webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Rothaar Landbier

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Westerwald-Brauerei H. Schneider GmbH & Co. KG / Hachenburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

25.11.2013


Testobjekt:

0,33l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Zwickel


Alkoholgehalt:

5,10%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

kernig, leicht würzig


Geschmack:

malzig, leicht kernig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

In einem siegerländischen Dursty-Getränkeladen habe ich das 0,33l-Bügelfläschchen "Rothaar Landbier" erstanden. Gebraut wird es in der Hachenburger Westerwald-Brauerei. Im Glas ist dieses unfiltrierte Landbier eine Augenweide: hefetrüb, bernsteinfarbig und mit einer sehr cremigen, überaus festen Schaumkrone versehen. Topp! Geschmacklich ist es richtig gut... Ein kerniger Antrunk, schön urig und vollmundig. Das Karamell gibt zu Beginn den Ton an, dann wird es für einen Moment ruhiger, um dann mit einer sehr subtilen Lakritznote die nächste Runde einzuläuten. Dann wird das Bier würziger. Nur leicht bittere Noten kommen durch, die Süße des Malzes schaut immer mal wieder durch. Ein leckeres Bierchen. Mir gefällt es sehr gut!


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2015-09-30

Eine schöne cremige Schaumkrone setzt sich auf das leicht trübe bernsteinfarbene Bier. So gut wie das Bier aussieht, riecht es auch, kräftig, würzig, malzig. Der Antrunk ist echt stark und richtig voluminös. Röstmalzaromen und eine leichte Süße sind zu schmecken. Dann wird es angenehm herb. Ein richtig leckeres Bier zum Abendbrot. Vielleicht sollte man es nicht eiskalt trinken, weil ich mir vorstellen kann, dass dann einige Aromen im Verborgenen bleiben.


Johnny
2015-01-07

Ein schönes mitteldunkles trübes Gebräu finde ich hier vor. Es riecht malzig, richtig schön satt. Schaumkrone habe ich eher wenig aber das macht hier nix. Der Antrunk ist malzig, etwas säuerlich und leicht hopfig. Das Wasser ist weich, das Bier ist mild und cremig. Das Malz dominiert dann ganz klar und eine Röstmalznote kommt auch gut durch. Toller Abgang, süffiges Ding aber ein wenig Pepp fehlt mir da noch.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hachenburger Pils

Hachenburger Schwarze 4,8%

Hachenburger Ur-Trüb


Hachenburger Weizen

Hachenburger Weizen

Hachenburger Pils


Hachenburger Ur-Trüb

Hachenburger Schwarze 4,9%

Hachenburger Pils


Westerwald Bräu





Impressum