webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Schumacher Latzenbier

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Ferd. Schumacher GmbH & Co. KG / Düsseldorf


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

20.03.2020


Testobjekt:

1,0l-Flasche


Biersorte:

Altbier


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

sattes rot


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

dezent fruchtig, malzig


Geschmack:

malzig, leicht fruchtig, würzig, leicht, langer Abgang


Sonstiges:

Wird nur an drei Tagen im Jahr gebraut und ausgeschenkt !


Fazit:

Bewertung 18.09.2003: Bei diesem Bier weiß man gar nicht, wie man anfangen soll. Vielleicht sollte man darauf zu sprechen kommen, dass dieses Bier nur dreimal im Jahr gebraut wird und dementsprechend auch nur an drei Tagen direkt in der Brauerei konsumiert werden kann. Ja, und was für ein Zufall ist es doch da :-), dass meiner einer genau an solch einem Tag in der Schumacher-Brauerei hier in Düsseldorf vorstellig ist. Man beachte das heutige Testdatum und das Abfülldatum der 1 (!) Liter-Flasche! Und dann staunt man über die Massen, die sich dieses Event nicht entgehen lässt. Aber kommen wir zum wichtigsten: Dem Bier! Dieses ist ein Bier nach Altbier-Manier. Es ist dunkelrot, riecht angenehm nach Malz und Hopfen und besticht mit einem sehr herben, aber dennoch aromatisch-runden Aroma. Und das Beste kommt zum Schluss: Nämlich dieser unendlich lange Abgang. Ich glaube, ich habe selten ein Bier getrunken, welches noch nach etlichen Minuten dieses Feuerwerk der Aromen auf der Zunge und dem Gaumen veranstaltet. Meine Herren!!! Eine Würze, die man so nicht unbedingt oft zu Gesicht bekommt!! Wer also mal an dieses besagten drei Tagen im Dorf an der Düssel sein sollte, der MUSS unbedingt mal vorbeischauen (jeweils der 3. Donnerstag im September, November und März). Weltklasse! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 19.09.2010:
Am dritten Donnerstag in den Monaten September, November und März geht man als Düsseldorfer unbedingt nach der Arbeit in die Brauerei Schumacher an der Oststrasse, um sich sein Eintrittsbändchen abzuholen. Denn ab ca. 18h ist die Hütte voll. Inklusive Biergarten, der auch eine Menge Leute fasst. Denn ab 17Uhr dreht sich hier alles nur ums Latzenbier. Dabei handelt es sich um ein stärker eingebrautes Altbier, welches nun statt den üblichen 4,6% deutlich stärkere 5,5%vol. inne hat. Ausgeschenkt wird es bei Live-Musik nur an diesen drei Tagen, selbst der Flaschenverkauf nimmt spätestens am nächsten Tag ein Ende. So habe ich mein Fläschchen nun vor mir stehen. Wobei Fläschchen etwas untertrieben ist, hat es doch ein Volumen von einem Liter. Eingeschenkt strahlt mich ein blankes Rot an. Schön sieht es aus. Dazu eine durchschnittliche Schaumkrone. Der Geruch kann schon mit einer tollen Aromahopfennote Appetit machen. Und nach dem ersten Schluck ist man sowieso hin und weg... Fein fruchtig spielt dieses Altbier auf. Ich kann Trauben- und leichte Zitrusnoten schmecken. Lecker. Dann kommt der Hopfenhammer. Fein bitter spielt dieses Latzenbier auf, mit jeder Sekunde wird dieser Geschmack stärker. Es kommt aber nicht an ein Uerige-Alt heran, was es ja auch gar nicht muss. Denn hier werden einem feine Röstmalz- und Schokoladenaromen geboten. Diese kommen ab dem Mittelteil durch und schmecken wirklich sehr gut. Mit jedem weiteren Schluck wird dieses Aroma intensiver, bevor es dann im letzten Drittel ganz langsam ausklingt. Ein wirklich tolles Altbier, was leider so selten zu bekommen ist. Aber das ist es ja gerade... Man freut sich umso mehr darauf. Und am 18. November 2010 ist es wieder soweit.... Weltklasse, auch dieses Mal. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 20.03.2020:
Gestern wurde das "Schumacher Latzenbier" verkauft, am ersten von drei Tagen in diesem Jahr. Und normalerweise feiert die Brauerei groß mit Livemusik und dicker Party. Doch nicht im März 2020. Nein, die Coronakrise hat Düsseldorf, Deutschland und die Welt im Griff. Dementsprechend gab es gestern keine Party, sondern man konnte sich das Bier per Drive-Inn an der Brauerei abholen. Inklusive sehr langem Stau und Wartezeit. Wir haben die Kiste dann einfach im Getränkemarkt geholt. Vor drei Tagen wurde das Bier abgefüllt, eingeschenkt im Glas sieht dieses sehr frische Bier fabelhaft aus. Ein sattes, blankes Rot ist unter der festen und üppigen Schaumkrone zu sehen. Dazu gibt es eine feine Fruchtnote. Der Antrunk ist ebenfalls leicht fruchtig. Und noch viel malziger. Das erhöhte Volumen merkt man, viel Körper wird geboten. Im Antrunk kommt eine subtile Apfelnote durch, dann wird es süßlich. Aber auch nur dezent. Viel deutlicher ist das Röstmalz. Dieses ist sehr dominant, zusammen mit dem Karamell sorgt es für einen tollen Mittelteil. Das letzte Drittel ist würzig und dieses hält auch lange an. Ein frisches, fruchtiges Altbier mit dem etwas mehr an Alkohol. Und das macht es aus. Alles in allem wieder ein tolles Bier! 10 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Herbert
2017-01-02

Die Malzbombe unter den Altbieren. Klassischer, bitterer Beginn, der dann von Malzaromen abgelöst wird, an die kein anderes Alt herankommt. Der malzige Abgang ist ellenlang. Einen Mangel teilt das Bier mit allen Schuhmacher-Bieren: Die Flasche ist zu klein. :-))


Altbier-Freund
2013-11-30

Schuhmacher Latzen Alt ist ein wahrer Genuss und einfach wirklich lecker ! ... "Prösterchen"


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Schumacher Alt

Schumacher Jung

Schumacher 1838er


Schumacher Frühlingsbier Jahrgang 2017 Rauchig

Schumacher Frühlingsbier Jahrgang 2019 Freistaat Düsseldorf Weizen

Schumacher 1838er


Schumacher Frühlingsbier Jahrgang 2020 Malzig





Impressum