webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Schinner Edel Weisse

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Kaiser Bräu GmbH & Co. KG / Neuhaus


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.06.2023


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

leicht nach Nelke


Geschmack:

spritzig, würzig, leicht nach Nelke, etwas Banane, nach Weizen, sehr langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Schinner Vertriebsgesellschaft / Bayreuth


Fazit:

Bewertung 17.05.2004: Endlich mal wieder ein Weizenbier. Lange her, der letzte Test dieser Biersorte. Und umso mehr freue ich mich, dieses Bier anzutesten. Dieses Bier aus Bayreuth macht optisch einen sehr guten Eindruck, der Schaum ist reichhaltig vorhanden, und auch der Geruch ist mit seiner Hefenote sehr ansprechend. Wenn man dann den ersten Schluck zu sich nimmt, ist man relativ begeistert. Es ist sehr mild, das Wasser ist weich und das Malz in Zusammenarbeit mit der Hefe schmecken sehr überzeugend. Leider ist der Kohlensäuregehalt sehr gering, so dass eine Art von Spritzigkeit fehlt. Aber geschmacklich ist es sehr gut. Schade, dass dieser Einbruch erfolgt ist, sonst wäre es ein glatter 10er, so nur ne 8! 8 von 10 Punkten.

Bewertung 26.06.2013:
Aus dem schönen Bayreuth stammt das obergärige "Schinner Edel Weisse". Wie beim letzten Mal hat es immer noch 4,9%vol., das Etikett hat sich allerdings verändert. Vielleicht ja auch der Geschmack? Wir werden es gleich wissen. Das Aussehen ist einwandfrei: hefetrüb und orangefarbig, darüber ist eine üppige, feste Schaumkrone zu sehen und der Geruch kann sowohl fruchtige als auch säuerliche Aromen vorweisen. Der Antrunk bestätigt diesen Geschmack... In den ersten Momenten kommt eine feine Säure durch, diese lässt aber relativ schnell nach und dann wird dieses Bier sehr viel harmonischer. Eine dezente Banane stößt durch, es schmeckt dann leicht nussig. Leider wirkt das Schinner etwas oberflächlich. Erst zur Mitte hin kommen handfestere, kräftigere Aromen durch. Der Hopfen macht einen guten Job, fein würzig ist dieses Obergärige dann. Lecker ist es, man kann es gut trinken. Ich denke, ich kann ruhigen Gewissens folgende Punkte vergeben: 7 von 10 Punkten.

Bewertung 05.06.2023:
Nach zwei Wochen Mexiko freue ich mich jetzt wirklich auf das "Schinner Edel Weisse". Denn diese Biersorte bekommt man dort nicht ganz so einfach. Dieses hier ist abgefüllt in einer 0,5l-Bügelflasche und im Glas sieht es vorzüglich aus. Nelke ist zu riechen, der Antrunk ist sehr spritzig und auch hier kommt die Nelke durch. Wenn auch nur leicht. Deutlicher ist die Banane. Und auch das Weizenmalz lässt sich nicht lumpen. Ein neuer Schluck und eine leichte Würzigkeit vom Hopfen kommt durch, das Bier ist aber ganz und gar nicht bitter. Noch ein Zug und das Weizenmalz dominiert wieder die Aromen. Etwas fruchtige Banane ist zu schmecken. Der Abgang ist lang. Unterm Strich ein solides Bier aus Bayern. So richtig kann es mich nicht begeistern, aber ganz gut schmeckt es. 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-04-23

Zum Tag des Bieres steht heute das Schinner Edel-Weiße auf dem Tisch. Aus einer braunen 0,5l Bügelverschluß-Flasche mit bayrischem blau/weißem Etikett, fließt es trüb oranglich mit üppiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht hefig und nach Weizenmalz. Im Antrunk spritzig erfrischend malzig aber nicht süß. Im Mittelteil leicht bananig und im Abgang hefig und leicht hopfig. Ein schönes süffiges Sommerweizen. 7 Kronkorken


Lutz
2016-01-31

War mehrere Jahre lang mein liebstes Hefeweizen bzw. Bier überhaupt. Leider müsste ich durch den Rückzug des Vertreibers aus meinem Gebiet über 100 km fahren um in diesen Genuss zu kommen. Aus Erinnerung: 9 von 10! Obwohl; jetzt habe ich ja nen Kombi...


Christian
2013-08-21

Eines der Schlechtesten Weizen das je getrunken habe,
ganz übler jauchiger Geruch und der Geschmack war kaum besser. Wir waren zu dritt und alle haben dieses Bier weggekippt.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Kaiser Bräu Export

Kaiser Bräu Pils

Kaiser Bräu Weiße


St. Bonifatius Hefeweizen

Turmherren Hefeweizen

Veldensteiner Echt Veldensteiner Landbier


Veldensteiner Lager

Veldensteiner Pils

Veldensteiner Räucherl


Veldensteiner Weißbier

Veldensteiner Zwick'l

Weiss Rössl Pilsener


Weiss Rössl Urhell / Urstoff Hell

Wiesenbacher Landbier Edel Hell

Wiesenbacher Landbier Bernstein


Turmherren Pils

Veldensteiner Festbier

Turmherren Hefeweizen


Veldensteiner Weißbier

Wiesenbacher Weissbier 5,2%

Wiesenbacher Landbier Edel Hell


Veldensteiner Bierwerkstatt Bavarian Amber Ale

Antoniter Bayerisch Hell

Weiss Rössl Urhell / Urstoff Hell


Veldensteiner Pils

Veldensteiner Saphir Bock

St. Bonifatius Hefeweizen


Veldensteiner Hell

Veldensteiner Rotbier

Weiss Rössl Pilsener


Veldensteiner Frühjahrs Märzen

Schädelschbrengger Hell

Veldensteiner Mandarina Bavaria Weissbier


Veldensteiner Kräusen Helles

Turmherren Urhell

Veldensteiner Lager


Veldensteiner Hell

Veldensteiner Zwick'l

Veldensteiner Pils






Impressum