webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Rittmayer Hallerndorfer Hausbrauerbier

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Rittmayer OHG / Hallerndorf


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.12.2017


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Kellerbier


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

stumpfes bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

kernig


Geschmack:

malzig, sehr kernig, mild, langer Abgang


Sonstiges:

2007er-Testbier: Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung! // Das 2007er-Testbier hatte 4,9%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 13.04.2007: Das nenne ich mal ein schlichtes Etikett. Schwarz-weiß, altdeutsche Schrift und mit einem klugen Text versehen. Das kann doch nur ein Spitzenbier werden. Denn wer so wenig Wert auf das Etikett legt, konzentriert sich höchstwahrscheinlich mehr auf den Inhalt. Und der kann sich sehen lassen. Unfiltriert, bernsteinfarbig und appetitlich anzusehen. Vielleicht hätte der Schaum reichhaltiger und lang anhaltender sein dürfen, aber der Geruch lässt einen schon erahnen, was da denn gleich kommt: Nämlich ein typisch fränkischer Landbier-Geschmack. Kernig, urig, würzig. Denselben bzw. fast den gleichen Geschmack habe ich vor Ort in den unzähligen Bierkellern gehabt. Hach, was war das schön. Ein intensives Malzerlebnis mit einer raffinierten Röstnote, die dem Ganzen einen kernigen Touch verleiht. Die Hefe dient hier zusätzlich als Geschmacksträger und macht das Bier noch etwas "sämiger". Lecker und sehr bekömmlich ist dieses Hausbrauerbier. Schade, dass man so etwas zu selten trinken kann. Zumindest hier in Düsseldorf. Ein sehr gutes Bier, nur leider ist der Abgang zu kurz... Zu empfehlen ist es wirklich. Und wie ich schon sagte: Der Inhalt ist besser als das Aussehen des Etiketts. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 01.12.2017:
Wenn man die Flasche "Rittmayer Hallerndorfer Hausbrauerbier" so im Laden sieht, denkt man, dass beim Druck des Flaschenetiketts die Farbe ausgegangen ist. Aber das soll so sein. Vielleicht möchte man auf die alten Zeiten hinweisen, als es das Recht der Landbevölkerung war, steuergünstiges Bier zu brauen oder brauen zu lassen. Und nach diesen alten Rezepten ist das 5%ige Bier entstanden. Auch das Aussehen erinnert an die Vergangenheit: Ein stumpfes Bernstein ist zu sehen, der Schaum ist durchschnittlich ausgeprägt und der Geruch bietet eine leckere Kernigkeit. In den ersten Sekunden kommt dieses Aroma ebenfalls überdeutlich durch. Und das gefällt mir richtig gut. Gerade ab der Mitte ist es komplett dominant. Ein voluminöser, fülliger Geschmack. Lecker. Relativ mild schmeckt es, das weiche Brauwasser sorgt für noch mehr Bekömmlichkeit. Klasse auch, dass der Hopfen eher zurückhaltend eingesetzt wurde. Und dann wird eben noch ein sehr langer Abgang geboten. Was will man mehr? Das "Rittmayer Hallerndorfer Hausbrauerbier" ist ein absolut süffiges, leicht süßliches und sehr kerniges Bier aus dem Frankenland. Klasse! Und heute bekommt es die volle Punktzahl! 10 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Thomas
2017-06-17

Ja, ich kann den hervorragenden Bewertungen nur zustimmen: die Röstaromen machen Rittmayers "Hallerndorfer Hausbrauerbier" wie es jetzt heißt zum Lieblingsbier! Das Etikett ist übrigens aktuell noch schlichter geworden - es brauchts auch nicht, denn die großartige Qualität überzeugt beim ersten Schluck! P.S. in diesem Frühjahr hab ich noch ein anderes tolles Bier mit ausgeprägten Röstaromen entdeckt: den "Frühlingsbock" von Störtebeker von der Ostsee.


Johnny
2015-05-31

Ich stimme der Bewertung zu aber es ist nicht eines der besten. Auffallend hier ist die Röstmalznote die leicht ins rauchige geht.


_schulle_
2014-07-15

Wegen dem auffällig unauffälligen Etikett habe ich dieses Bier heute aus dem Getränkemarkt mitgenommen. Kann nur zustimmen, ein gutes, kräftiges, kerniges Kellerbier ganz nach meinem Geschmack. Nur der Schaum ist wirklich etwas kurzlebig.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Rittmayer Hallerndorfer Bockbier

Rittmayer Hallerndorfer Hefeweißbier

Rittmayer Hallerndorfer Kellerbier Naturtrüb


Rittmayer Hallerndorfer Landbier Hell

Rittmayer Hallerndorfer Raiterla Rauchbier

Rittmayer Hallerndorfer Winter Weizen


Rittmayer Plop! Landbier

St. Erhard

Hütt'n "Das Pils"


Rittmayer Bitter 42

Rittmayer Hallerndorfer Landbier Hell

Rittmayer Hallerndorfer Kellerbier Naturtrüb


Rittmayer Summer 69

Rittmayer Bitter 58

Rittmayer Craftmayer PilsXX


Rittmayer Weizen Bock





Impressum