webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Reutberger Export Hell

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Klosterbrauerei Reutberg eG / Sachsenkam (Deutschland)


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

30.11.2013


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Export


Alkoholgehalt:

5,10%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenauszüge


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung !!!


Fazit:

Bewertung 16.03.2007: Aus dem Franziskannerinnenkloster Reutberg in Sachsenkam stammt unser heutiges Testbier. Das "Reutberger Export Hell" hat einen durchschnittlichen Alkoholgehalt von 5,1%vol. Das war es aber auch schon wieder an Durchschnittlichkeit. Denn alles andere wirkt besonders. Fangen wir vorne an: Abgefüllt wurde dieses Bier in eine urige Euro-Flasche und mit einem zünftigen Etikett versehen. Da sagt der Spruch "Bodenständig, echt gut" schon einiges aus. So ist es denn auch. Eine Menge Schaum bildet sich und gibt dem darunter liegenden Goldgelb einen besonderen Ausdruck. Geschmacklich ist es auch in Ordnung, eine angenehme Würze steigt hoch. Würzig, gut hopfenbetont und gut malzig. Die gesunde Brauweise kann man direkt erschmecken. Süffig im Antrunk, ja fast schon süßlich. Aber mit einem Schlag wird es hopfig und erinnert entfernt an ein Pilsbier. Diese leichte Bittere hält bis zum sprichwörtlichen bitteren Ende durch. Unendlich lang erscheint der Abgang. Dieser will wirklich nicht enden wollen. Alles in allem ein anständiges und vor allem intensives helles Exportbier. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 30.11.2013:
Aus dem bayerischen Sachsenkam stammt das "Reutberger Export Hell". In der gleichnamigen Klosterbrauerei wird nun schon seit 1677 Bier gebraut. Welch eine Leistung. Zum zweiten Mal steht dieses Bier mit unverändert 5,1%vol. vor mir und eingeschenkt sieht es gut aus: gold glänzt es, der Schaum darüber ist stabil und relativ üppig. Geschmacklich ist das Malz zuerst tonangebend. Eine feine Süße schimmert durch, das weiche Wasser ist ebenfalls auffallend. Neben diesem schönen Antrunk kommt dann mit der Zeit der Hopfen durch, der erst langsam, dann aber immer dominanter wird und für eine angenehme Bittere sorgt. Erfrischend wirkt das Reutberger durch die lebendige Kohlensäure, die auf der Zunge anständig prickelt. Der Geschmack ist mir etwas zu gewöhnlich, handwerklich ist das Export spitze. Alles in allem gehen die Punkte vom letzten Mal auch heute in Ordnung. Und das sind gute 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Falko
2010-07-23

Die Schaumkrone ist recht fest, die Farbe im Glas schön goldig und es entwickelt sich ein intensiver Geruch. Der erste Schluck fällt wirklich, wie oben geschrieben, recht mild aus. Aber das ändert sich bereits beim 2. Schluck. Sehr hopfenbetont kommt es dann rüber - für ein Export überraschend. Der hopfige Geschmack bleibt dann auch lange im Mund.
Insgesamt gut zu trinken und ich würde ebenfalls zu einer Bewertung im oben genannten 8-Punkte-Bereich tendieren.


mimax
2010-05-12

fahre regelmäßig nach Tölz in Urlaub und jedes mal wenn ich mit meiner Familie da bin ist ein Besuch im Kloster Reutberg Pflicht.(leckeres essen und super Ausblick und natürlich kaltes Bier)Ich liebe es. Komme aus dem Münsterland und würde was drauf geben wenn ich wüste wo es das Bier in meiner nähe zu kaufen gibt,


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Reutberger Export Dunkel

Reutberger Kloster-Hell

Reutberger Kloster Märzen


Reutberger Kloster-Weisse

Reutberger Weihnachts Bock

Reutberger Heller Bock






Impressum