webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Thornbridge Jaipur

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Thornbridge Brewery / Bakewell


Herkunft:

Großbritannien


Getestet am:

14.05.2022


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

India Pale Ale


Alkoholgehalt:

5,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

helleres goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich, sehr fest


Geruch:

sehr fruchtig


Geschmack:

leicht fruchtig, sehr würzig, gut bitter, voluminös, trocken, sehr langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus Großbritannien kommt das American India Pale Ale mit dem indischen Namen "Thornbridge Jaipur". 5,9vol.% Alkohol hat das Bier, das mit sechs Hopfensorten gebraut wurde. Verwendet wurden Chinook, Centennial, Ahtanum, Simcoe, Columbus und Cascade. Nicht schlecht... Dementsprechend erwarte ich jetzt auch einen fruchtig-bitteren Geschmack. Und eingeschenkt wird dieser auch schon geboten. Zitrusfrüchte sind zu riechen, der erste Schluck lässt relativ viel Mandarine, Zitrone und Orangenschale durch. Vor allem aber hat es einen satten Körper. Und das bei nur 5,9vol.% Alkohol. Es fühlt sich nach deutlich mehr an. Der nächste Schluck lässt den würzigen Aromen deutlich den Vortritt. Gut bitter wird das IPA, leichte Tabakaromen schimmern durch, etwas Krautiges ist ebenfalls mit von der Partie. Dieses IPA kann was. Es ist eher klassisch gebraut, die englische Herkunft ist nicht zu verleugnen. Und das ist auch gut so. Mir gefällt das "Thornbridge Jaipur" echt gut. Leicht fruchtig, gut bitter und das mit einem sehr langen Abgang. Sehr lecker!


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2022-05-14

Neues Etikett in orange gehalten mit weißer Schrift und goldenem Emblem zeigt sich das Thornbridge Jaipur IPA in der braunen 0,33l Flasche. Beim einschenken zeigt sich eine mächtige Schaumkrone und darunter ein goldgelbes Bier. In meiner Nase nehme ich fruchtiges Orangenaroma und etwas Würze wahr. Der Antrunk gestaltet sich würzig. Im Mittelteil wird es getreidig und etwas malzig. Von Fruchtigkeit ist hier nichts zu schmecken. Der Hopfen dominiert den langen Abgang. IPA steht auf der Flasche aber der typische Citrusgeschmack fehlt, geht auch Pils durch. Nicht schlecht. 6 Kronkorken.







Impressum