webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Oettinger Oettingen Hell

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Oettinger Brauerei GmbH / Oettingen


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

17.12.2017


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:


Fazit:

Bewertung 07.01.2006: Diesen Biertyp habe ich bisher bei den Oettinger Bieren noch nicht gesehen. Vielleicht bekommt man es nur in Bayern. Dort habe ich es jedenfalls gefunden. Gucken wir uns dieses Bierchen mit den 4,7%vol. doch mal genauer an. Goldgelb und nur eine durchschnittliche Schaumkrone. Geschmacklich ist es ganz in Ordnung. Malzig und trotzdem mit einer leichten Hopfennote durchdrungen. Mild und locker ist es. Durchaus interessant. Es hat eine sehr süffige Art an sich. Es wirkt leider etwas rau, unrund. Schade. Dieses Hell macht durchweg einen guten Eindruck. Nicht mehr. Für ein Oettinger gar nicht so übel. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 30.08.2011:
Ja, scheinbar bekommt man das "Oettinger Hell" wirklich nur in Bayern zu kaufen, denn bei meinem Allgäu-Urlaub habe ich das Fläschchen ergattern können. Dazu kommt, dass die Wartezeit von fünf Jahren zum erneuten Test auch rum ist. Also kann es wieder losgehen. Ein klares Goldgelb und eine anständige Schaumkrone: Das Oettinger Hell ist optisch ansprechend. Geschmacklich ist es auch nicht schlecht. Ziemlich spritzig und lebhaft sind die ersten Momente. Ein erfrischender Antrunk. Dazu kommt die gut ausgeprägte Malznote im vorderen Drittel. Nicht zu süß, aber auch nicht flach. Erst nach ein paar weiteren Sekunden wird es etwas dünner, wobei der Hopfen dafür sorgt. dass es sich hier nicht um ein Mineralwasser mit Alkohol handelt. Der Abgang ist nun nicht ellenlang, dennoch hat man das Gefühl, ein süffiges und rundes Bier zu trinken. Dieses Helle kann nicht mit dem feinen Aroma eines handwerklichen Bieres auftrumpfen, dennoch ist es für den Preis wirklich ein Tipp. Keine Fehler sind zu finden. Das ist doch schon mal was... 6 von 10 Punkten.

Bewertung 17.12.2017:
So, eines kann ich gleich sagen. Das "Oettinger Hell" gibt es nicht nur in Bayern, sondern auch in Baden-Württemberg zu kaufen. :-) Also dann doch eher nur im süddeutschen Raum, wobei ich mir vorstellen kann, dass die Oettinger-Brauerei das demnächst bundesweit ausrollt, weil der Biertyp Helles ja immer beliebter wird. So, also nun zum dritten Mal steht dieses Untergärige mit seinen 4,7%vol. Alkohol vor mir und sieht im Biertestglas ziemlich gut aus: Ein glasklares Goldgelb ist vorhanden, darüber eine relativ gut ausgeprägte Schaumkrone. Geschmacklich ist es relativ dünn, eine leicht spritzige Kohlensäure ist vorhanden. Das Bier als solches ist mild und leider auch etwas nichtssagend. Eine leichte Malzsüße ist vorhanden, mit den weiteren Schlücken kommt auch eine sehr subtile Kernigkeit durch, der Hopfen im Hintergrund macht das Bier leicht würzig. Aber: Für ein Oettinger gar nicht mal so schlecht. Locker-flockig geht es runter, es sind keine Fehler zu entdecken. Das Einzige: Es könnte etwas mehr Volumen vertragen. Ansonsten habe ich schon schlechtere Helle getrunken. Alles in allem: 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Beer_Micha
2018-11-03

Das Oettinger Hell überrascht mich definitiv positiv. Für unter 50 Cent stimmt das Preis-Leistungsverhältnis definitiv. Man merkt, dass es ein Helles von der Stange ist, aber den Anspruch ein besonders edles Bier zu sein, hat es auch überhaupt nicht. Mit Vol. 4,7 Alc. ist ein wohlschmeckendes Feierabendbier. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Für mich hat Oettinger auch einen unverdient schlechten Ruf. Das einzige Bier dieser Marke ist das Export, welches wirklich fast ungenießbar ist. Dabei ist die Palette der Marke viel breiter und hat mehr zu bieten. Wie dieses Helles. Es gibt Oettinger Hell bei jedem Kaufland in Berlin und Brandenburg. Prost!!!


Peter aus HH
2011-09-05

Dieses "Hell" habe ich vor mehr als zwei Jahren in Remscheid Lennep getrunken! Es war dort bei Rewe erhältlich! Heute nicht mehr! Ich habe es damals auch beurteilt, aber diese Beurteilung ist beim Relounch "in die Wupper" gegangen! Ich meine, ich hätte das Hell als sehr wohlschmeckemd in Erinnerung! Leider habe ich kein Testbierchen, da ich diese Sorte in HH nicht kaufen kann!
Es war aber mindestens so gut wie das Pils aus Oettingen, welches neulich hier getestet wurdeund m.E. viel besser schmeckt als das Testergebnis es aussagt! Eben probiert!

Gruß von
Peter aus HH


Olaf Krug
2010-01-10

Moin!

Das Gebräu stand die Tage bei uns für 3,99€!?!

Aber es könnt auch 10€ kosten!

Weil es einfach gut schmeckt!!!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Adler Hefe-Weizen Naturtrüb

Cody's Export 5,4%

Cody's Super Strong 8,9%


El Tequito Deutschland Beer-Mix

Oettinger Oettingen Bock

Oettinger Oettingen Dunkles Hefeweizen


Oettinger Oettingen Export

Oettinger Oettingen Gold

Oettinger Oettingen Hefeweißbier Naturtrüb


Oettinger Oettingen Kristall-Weizen

Oettinger Oettingen Pils

Oettinger Oettingen Schwarzbier


Oettinger Oettingen Urtyp

Waidbauer Export

Waidbauer Pils


Oettinger Oettingen Kellerbier

El Tequito Deutschland Beer-Mix

Oettinger Oettingen Pils


Oettinger Oettingen Export

Oettinger Oettingen Weißbier 12 Naturtrüb

Oettinger Oettingen Hefeweißbier Naturtrüb


Oettinger Oettingen Winterbier





Impressum