webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Schmitz-Mönk Altbier

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Hausbrauerei Schmitz-Mönk / Willich


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

17.01.2020


Testobjekt:

0,25l vom Fass


Biersorte:

Altbier


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht nach Vanille


Geschmack:

malzig, leicht würzig, minimal nach Vanille, leicht kernig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Gemütlich ist es hier in der Hausbrauerei Schmitz-Mönk, die nun ins 117. Jahre geht. Die Brauerei existiert schon seit 1903 und überzeugt mit fränkischen Einflüssen. So wird das Kellerbier zum Beispiel im Steinkrug serviert. Dazu gibt es auch ein offenes WLAN. Und ziemlich viele Blumenmuster überall im Gästeraum :-). Nun wird uns das für für den Niederrhein so typische Altbier serviert. Mal abwarten, wie es sich im Vergleich zu den Düsseldorfer Altbieren schlägt. Optisch ist es einwandfrei: Dunkelrot ist es, der Schaum steht ganz gut auf dem Bier. Zu riechen bekommen wir eine leichte Vanille. Der erste Schluck ist relativ spritzig, viel Röstmalz ist zu schmecken. Dabei ist es relativ trocken. Mir gefällt, dass ein eigenständiger Geschmack geboten wird. Es ist weder zu süß noch zu würzig. Und dadurch auch massentauglich. Ein weiterer Schluck und die Milde kommt durch, das Bier ist nicht zu würzig. Es könnte geschmacklich auch gut als Dunkelbier durchgehen. Das "Schmitz-Mönk Altbier" ist ein Leckerchen, welches die große Masse anspricht. Ein weiterer Schluck und es kommen Rauchnoten durch, das Rauchmalz ist lecker. Das ist eben Teil des eigenen Charakters. Mal ein anderes Alt. Sehr lecker...


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Schmitz-Mönk Kellerbier

Schmitz-Mönk Weizen





Impressum