webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Staffelberg-Bräu Helles Vollbier

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Staffelberg-Bräu GmbH&Co.KG / Bad Staffelstein


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

10.10.2020


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, leicht süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 12.08.2015: Seit 1856 braut man in Bad Staffelstein Bier. Und seit dieser Zeit wird auch das Landbier gebraut. Also muss das "Staffelberg-Bräu Landbier-Hell" doch eine ganz große Nummer werden. Die Spannung steigt. Goldgelb schimmert das Bier, der Schaum steht fest und üppig auf dem kühlen Nass. Es riecht leicht hopfig, der erste Schluck ist zuerst leicht süßlich, dann kommt die Kohlensäure durch, bevor dann der Hopfen seine leicht würzigen Aromen durchschimmern lässt. Der nächste Schluck wird noch eine Spur ruhiger und runder, die kleinen prickelnden Bläschen sorgen für eine gewisse Frische. Es wird süßer, das Malz wird dominanter. Lecker! Und sehr süffig. Ein richtig leckeres Helles. Der lange Abgang gefällt mir, das ganze Bier ist ein großer Wurf. Unterm Strich gibt das sehr gute neun Punkte! 9 von 10 Punkten.

Bewertung 10.10.2020:
Ein witziges Etikett, oder? Ein Gartenzwerg ist auf der Flasche zu sehen. Das sieht gleich richtig sympathisch aus. Das oberfränkische Bier trägt übrigens einen neuen Namen, man verzichtet auf den Begriff Landbier. Im Glas eingeschenkt macht es erst Mal eine gute Figur. Goldgelb glänzt es, der Schaum steht ganz gut und der Geruch ist würzig. Das spiegelt sich auch beim ersten Schluck wieder. Der Hallertauer Aromahopfen ist hier klar tonangebend. Schön würzig ist das Bier. Dabei ist es aber gar nicht mal so bitter, denn die feine Malzsüße sorgt im Hintergrund für einen anständigen Ausgleich. Leider kommt eine minimale Metallnote durch, diese stört aber nur ganz zu Beginn. Ein süffiges, aber auch kräftiges Helles. Das gefällt mir ganz gut. Denn dieses Bier hat quasi Ecken und Kanten und wirkt nicht so glatt wie andere bayerische Helle. Wer es also würziger mag, kann hier gerne zugreifen. So bekommt das "Staffelberg-Bräu Helles Vollbier" gute sieben Punkte! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-03-15

Das Staffelberg-Bräu Helles Vollbier mit dem lustigen Zwerg auf‘m Etikett strömt goldgelb mit schneeweißer Schaumkrone ins Glas. Es riecht leicht malzig. Der Antrunk ist mild malzig. Die Rezenz ist schön dosiert und macht es angenehm spritzig. Im Mittelteil schmeckt es dezent süßlich und geht feinhopfig in den Abgang über. Es ist sehr süffig. 7 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Staffelberg-Bräu Hopfen-Gold Pils

Staffelberg-Bräu Loffelder Dunkel

Staffelberg-Bräu Loffelder Rotbier


Staffelberg-Bräu Loffelder Dunkel

Staffelberg-Bräu Märzen

Staffelberg-Bräu Hopfen-Gold Pils


Staffelberg-Bräu Querkerla

Staffelberg-Bräu Hefe-Weißbier

Staffelberg-Bräu Heller Bock


Staffelberg-Bräu Betthupferl

Staffelberg-Bräu Hopfen-Gold Pils

Staffelberg-Bräu Querkerla


Staffelberg-Bräu Loffelder Dunkel

Staffelberg-Bräu Märzen

Staffelberg-Bräu Wienerla


Staffelberg-Bräu Hefe-Weißbier





Impressum