webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Texels Tripel

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Texelse Bierbrouwerij / Oudeschild


Herkunft:

Holland


Getestet am:

08.04.2010


Testobjekt:

0,3l-Einweg-Flasche


Biersorte:

Belgisches Tripel


Alkoholgehalt:

8,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

leichte Kirschnote


Geschmack:

stark, nach Alkohol, bitter, leicht fruchtig, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Von der holländischen Waterkant kommt das "Texels Tripel". Dabei handelt es sich um ein Klosterbier nach belgischer Brauart und dieses Gebräu hat einen Alkoholgehalt von 8,5%vol. Schön, diese kleinen Aromabomben. Ich bin da wirklich ein großer Fan von. Und deshalb bin ich auch gespannt, wie dieses Bier von den holländisch-friesischen Inseln schmecken wird. Das Aussehen im Glas ist einwandfrei: goldgelb, unfiltriert und eine lebendige Kohlensäure ist zu bestaunen. Der erste Schluck zeigt dann auch direkt, wo es langgeht. Ein harter Einstieg. So, als springe man bei 30° im Schatten in einen eiskalten Pool. Nicht schlecht, diese Bittere zu Beginn. Ungewöhnlich, aber nicht schlecht. Ganz zu Beginn habe ich aber eine zu direkt schmeckende Alkoholnote auf der Zunge ausmachen dürfen. Das geht gar nicht. Im Hintergrund kann man kräftige Rotweinaromen ausmachen, die nach vier-fünf Sekunden wieder verschwinden. Dahinter kommt eine satt brotiger Geschmack. Eine gute Portion Lakritz stößt bei diesem Tripel dazu, dann wird es nur noch bitter. Aber nicht staubtrocken, sondern ein breiter, üppig ausgelegter bitterer Geschmack. Ab und an wird das Texel wieder ruhiger, es wird wärmer und weicher, ohne jedoch die würzigen Nuancen zu verlieren. Der Mittelteil ist schön harmonisch und beruhigend, der Abgang ist ellenlang und lässt einen den Schrecken der ersten Sekunden vergessen. Tja, was soll man sagen? Das "Texels Tripel" ist ein Bier für den Liebhaber. Wer es knackig trocken mag, muss hier zugreifen. Wer hingegen ein typischer Tripel-Fan ist, wird hier erst Mal tief durchatmen müssen. Leider hat es im vorderen Drittel einige Fehler, ansonsten ziemlich gut.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2023-04-07

Mein letztes aus der Texels Brauerei ist das Tripel mit 8,5%. Wie immer in der braunen 0,3l Flasche mit typischen Etikett. Das trüb goldene Tripel mit mächtiger Schaumkrone riecht ganz schwach fruchtig. Der Antrunk schmeckt kräftig voluminös nach Rauchmalz aber auch alkoholisch. Im Mittelteil ist eine dezente Fruchtnote zu erahnen. Der Hopfen ist im Abgang bemerkbar und verleiht diesem Tripel einen herben Abgang. 5 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Texels Goudkoppe

Texels Amber

Texels Dubbel


Texels Bock

Texels Skuumkoppe

Texels Donkerd IPA


Texels Springtij

Texels Noorderwiend

Texels Skiller Wit


Texels Skuumkoppe





Impressum