webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - St. Louis Kriek Lambic

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck / Emelgem


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

23.07.2019


Testobjekt:

0,25l-Flasche


Biersorte:

Fruchtbier


Alkoholgehalt:

4,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizen, Malz, Zucker, Hopfen, Kirschen, Kirsch- und Holunderbeersaft, Aromen


Farbe:

sattes rot


Schaumkrone:

fast keine


Geruch:

deutlich nach Kirschen


Geschmack:

süßlich, nach Kirschen, leicht kernig, trocken, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 23.08.2005: Biere aus Belgien haben unter dem traditionellen Biertrinkern eher einen exotischen Beigeschmack. Und das darf jetzt mal wörtlich genommen werden. Denn nun steht hier ein typischer Vertreter dieser Spezialitätenbiere, ein Kirschbier. Das "St. Louis Kriek Lambic" hat nur 4,0% und wenn man sich die Zutatenliste anschaut, kann man schon ans Schaudern denken. Aber nein, das muss so sein. Im Glas macht es einen schönen Eindruck. Dunkelrot und mit einem festen Schaum sieht es einfach lecker aus. Auch geschmacklich ist es so, wie man so ein Bier vorstellt: Sehr fruchtig, exotisch und erfrischend. Der Mittelteil hat einen netten Malzgeschmack. Kommt gut. Leicht säuerlich zu Beginn und am Ende wird es weicher. Meiner Meinung nach ein ganz großer Vertreter der Fruchtbiere. Es bringt immer wieder Spaß, so ein außergewöhnliches Gebräu testen zu können. Oberes Drittel. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 23.07.2019:
Was ein Wetter da draußen... Wir haben es 18:15h und es 34°Celsius. Hach, ist das schön... Wobei es schon fast grenzwertig ist. Da hilft nur viel trinken... Und passenderweise steht noch ein fruchtiges "St. Louis Kriek Lambic" vor mir. Es wurde unter anderem mit 15% Sauerkirschen gebraut. Sehr gut. Im Glas sieht dieses 4%ige Sommerbier ganz okay aus. Der Schaum ist fast nicht vorhanden, dafür ist das blanke Rot umso sehenswerter. Zu riechen bekomme ich eine leckere Kirsche. Prickelnd ist es im ersten Moment, es erfrischt von der ersten Sekunde an. Die Kirsche kommt gut durch, aber bietet auch für einen kurzen Moment eine feine Säure, dann verflacht das Bier aber schnell und die Stevia-Süße kommt durch. Ab der Mitte wird das St. Louis Kriek Lambic" leicht kernig, der Hopfen lässt das Bier dezent würzig erscheinen. Wobei ich dieses Aroma nur ganz hinten schmecken kann. Zum Schluss scheint es relativ trocken, geschmacklich passiert fast gar nichts mehr. Schade auch... Der Antrunk ist nämlich sehr gut. Gerade die Säure gefällt mir. Schade, dass es hinten etwas künstlich schmeckt. Da muss ich dann an die legendäre Ahoj-Brause denken. Alles in allem passt das Bier gut zu diesem Kaiserwetter. Unterm Strich bekommt es gute 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Brigand

Kasteel 7° Blond

Kasteel 11° Tripel / Blond 11%


Kasteel 11° Donker / Bruin 11%

Kasteel Rouge 8%

Kasteel 11° Tripel / Blond 11%


Kasteel 11° Donker / Bruin 11%

Kasteel Rouge 8%

Brigand


Kasteel Hoppy

Kasteel Barista Chocolate Quad

Kasteel 11° Donker / Bruin 11%


Slurfke Bruin

Kasteel 11° Tripel / Blond 11%

Kasteel Rouge 8%


Kasteel 7° Blond

Kasteel Rouge 8%

Kasteel 11° Tripel / Blond 11%


Kasteel 11° Donker / Bruin 11%

Kasteel 7° Blond

Bacchus Kriekenbier


Kasteel Barista Chocolate Quad





Impressum