webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Reissdorf Kölsch

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Privat-Brauerei Heinrich Reissdorf GmbH & Co KG / Köln


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

18.02.2018


Testobjekt:

0,5l-Dose


Biersorte:

Kölsch


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 30.05.2003: Das "Reissdorf Kölsch" ist aber ein ziemlich lieblicher Vertreter der Biere südlich von Düsseldorf. Es hat einen wässrigen Beginn, wird dann aber doch herber und hopfiger, nachdem es einen eher süffigen Mittelteil zu verbuchen hat. So schlecht ist dieses Kölsch nicht, nur fällt der metallische Nachgeschmack negativ ins Gewicht. Deswegen nur Mittelfeld... 7 von 10 Punkten.

Bewertung 08.04.2012:
Das "Reissdorf Kölsch" ist wieder einmal an der Reihe. Das umsatzstärkste Kölsch aus meiner "Lieblingsstadt" Köln steht nach fast neun Jahren wieder einmal vor mir. Abgefüllt in eine 0,5l-Longneck-Flasche trägt es immer noch das selbe Etikett wie anno 2003. Und das zeugt von Qualität. Wenigstens ist diese Privatbrauerei noch nicht von der Radeberger-Tochter "Haus Kölscher Brautradition" geschluckt worden. Vorbildlich. Und vielleicht schneidet es heute Abend noch ein bisschen besser ab, denn mit sieben Punkten ist noch Luft nach oben. Optisch ist es da schon angekommen: ein blankes Goldgelb und ein fester Schaum. Der Antrunk startet mit einem sehr malzigen Beginn, die Kohlensäure ist durchschnittlich ausgeprägt. Süffig mit einer leicht zitrusartigen Note, die ziemlich gut kommt. Bekömmlich und rund erscheint dieses Bier aus Köln-Rodenkirchen. Es sind keine Fehler auszumachen, das Wasser ist weich. Auch der Hopfen ist nur durchschnittlich präsent, leicht würzig läuft das Reissdorf über die Zunge. Doch, kein schlechtes Bier. Leider schmeckt es nach einigen Sekunden ziemlich langweilig. Einzig der Antrunk gefällt mir. So bleibt mir unterm Strich nichts anderes zu sagen als: Wieder 7 von 10 Punkten.

Bewertung 18.02.2018:
Vor ein paar Wochen waren wir in Bernkastel-Kues und haben dort in einem Rewe-Supermarkt auch dieses Bier gefunden. Die fünf Jahre Wartezeit sind vorbei, das "Reissdorf Kölsch" darf also mal wieder getestet werden. Interessanterweise gab es in diesem Getränkeshop eine Menge weiterer Kölsch-Biere. Warum? :-) Nun gut, es wurde auch Altbier geführt... Puuh :-) OK, also nun ran an dieses helle Obergärige mit seinen 4,8%vol. Alkohol. Ins offizielle Biertest-Glas eingeschenkt sieht es richtig gut aus: Ein appetitliches Goldgelb und eine feste, cremige Schaumkrone. Der Geruch ist malzig, der erste Schluck erfrischend und leicht fruchtig. Ein kleines bisschen Apfel schimmert durch, auch schmecke ich eine Spur Geranie. Die Kohlensäure hält sich zurück, das Bier wirkt aber voluminös und aufgeplustert. Es ist auf jeden Fall gut zu trinken, die bitteren Aromen halten sich eher zurück, das Bier ist aber alles andere als zu glatt. Eine gut dosierte Würzigkeit ist vorhanden, es geht gut herunter. Locker-leicht schmeckt es. Auch wenn keine großen Geschmackserlebnisse passieren. Alles in allem ein gutes Kölsch. 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-01-22

Das Reissdorf Kölsch aus einer braunen 0,33l Relief-Flasche mit rot/weis/goldenem Etikett. Goldgelb mit üppiger Schaumkrone fließt es ins Glas. Der Geruch ist würzig nach Getreide. Der Antrunk ist sehr mild malzig, leicht würzig und im Abgang angenehm hopfig. Die Kohlensäure macht es sehr spritzig. Ich find es recht lecker und süffig. 8 Kronkorken.


Günter Godel
2015-06-05

Der Autor eines Bierbuches hat Reissdorf mal als Halskrankheit bezeichnet, so weit würde ich nicht gehen. Der Geschmack geht aber schon ziemlich in Richtung amerikanischer Mainstream-Biere, es ist ein verblüffend belangloses Bier ohne klaren Charakter. Mühlen (malzig), Gaffel (nussig) und selbst Früh (fruchtig) sind um Längen besser.


Karl Hungus
2013-10-03

"Ein Kölsch für Poser." Treffender Kommentar, denn neben der schon erwähnten Wässrigkeit hat es auf meinem Gaumen einen unakzeptablen säuerlichen Beigeschmack, den ich so nur vom Heineken und von Reisbieren aus Übersee kenne.
Die Haltbarkeit des Schaums ist gleich null, desweiteren sollte man es schnell trinken, denn es wird innerhalb weniger Minuten schal.
Kein Vergleich zu einem Päffgen vom Faß, das mit wunderbaren Hopfen- und Malzaromen aufwartet.
Mir unerklärlich, wie dieses Gebräu zum meistverkauften Kölsch werden konnte.
2/10


Chris
2011-10-05

Reissdorf Kölsch zählt für mich zu den Kölsch, die ich gerne trinke. Es ist sehr süffig. Nicht umsonst das beliebteste Kölsch der Kölner.
Für mich persönlich schmeckt Reissdorf aus der Flasche aber genauso wie es vom Fass schmeckt. Daher kein Bier mit Potential, wie andere, die vom Fass noch ganz andere Geschmacksaspekte entfalten, wie z.b. Mühlenkölsch und Gaffel.
Raffinesse findet man also bei diesem Kölsch nicht, einfach ein süffiges, unkompliziertes, qualitativ hochwertiges Kölsch. Prost!


Helmut
2011-03-26

Dieses Kölsch ist sicherlich ein gutes Kölsch, aber abheben tut es sich nicht. Schlecht ist es deshalb nicht. Süffig, malzig und leicht wässrig. 6 von 10 Punkten.


Hakan
2008-07-28

An das Früh Kölsch reicht es nicht heran. Erinnert mehr an die Sorte Gaffel, wobei es im Vergleich zur letzteren meinem Gaumen eher mundet, wenn man mal vom metallischen Nachgeschmack absieht (7/10). 


Volker
2008-02-07

Ein Kölsch für Poser. Mehr nicht. Völlig überschätzt. Wem es um echten Geschmack geht, lässt vom Reisdorf besser die Finger.  


Pascal aus Langenfeld
2007-05-21

Ich finde das dieses Bier ist das beste Kölsch das man finden kann. Der Geruch ziemlich Trübe finde ich, das fälscht aber den Geschmack der sehr süß ist. Trotzdem lässt es zu das man es schnell trinken muss, da das Bier wie Leitungswasser runtergeht. Klasse!  


Sebastian
2007-03-14

Also ich muss Thorsten leider widersprechen. Ich finde, dass Reissdorf eines der langweiligsten und wässrigsten Vertreter des Kölschgenres ist. Im Gegensatz zu einem frischen, kalten Frühkölsch hat dieses Bier einfach keine Chance den Gaumen zu erfreuen. Hartes Urteil, aber leider Realität. Das "Pennerbier" Domkölsch finde ich übrigens auch nicht so schlecht, der Geschmack ist definitiv besser als bei einem Reissdorf. Btw: Früh ist mein Favorit, den Blindtest würde ich sicherlich schaffen (Ich trinke das Bier schließlich des Geschmacks wegen und nicht wegen i-eines Trends).  


John aus den Niederlanden
2006-05-06

Fuhr mich nicht das beste was der Stadt zu bieten hat, aber immerhin 7 punkte wehrt!!  


Thorsten
2004-12-15

Hallo Bierfreunde, ich muss leider gegen die Bewertung von Reissdorf Kölsch angehen. Reissdorf Kölsch ist das Beste Bier aus Köln, bzw. der beste Vertreter seiner Sorte (Kölsch). Fast Jeder hier trinkt gerne Reissdorf. Ich bin Kölner, aber nicht voreingenommen, ich kann auch sagen wenn kölsche Biere schlecht sind. Dom, Küppers und Gilden Kölsch sind beispielsweise regelrechte schlechte Kölschbiere bzw. Billigbiere ... sagt auch Jeder hier. Pennerbier wird es genannt. Meine Meinung zu Reissdorf: Reissdorf Kölsch ist ein wohlschmeckendes Bier welches mich sehr an ein Lagerbier erinnert. Sehr leicht bekömmlich, es wirkt nicht wässrig sondern frisch im Geschmack. Negativ ist der metallische Geschmack im Schaum. Jeder der die Domstadt besucht, sollte als erstes ein Reissdorf Kölsch testen, ich bin mir sicher es wird Ihnen schmecken. 8-9 Punkte sollten schon drinn sein für dieses exzellente Kölsch. Gruss Thorsten   "Paul" am 21.07.2005 : Ach kommt schon Leute, gebt es doch zu, das ist ein reines Mädchenbier mit seinem mild-süßen Geschmack. Und mal ehrlich, das trinkt doch nur deshalb jeder, weil es eben momentan "IN" ist. Überlegt doch mal, bis vor kurzem (und das bestimmt 25 Jahre lang) hat man nur Früh trinken wollen, lange davor war es Gaffel, und das nur, weil es eben trendy war. Und mit 1000 %iger Sicherheit möchte ich behaupten, dass keiner dieser angeblichen "Reissdorf-Fans" z.B. Reissdorf von Früh unterscheiden kann, wenn man mal einen Blindtest macht! Nichts gegen Reissdorf, aber eigentlich Schade, dass jeder meint Reissdorf trinken zu müssen nur weil es eben grade "HIP" ist. Versucht doch auch mal ein anderes Kölsch, es gibt doch schließlich genug davon. Schwimmt doch nicht immer mit dem Strom!  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:





Impressum