webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Post Bier Post Pilsener

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Post Brauerei Weiler und Siebers-Quelle / Weiler im Allgäu


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

10.07.2011


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

viel


Geruch:

leicht würzig, malzig


Geschmack:

malzig, leicht nach Apfel, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Wir sind gestern aus dem Allgäu wiedergekommen und natürlich habe ich dort auch eine Menge Bier eingekauft. Damit werde ich mich und euch die nächsten Wochen beschäftigen :-) Anfangen werden wir mit dem "Post Bier Post Pilsener" aus Weiler im Allgäu. Schon 1650 wurde diese Brauerei das erste Mal urkundlich erwähnt, das ist wahrlich ein stolzes Alter. Wer so viel Erfahrung mitbringt, muss auch gute Biere brauen können. Das Pils hat 4,9%vol. und sieht eingeschenkt gut aus: eine Menge fester Schaum ist zu erblicken. Der Geruch ist würzig mit einer intensiven Hopfennote. Geschmacklich ist der Hopfen dominant. Fein süßlich ist dieser, für ein Pilsbier fast schon eine Spur zu süß. Aber sind die Menschen im Allgäu: Man mag es gerne einen Hauch süffiger. Was ja auch absolut nicht verwerflich ist. Die subtile Kernigkeit im vorderen Drittel und der dann einsetzende Hopfengeschmack passen dann wieder. Ein sattes Volumen und das weiche Wasser punkten, dennoch kann es mich nicht umhauen, da es mir nicht hopfig genug schmeckt. Also: Nur Durchschnitt.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Robert K
2017-10-11

oooh da hast du dir leider das uninteressanteste Bier dieser Brauerei ausgesucht. :( Meine Großtante und ihr Mann haben einige Jahrzehnte in Weiler i.A. gewohnt und daher kenne ich die Brauerei sehr gut. Ich habe selber über 230 verschiedene Biere über die Jahre getrunken, verfolge deine Seite schon seit etwa 8 Jahren und kann dir nur von ganzem Herzen empfehlen, mal die anderen Biere dieser Privatbrauerei zu probieren! Das Hefe Weisse und das dunkle Weizen sind ein wahrer Genuss, das Radler das beste was ich bisher ausprobiert habe (da es mit dem original Siebers süßem Sprudel gemischt wird und nicht mit Billiglimonade oder Zitronenkonzentrat). Insbesondere möchte ich dir aber das Zwickl dieser Brauerei empfehlen: Frisch vom Fass aus dem Brauhaus in Weiler, dazu ein Jungversenfilet und Käsespätzle.... traumhaft! (wird anscheinend leider nur von Juli bis September gebraut) Das Pils ist tatsächlich nicht allzu stark aber das erwarte ich persönlich auch nicht von einem Pils aus Schwaben :D beste Grüße und Prost aus Köln (p.s. Ja ich muss zugeben, dass Füchschen besser ist als Reissdorf; hat schon mein Opa gesagt, der damals in DD die einzige Kneipe betrieben hat in der es Alt & Kölsch gab)







Impressum