webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Pilsner Urquell

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Plzeňský Prazdroj (SABMiller) / Plzeň


Herkunft:

Tschechien


Getestet am:

08.02.2015


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,40%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenauszüge


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 28.08.2003: Das Pilsner Urquell! Eine Pils-Legende!!! Ein Bier, welches jeder Biertrinker kennt. Und ein Bier, welches mit seiner ausgeprägten Malznote überzeugt. Der Hopfen ist am Ende übermächtig, so dass es einen verdammt langen Abgang hervorruft. Darf es ja auch. Ein wirklich außergewöhnliches Bier! Das steht fest. Aber leider hat es an Qualität in den letzten Jahren eingebüßt. Es ist immer noch lecker und einzigartig, aber nicht mehr das "Überbier", was es vor ein paar Jahren mal war. Schade eigentlich! Und genau diese Aussage habe ich in letzter Zeit vielerorts gehört und muss mich halt auch anschließen. Aber wie gesagt: Das Pilsner Urquell ist immer noch lecker, bis auf das der Schaum stark nach Metall schmeckt! 7 von 10 Punkten


Bewertung 18.12.2008:
Über fünf Jahre ist es her, dass ich das letzte Mal ein "Pilsner Urquell" getestet habe. Damals hat es überdurchschnittliche 7 Punkte bekommen, was für ein Bier mit solch einem Ruf doch fast schon zu wenig ist. Schaun mer doch mal, wie es so kurz vor Weihnachten mundet. Optisch ist es zumindest ein Highlight: ein sattes goldgelb, klar und rein, dazu eine feine Schaumkrone, die zudem einen intensiven Hopfenaroma freien Lauf lässt. Nun bin ich aber auf den ersten Schluck gespannt. Lecker, wirklich lecker. Ein üppiger, malziger Antrunk. Voller Aroma, eine ausgeprägte Kernigkeit mischt sich unter und dann, ja dann kommt der Hopfen. Aber nicht zu knapp. Ein Pilsener, wie es im Buche steht. Erstaunlich, was man aus so "wenig" Alkohol herausholen kann. Das schafft wirklich nicht jeder Braumeister. Obwohl diese tschechische Brauerei auch eher als Industriebetrieb zu sehen ist. Aber das "Pilsner Urquell" hat zumindest ein eigenen Gesicht. Wenigstens schmeckt es wieder so würzig und dennoch malzig wie noch vor 10 Jahren. Der trockene Körper ist klar dominierend, die Süffigkeit nicht zu verkennen. Auch ist der Metallgeschmack verschwunden. Dazu kommt der ultralange Abgang. Aus der Flasche kann das "Pilsner" schon einiges bieten, aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dieses Bier frisch vom Fass in einer Prager Kneipe noch besser kommt. So kann man unterm Strich sagen: Nastravi. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 08.02.2015:
Zum dritten Mal nach 2003 und 2008 steht das tschechische "Pilsner Urquell" vor mir. Immer noch hat es "nur" 4,4%vol. Ich schenke es ein, es sieht gut aus. Das blanke Goldgelb ist schön am glänzen, der Schaum ist aber nicht allzu lange präsent. Der Antrunk ist ordentlich würzig und leicht bitter, ein typischer tschechischer Biergeschmack kommt durch. Das Wasser ist spitzenmäßig weich, die Kohlensäure ziemlich lebhaft. Dazu kommt die feine Süße, die sehr rund ist und das Bier bekömmlich erscheinen lässt. Wirklich lecker. Und dazu wirkt das Bier noch absolut hochwertig. Alles in allem bekommt das "Pilsner Urquell" wieder die neun Punkte. Es ist sowas von rund. Die Mischung aus feiner Bitteren und der Süße des Malzes passen perfekt zusammen. Und das bei dem geringen Alkoholgehalt. 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Jörg Lehmann
2018-03-01

Mein erstes "Urquell" trank ich 1985, ich werde diesen Augenblick nie vergessen. Heute: Immer noch so lecker! Wenn man den Transportweg von Pilzen nach Düsseldorf berücksichtigt ist der hiesige Endverbraucherpreis durchaus gerechtfertigt. "Bitburger" ist in Cottbus auch 2-3 Euro teurer als im Rheinland, "Radeberger" kostet in Dresden auch weniger als in Düsseldorf.


Martin
2015-12-12

Für mich ist es das beste Bier was es überhaupt in Deutschland zu kaufen gibt. Ich machte das erste Mal Bekanntschaft mit dem Pilsner Urquell 1987. Ich war damals mit einer Reisegruppe zu einer 3Tagesfahrt nach Prag unterwegs. Auf dem Rückweg ging es nach Pilsen in die Brauereigaststätte. Als ich das erste Mal das Pilsner Urquell trank, war ich sehr begeistert von dem Geschmack, ich muss sagen ein Gedicht. Da können sich die deutschen Braumeister eine Scheibe abschneiden, so ein gutes Bier kann keine Brauerei in Deutschland erzeugen. Seit dem bin ich ein begeisterter Fan und ein ganz begeisteter Liebhaber des Pilsner Bieres. Das läuft runter wie Öl und zergeht auf der Zunge. Wirklich ein ganz besonderer Leckerbissen für den Gourmet Bierliebhaber. Ich vergebe deshalb 10 Punkte. Die Brauerei hat es wirklich verdient. Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an die Brauerei und bitte weiter so.


Basti
2014-02-01

Non Stop probier ich Biere aus aller welt und in allen Geschmacksrichtungen aber am ende des tages steht immer das Urquell.Charakterstark und ein Fels in der Brandung unter den Pilsenern!! Urquell Forever!!! 10 Punkte


Johnny
2013-12-12

Meine Fresse...welch Köstlichkeit. Die Tschechen können besondere Biere brauen. Aber oho. Spitze!


Basti
2013-07-18

Im gegensatz zu anderen Pilsbieren punktet das Urquell durch einen ausgeprägten Malzkörper an dem sich ordentlich Hopfen schmiegt.Frisch,süffig,würzig!Einfach eines der besten Pilsener der Welt Punkt! 9 Punkte


Peter aus HH
2011-10-18

Hallo,
keine Beurteilung, sondern nur ein Hinweis: Zur Zeit wird in einigen Gaststätten das Urquell unfiltriert und unpasteurisiert angeboten; leider nur für einen begrenzten Zeitraum! Herrlich, dieses Gebräu!
Peter aus HH


Peter aus Hamburg
2010-03-13

Hallo Urquellfreunde, noch einmal muß ich mich zum PU aüßern! Ich habe eine neue, sehr schön renovierte Gaststätte in Prag neben dem neuen Einkaufszentrum Feenix entdeckt. Das Urquell aus dem "Tank" ist geschmacklich kaum zu übertreffen. Einzig die Gaststätte "Andel" im Stadtteil Smichov übertrifft es noch, vielleicht, weil der Bierhahn dort fast ununterbrochen läuft! In beiden Gaststätten hervorragendes und preiswertes Essen! Die glücklichen Prager!


Julian
2009-10-24

In der Prager Kneipe "The Pub", wo man am Tisch selber zapft, getrunken. Eins der besten Pilsbiere, 10 von 10.


Ulrich
2008-08-28

Zu Peters Kommentaren: Sehr interessant! Ich habe länger kein Urquell mehr getrunken, weil ich befürchtete, von dem in heimischen Supermärkten gekauften Bier enttäuscht zu werden. Urquell in Tschechien vom Fass ist einfach das beste Pils auf Erden! Aber jetzt werde ich mir mal mutig einen Kasten beim Getränkehändler meines Vertrauens anschaffen :-) Für das Fassbier in Tschechien gibt es 10 von 10 Punkten. 


Peter noch mal
2008-03-25

Ahoj, zum dritten und wohl letztem Mal ein Kommentar von mir! Entweder haben meine Geschmacksnerven versagt oder die Brauerei füllt jetzt grundsätzlich das gleiche Bier in alle Flaschen, egal für welchen Markt! Aus Prag zurückgekehrt habe ich erneut in Tschechien eingekauftes mit hier erstandenem Urquell verglichen: es war kein Unterschied festzustellen!! Ein heller Lichtblick auf dem Biermarkt!  


Peter noch mal
2007-08-20

Hallo, zu meiner Beurteilung vom Oktober 2006 folgender Nachtrag: ein tschechischer Freund hat auf  meinen Wunsch hin bei einer Urquellbrauereibesichtigung nachgefragt, ob Urquell in Flaschen auf allen europäischen Märkten nach gleichen Prinzipien gebraut und abgefüllt wird! Man hatte diese bejaht! Ich hatte daraufhin in Deutschland einige Halbliterflaschen gekauft und mit anderen Bierfreunden eine Blindverkostung veranstaltet! Allen schmeckte das in Tschechien gekaufte besser! Eigenartig! Es wäre interessant zu hören, ob andere Bierfreunde die gleiche Erfahrung gemacht haben!  


John aus den Niederlanden
2007-01-20

Das gute alte Pilsner Urquell guter runder gesmack, für mich ein echtes toppbier, 9 punkte für dieser Tscheche.  


Peter
2006-10-30

Das in Deutschland und in Teilen des übrigen Europa angebotene Urquell schmeckt definitiv anders als das in Tschechei verkaufte! Wobei festzustellen ist, dass die Tschechen immer noch begeisterte Fassbiertrinker sind! Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeiten, wo es das Urquell nur selten, und vom Fass nur in Spezialgaststätten zu haben war! Dieser weiche, volle Geschmack ist heute aus der Flasche herausgezaubert und der allgemeinen Geschmacksverweigerung geopfert worden! Dennoch: es bleibt ein schönes Bier, vor allen Dingen in Tschechien und dann vom Fass getrunken!  


Familie G.
2006-03-05

Doch, doch ein besonders Pils! Schließlich das Urahn aller Pilsbiere, wie Roger richtig schreibt. Der Abgang mit dem feinen Hopfengeschmack ist einfach einmalig. Teuer ist's, wenngleich trinkgut es manchmal für 10 €, "raushaut". Für mich allerdings 9 von 10 Punkten!  


Stephan
2005-11-05

Das Ur-Pils. Schöne goldene Farbe. Mildes Brauwasser. Ein gute Pils, aber nichts besonders. Recht herb. 7 von 10 Punkten  


Roger
2005-04-26

Der Urahn aller Pilsbiere kommt aus Pilsen in Tschechien, die Kiste kostet mittlerweile 15 Euro, da sollte man ein Überbier erwarten und wird zwangsweise enttäuscht werden, natürlich ist es eine sehr schmackhafte und markant gehopfte untergärige böhmische Spezialität, aber spielt man damit in einer anderen Liga ? Definitiv nein, dafür haben auch andere Bierbrauer leckere Alternativen in ihren Kesseln und sind dabei um einiges preisgünstiger, vom reinen Geschmack her ist dieses Bier sicherlich Oberklasse, aber der exorbitante Preis relativiert den Genuss merklich, Fazit 7 Punkte wegen des Preises ansonsten 9 Punkte. Roger aus DO !  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Gambrinus Tschechien Pivo Se Sníženým Obsahem Cukrů

Gambrinus Tschechien Premium / Světlý Ležák

Gambrinus Tschechien Světlý Pivo


Klasik Světlé Výčepní Pivo 3,8%

Kozel Dark/Černý

Kozel Premium


Kozel Světlý

Primus Světlé Pivo

Radegast Černý


Radegast Originál

Radegast Premium

Gambrinus Tschechien Premium / Světlý Ležák


Kozel Světlý

Kozel Dark/Černý

Gambrinus Tschechien Premium / Světlý Ležák


Kozel Dark/Černý





Impressum