webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Põhjala Jõuluöö

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Põhjala (Õllekunsti OÜ) / Tallinn


Herkunft:

Estland


Getestet am:

08.10.2018


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Imperial Porter


Alkoholgehalt:

8,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Hafer, Hopfen, Hefe


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht nach Schokolade und Röstmalz


Geschmack:

leichte Säure, nussig, kernig, süßlich, nach Röstmalz, würzig, trocken, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Marcel Walz, Oliver Josek und Wolfgang Weber!


Fazit:

Aus Tallinn, der Hauptstadt Estlands, stammt das Imperial Porter "Põhjala Jõuluöö" mit 8%vol. Alkohol. Auf Deutsch heißt das Heiligabend und dementsprechend andächtig werde ich das Bier verköstigen. Gelagert wurde es in französischen Holzfässern, Aromen von Vanille und Kakao sollen durchkommen. Ich bin sehr gespannt. Im Glas sieht es aus wie Heiligabend zur späteren Stunde. Schwarz. Der gut ausgebaute Schaum ist bräunlich und relativ fest. Eine leicht röstige Schokonote kommt durch. Der Antrunk hat leider eine Spur zuviel Säure. Das ist etwas unrund. Eine dezente Fruchtnote kommt durch, diese muss so nicht sein. Schön weich ist das Bier aber auf jeden Fall. Die geringe Kohlensäure sorgt für einen weichen Antrunk. Mit der zeit wird die Säure in den Hintergrund gedrängt, eine deutliche Süße kommt durch. Die Röstaromen dominieren auch hier. Jetzt ab der Mitte wird das Bier deutlich runder und bekömmlicher. Auch der Alkohol macht sich subtil breit, man bekommt diese Vor-Dem-Kamin-sitzen-und-entspannen-Haltung. Der nächste Schluck lässt etwas subtile Vanille durchschimmern, die leicht ausgebaute Würzigkeit, die ab der Mitte deutlicher wird, sorgt für einen schönen Kontrast. Auch ist etwas Holzflavor festzustellen, eine subtile Fassnote ist vorhanden. Lecker. Überhaupt wird das Bier mit jedem Schluck besser. Ja, dieses Bier braucht Temperatur. Schön schwer schmeckt es, dennoch wird man nicht erschlagen. Schade, dass da diese zu ausgeprägte Säure zu Beginn vorhanden ist. Weniger wäre deutlich mehr gewesen... Sonst wären noch mehr Punkte drinnen gewesen... Sehr gut!


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Põhjala Uus Maailm

Põhjala Must Kuld

Põhjala Mutant Disco II


Põhjala & Fuerst Wiacek: Albini

Põhjala Orange Gose

Põhjala Moonraker 4: El Dorado & Citra


Põhjala Forest Bänger

Põhjala Peel and Bean

Põhjala Belle Bulle (Cellar Series)


Põhjala Dark Times (Cellar Series)

Põhjala Banaananen (Cellar Series)

Põhjala Triple Barrel (Cellar Series)


Põhjala & Lervig: Gone Camping (Cellar Series)

Põhjala Suvila

Põhjala & Sofia Electric: Baba Tonka


Põhjala American Mountains

Põhjala Laager

Põhjala Baltic Porter Day 2022


Põhjala Saturnus





Impressum