webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Ritter Dortmund Pils

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Dortmunder Actien Brauerei (Radeberger Gruppe AG) / Dortmund


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.06.2017


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, leicht bitter, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 14.04.2005: Frisch aus dem Revier... Ja, Dortmund liegt nun mal mitten im Ruhrgebiet und dort wird dieses Pils gebraut. Und zwar bei der bekannten Brauerei Brinkhoff. Dieses "Ritter Pils" ist ein reinrassiges Pilsbier, welches nach dem Flaschen Öffnen mit einer stolzen Hopfennote auf sich aufmerksam macht. OK, der Schaum hätte voluminöser sein können, aber man kann damit leben. Geschmacklich haut die Bittere mächtig rein. Ein sehr trockenes Aroma, welches wirklich im Rachen kratzt, taucht auf und verlässt einen auch nicht so schnell wieder. Der Hopfen ist echt nicht schlecht. Nicht unbedingt der besten Sorte, aber dennoch einschlagend. Dieses Bier ist etwas für den wahren Mann. So einen richtigen Bergmann. Allen anderen könnte es nicht so schmecken. Es ist quasi das Pandon zu "Becks Gold". 6 von 10 Punkten.

Bewertung 23.06.2017:
Das "Ritter Pils" habe ich vor einigen Wochen in der Düsseldorfer Kaufland-Filiale gesehen und direkt mitgenommen. Seit gefühlten Ewigkeiten habe ich dieses Bier nicht mehr zu Gesicht bekommen. Gebraut wird es mittlerweile bei der DAB in Dortmund, die Brinkhoff's wurde vor einigen Jahren geschlossen. Das Etikett wurde leicht modifiziert, mal schauen, was es geschmacklich macht. Das Aussehen ist ziemlich gut. Blank ist es, das Goldgelb leuchtet richtig intensiv. Der Schaum ist ganz ok. Zu riechen bekomme ich etwas Würziges. Dieses Aroma wird beim ersten Schluck auch direkt bestätigt. Sehr würzig ist es, nach hinten raus wird es auch bitter. Das alles ohne diese kantigen Billigbier-Aromen zu bieten. Das ist doch schon mal ein Vorteil. Die Kohlensäure ist zurückhaltend. Das kann ich auch vom Malz behaupten, das erst ab der Mitte mehr Platz bekommt. Diese leichte Süße ist im Hintergrund vorhanden, dominant ist der Hopfen. Leider schmeckt das Ritter Pils ab und an kurz nach Metall. Und von einem eigenständigen Geschmack ist das Bier auch weit entfernt. So kann ich diesem Bier aus Dortmund wie beim letzten Mal sechs Punkte geben. 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Rainer
2012-08-18

Ich wohne in Dortmund und habe in den letzten Wochen die Dortmunder Pilsbiere getestet.

Eigentlich kann man allen ein gutes Preis/Leistungsverhältniss atestieren. Für Ritter Pils gilt das auch. Frisch, herb und eigentlich immer unter 10 Euro pro Kiste 20 x 0.5 zu haben. Zur Zeit habe ich folgende Reihenfolge:

1. Stifts
2. Brinkhoffs
3. Ritter First
4. Thier

Hab heute im REWE an der Möllerbrücke das Dortmunder Bergmann Bier (Pils, Spezial, Schwarzbier) entdeckt, das seit 2-3 Jahren wieder eigenständig (hurra) in Dortmund gebraut wird. Mal sehen, auf welchem Platz es landet.


Stefan
2007-03-20

Dieses Bier gab's früher bei uns in Münster in vielen Kneipen. Es (war) ist besser als sein Ruf und man wusste, was man hatte. Leider wurde es durch Brinkhoffs abgelöst, das sich hier in vielen Gastwirtschaften breit machte, obwohl die meisten es nicht sonderlich mögen. Als Alternative gibt's in vielen Kneipen noch Radeberger oder Bier aus Tschechien. Als ob's bei uns in Westfalen nicht genug anständige bis erstklassige Biere gäbe. Jedenfalls war mir ein schönes "Ritter" lieber als diese angekarrte vermeintliche Edel-Plörre...


Elmar
2006-08-07

Seit 10 Jahren lebe ich in Dortmund und habe ausschließlich Brinkhoffs No.1 getrunken. Als ich das erste Ritter Pils öffnete, war das eine Offenbarung, die Attribute auf dem Etikett - hopfenherb, aromatisch -konnte ich schon beim Öffnen bestätigen, noch vor dem ersten Schluck! Ich bin nun von Haus aus kein Brauwesen-Sachverständiger und kann über die Qualität der verwendeten Zutaten nichts sagen, überzeugt hat mich letztlich einfach der im Vergleich zum Brinks wesentlich vollere, würzigere Geschmack, das Fehlen jeglicher Kater-Schäden am nächsten Tag und der immer noch recht günstige Preis (zumindest an ausgesuchten Kiosken bzw. Getränkemärkten in Do). Ja, dieses Bier hat ein Image wie von Sohle 7 oder aus der Baugrube, aber wer beim Biertrinken wirklich Bier trinken will und nicht an seinem Image herumpolieren will um irgendwelchen Yuppie-Pils- Trinkern zu gefallen, der hat mit 'ner Flasche Ritter Pils eine ehrliche Antwort auf die schicken, neuen Biertrends die nur noch durch ihr Flaschen-Design auf sich aufmerksam machen können. Prost !!!  


Roger
2005-04-20

Nicht umsonst gilt Ritter Pils als klassisches Malocher Bier im positiven Sinne es erfrischt auf herbe Art, Geschmackskomplexität ist nicht die Stärke dieses Bieres, preislich mittlerweile im mittleren Preissegment angelangt, ist es ein Bier für Nostalgiker des alten Kohlenpotts die ehrlichen Pilsgenuß fordern und hier auch bekommen ! 7 Punkte. Roger aus Do.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Brinkhoff's No 1

DAB Diät Pils

DAB Export


DAB Original

DAB Pilsener

DAB Strong


Dortmunder Union Export

Dortmunder Union Siegel Pils

Hansa Alt


Hansa Export

Hansa Pils

Hövels Original


Schlösser Alt

DAB Pilsener

Hansa Alt


Schlösser Alt

Hövels Original

Kronsberg Pilsener


Hansa Export

Dortmunder Union Export

DAB Diät Pils


Freigraf Weizen

Freigraf Export

Brinkhoff's No 1


Dortmunder Kronen Sommerbier

Dortmunder Union Siegel Pils

DAB Pilsener


Hövels Craftbock

Hövels Hop Pale Ale

Hövels Original


Kronsberg Pilsener





Impressum