webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Schwaben Bräu Das Naturtrübe

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG / Stuttgart


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

18.04.2012


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Zwickel


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 21.12.2006: Stuttgart ist der heutige Gastgeber unseres Biertests drei Tage vor Weihnachten. "Das Naturtrübe" steht vor mir, ein unfiltriertes Pilsbier mit einem bekannten Alkoholgehalt von 5,0%vol. Im Glas sieht dieser Schwabe sehr gut aus: ein naturtrübes Gold, welches von einer cremigen Schaumkrone bedeckt ist. Feines Aussehen. Aber viel wichtiger ist doch noch der Geschmack. Und der kann was. typisch Pilsbier mit einer etwas kräftigeren und kernigen Note. Trotzdem ein vertrauter hopfiger Geschmack. Leicht bitter, etwas tiefgründiger durch die enthaltene Hefe, die dem Ganzen auch eine etwas außergewöhnlichere Note verleiht. Ich finde es gut. Auch wenn das besondere Aha-Erlebnis erst zum Mittelteil kommt. Denn zuerst hat man ein sortenreines Pilsaroma im Mund. Erst dann kommt eine subtile fruchtige Note hinzu. Ganz ok, aber nicht berauschend. Dafür fehlt das gewisse Extra. Aber durchaus sehr gut trinkbar. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 18.04.2012:
Das "Schwaben Bräu Das Naturtrübe" ist mal wieder vorstellig geworden. Das Etikett hat sich seit dem letzten Test nicht verändert, die Bügelflasche ist identisch und auch der Alkoholgehalt hat sich nicht verändert. Aber vielleicht der Geschmack. Sieben Punkte sind ok, dennoch ist Luft nach Oben. Also, los geht es zum zweiten Mal. Ein hefetrübes Goldgelb und eine feine, cremige Schaumkrone erwartet einen nach dem lauten Plopp der Bügelflasche und dem anschließenden Einschenken. Geschmacklich relativ würzig, leicht bitter, dennoch wirkt es auf der anderen Seite weich und bekömmlich. Ja, das Wasser ist fein. Der Hopfen macht einen guten Job, man kann zum Teil sogar die leicht ätherischen Aromen der Dolden herausschmecken. Sehr gut! Zur Mitte hin wird es aber etwas dünn und man mag schon fast das Wort wässrig in den Mund nehmen. Da ist dann irgendwie die Luft raus. Schade, denn ansonsten ist "Das Naturtrübe" ein leckeres, süffiges Bierchen aus Stuttgart. 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2013-11-10

Das Etikett finde ich klasse! Ja, voll und ganz trüb, Schaumkrone mittelschön aber cremig und duftend ganz ganz leicht ätherisch...also vom Duft her schon mal nicht verkehrt. Geschmacklich musste ich mich erst dran gewöhnen oder umgewöhnen vom ganzen Bockbier genippe um die Aromen auch hier schmecken und geniessen zu können. Es ist bekömmlich, das Malz ist etwas rau, es wirkt lange nach. Im Abgang bleibt der Hopfen gut hängen und mundet in voller Pracht. Auch nicht schlecht. Im ganzen aber etwas zu schwer, nicht frisch, alles, etwas zu gewöhnlich, zu füllig aber auf jeden Fall ein Gläschen wert.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Dinkelacker CD-Pils

Dinkelacker Privat

Dinkelacker Volksfestbier


Kloster Hefe-Weizen

Kloster Pilsner

Kloster Spezial


Sanwald Hefe Weizen

Schwaben Bräu Das Echte 5,5%

Schwaben Bräu Das Helle


Schwaben Bräu Das Schwarze

Schwaben Bräu Das Weizen

Schwaben Bräu Meister Pils


Schwaben Bräu Original

Schwaben Bräu Pilsner

Sigel Kloster Kristall-Weizen


Schwaben Bräu Pilsner

Schwaben Bräu Das Echte 5,7%

Kloster Pilsner


Kloster Spezial

Wulle Vollbier Hell

Dinkelacker CD-Pils


Sanwald Kristall Weizen

Sanwald Weizen Dunkel

Kloster Landbier


Schwaben Bräu Heller Bock

Dinkelacker CD-Pils

Kloster Spezial


Kloster Hell

Schwaben Bräu Zwickl





Impressum