausdrücklich die Bewertung mit 8 von 10 Punkten unterstreichen! Gutes Preis-Leistungsverhältnis.Ein süffiges angenehmes Feierabendbier! Ich WAR überzeugter " Früh Fan"! Das hat sich geändert,ich "vertraue dem Simon" ! Mir schmeckt ES !


Desperado aus dem Pott
2017-06-27

Für 8,49 beim hiesigen Trinkgut erstanden und ich bin begeistert. Ein feines Bier aus der Domstadt, sehr bekömmlich. Sünner sei Dank! 9/10


WastedDestrier
2011-07-12

Für 7,99 beim hiesigen Trinkgut Geschäft erstanden. Momentan eines meiner liebsten Biere. 8/10


Helmut
2011-03-04

Ich hatte mal wieder Lust auf Kölsch und bin zum Trinkgut gefahren um welches zu kaufen. Das Traugott Simon Kölsch gibt es hier nicht immer zu kaufen und es steht meist auch immer nur ein Kasten da. Für meinen Geschmack für ein No-Name-Bier etwas teuer mit 0,57 Cent pro halben Liter. Egal gekauft und probiert. Es schmeckt lecker, so wie ein Kölsch schmecken muss. Alles ohne Schnörkel, typisch Kölsch. Schmeckt wie Sünner Kölsch ist wahrscheinlich auch identisch. Lecker 9 von 10 Punkten


FC Köln-Fan
2010-08-18

sehr leckeres Bier,empfehlenswert ***


John aus den Niederlande
2010-01-08

Dieses kolsch last sich sehr gut trinken,und hat ein sehr gutes Preis/Leistung verhältnis.Oberklasse!


Hakan
2008-07-28

Nach dem Geschmack zu urteilen schmeckt es eher wie ein Alt der Sorte Gatz. Dementsprechend (5/10). 


Wolfgang
2008-01-10

Also eurem Testergebnis kann man nicht wirklich viel hinzufügen. Dem kann ich nur zustimmen. Allerdings kostet die Kiste mittlerweile 7,99€,, wie auch bereits Ulrich bemerkt hat. Ich kann allerdings dem Hinweis dass "im weiteren Verlauf" der Geschmack herber wird nicht zustimmen. Dann steht da noch, was fehlt wäre das Besondere. Ja was ist denn das Besondere bei einem Bier?  Vergleicht dieses Kölsch doch mal mit sogenannten etablierten Marken wie Ganser, Küppers oder Sester. Da ist das Traugott aber um Klassen besser.  Ich für  meinen Teil kann nur sagen das mir nichts Besonderes an diesem Kölsch fehlt. Ich habe es seit Oktober 2007 selber ständig im Keller und auch innerhalb der Familie trinken mittlerweile fast alle dieses Kölsch. Ich vergebe daher auch glatte 8 Punkte mit der Neigung für den Preis noch einen dazuzugeben.    


Ulrich aus Leverkusen
2007-09-29

Super, endlich ein Kölsch mit Geschmack!!! Von mir volle 8 Geschmacks-Punkte. Der Kastenpreis ist allerdings €, 7,99.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Sünner Hefeweizen

Sünner Kölsch

Sünner Kölsch






Impressum