webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Schönbuch Ur-Edel

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

W. Dinkelaker Schönbuch Bräu GmbH & Co. KG / Böblingen


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

17.11.2014


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aha, das "Schönbuch Ur-Edel" ist ein "feinwürziges Vollbier". So steht es auf dem hübschen Etikett. Na, dann möchte ich das mal überprüfen. Goldgelb ist es, der Schaum steht gut, der Geruch ist leicht würzig. Die ersten Sekunden sind fein würzig und angenehm malzig. Der Hopfen mit seinen würzigen, leicht kernigen Noten macht dieses Helle zu einem leckeren Exemplar. Die Süße ist nicht sonderlich übertrieben, leicht und locker schmeckt es. Überhaupt ist es so gebraut, dass es niemanden wehtun möchte. Dafür ist es zu zaghaft, zu normal. Dieses Helle möchte mich nicht begeistern. Etwas zu langweilig, wie ich finde...


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Schönbuch Pilsner

Schönbuch Hefeweizen Hell

Schönbuch Pale Ale


Schönbuch Kristallweizen

Schönbuch Horst Hell

Schönbuch Hefeweizen Dunkel


Schönbuch Original

Schönbuch Naturtrüb

Kraftbierwerkstatt Triple A


Kraftbierwerkstatt Sud No. 1 Toxic Harvest Ale

Kraftbierwerkstatt Chinook India Pale Ale

Kraftbierwerkstatt Chinook Red Indian Ale






Impressum