webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Sternla

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Kulmbacher Brauerei AG / Kulmbach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.08.2015


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

würzig, malzig


Geschmack:

malzig, leicht süßlich, mild, mittellanger Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Andreas Rogge!


Fazit:

Dieses Etikett sieht ja richtig kultig aus. Das "Sternla", welches von der Sternla Bier GmbH, einer 100%igen Tocher der Würzburger Hofbräu, vertrieben wird, aber in Kulmbach gebraut wird, ist ein Helles mit 4,9%vol. Die Zielgruppe wird wohl unter 40 Jahre alt sein, man fühlt sich auch an die gute alte Zeit erinnert. Das Bier sieht im Glas richtig gut aus: goldgelb glänzt es, der Schaum ist feinporig und reichhaltig, der Geruch ist leicht würzig, der satte Malzton ist aber dominierend. Die ersten Sekunden sind sehr weich und leicht süßlich, der typische Geschmack eines Hellen kommt durch. In den nächsten Sekunden wird es weicher und weicher, die Süffigkeit nimmt zu, das Bier ist ein idealer Durstlöscher. Die Kohlensäure hält sich zurück, ein bekömmliches Bier. Mit der Zeit wird es aber etwas dünn, das Volumen lässt nach, dann schmeckt es, leicht übertrieben beschrieben, etwas wässrig. Der Abgang ist nicht wirklich sehr lang. Das "Sternla" ist ein sehr guter Durstlöscher, nichtsdestotrotz hätte etwas mehr Körper dem Bier gut getan. Alles in allem besserer Durchschnitt!


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2016-08-04

Das Etikett ist mal etwas ganz anderes. Knapp bekleidetes Pinup Girl anstelle des fast schon obligatorischen bierbäuchigen Mönchs. Sehr schön. Das Helle kann mich ansonsten nicht so ganz überzeugen. Es ist mir deutlich zu wenig malzig und insgesamt zu mild, fast flach. Zwar kommt im Mittelteil eine fein würzige Hopfennote durch, aber ich habe schon deutlich bessere Helle getrunken. Der Abgang könnte auch etwas länger sein. Als Durstlöscher für den Sommer, wenn er denn dann kommt, taugt das Sternla aber dennoch.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hiernickel Pils

Kapuziner Weißbier Hefe-Weißbier Naturtrüb

Kapuziner Weißbier Kristall-Weizen


Kapuziner Weißbier Leicht

Kapuziner Weißbier Schwarz

Kapuziner Winter-Weißbier


Kulmbacher Edelherb

Kulmbacher Eisbock

Eku 28


Eku Export

Eku Festbier

Eku Hell


Eku Pils

Kulmbacher Export

Kulmbacher Feinmild


Kulmbacher Festbier

Kulmbacher Gold

Kulmbacher Lager Hell


Kulmbacher Premium Pils

Mönchshof Bockbier 6,6%

Mönchshof Festbier


Mönchshof Maingold Landbier

Mönchshof Naturtrübes Kellerbier

Mönchshof Original Pils


Mönchshof Pilsener

Mönchshof Lager

Mönchshof Urtypisches Schwarzbier


Mönchshof Weihnachts Bier

Mönchshof Historisches Märzen

Mönchshof Kulmquell


Kapuziner Weißbier Hefe-Weißbier Naturtrüb

Mönchshof Bayerisch Hell

Mönchshof Lager


Mönchshof Bockbier 6,9%

Kulmbacher Export

Kapuziner Weißbier Hefe-Weißbier Naturtrüb


Kulmbacher Festbier

Mönchshof Exportbier Unfiltriert

Mönchshof Maibock


Mönchshof Original Pils

Kapuziner Winter-Weißbier

Kapuziner Weißbier Hefe-Weißbier Naturtrüb


Mönchshof Zoigl

Mönchshof Weihnachts Bier

Mönchshof Bayerisch Hell


Kapuziner Weißbier Hefe Dunkel Naturtrüb

Kulmbacher Edelherb





Impressum