webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Oechsner Pilsener

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Oechsner GmbH & Co. KG / Ochsenfurt


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

12.06.2022


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

süßlich, malzig, leicht würzig, süffig, sehr langer Abgang


Sonstiges:

Wurde zum "Bier des Monats März 2016" vom Bierclub.de gewählt!


Fazit:

Bewertung 02.12.2003: Endlich mal wieder ein deutsches Pils. Lange musste ich darauf warten, nach dem erstmal einige Chargen an fremdländischen Bieren getestet werden wollten. Nun haben wir eine Spezialität aus dem Fränkischen auf dem offiziellen Biertest-Tisch, das Oechsner Premium Pils. Und genauso wie es heißt, sieht es aus und riecht auch so. Geschmacklich macht es sich dann auch im herberen Bereich gerade. Ziemlich malzig zu beginn, dann aber hopfig-herb im Abgang. Dieser ist sehr lange und die Bittere ist bis zum letzten Zug zu schmecken. Ansonsten ist es schon eines der besseren dieser Art. Insgesamt ein interessantes, und sehr typisches Pils-Bier. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 23.02.2012:
Die Brauerei Oechsner aus Ochsenfurt hat eines ihrer Biere umbenannt. Man verzichtet auch den Namenszusatz "Premium". Ob das nun bedeutet, dass dieses Bier weniger Wert ist, oder ob man bewusst Abstand von den ganzen Fernsehbieren nimmt, die auch alle mit diesem Adjektiv werben? Es wäre wünschenswert. Aber urteilen wir doch einfach selber. Vor knapp acht Jahren hat dieses 4,9%ige Pils sehr gute acht Punkte bekommen. Vielleicht bekommt dieses goldgelbe, blanke ja noch mehr Punkte. Das Aussehen ist topp, der Geruch kann leichte Hopfennoten freigeben. Der Antrunk ist fein würzig und der Wasser butterweich, das gefällt mir wirklich gut. Ein leicht krisper Hopfengeschmack fließt über die Zunge, dieser hat eine natürliche und kernige Note, das Gerstenmalz stößt nach ein paar Sekunden hinzu. Das alles schmeckt wunderbar rund und harmonisch. Dieses Oechsner ist ein sehr leckeres Bier und für mich noch einen Tick besser als 2003. Deshalb: 9 von 10 Punkten.

Bewertung 12.06.2022:
Die letzte Etappe auf unserer Fahrradtour von Kulmbach nach Würzburg nähert sich dem Ende entgegen. Wir sind nur noch ein paar Kilometer vor dem Ziel und machen eine letzte Pause beim "Heißen Franken" in Eibelstadt. Dieser Foodtruck hat einen großen Biergarten, leckere Speisen und Getränke im Angebot. Unter anderem gibt es hier das "Oechsner Pilsener" aus der Flasche. Vor zehn Jahren habe ich es zuletzt probiert, es darf also mal wieder getestet werden. Der Antrunk ist süßlich und sehr malzig. Relativ mild schmeckt dieses Untergärige, das eine leichte Kohlensäure bietet. Im Hintergrund kann ich eine leichte Aromahopfennote schmecken, dezente ätherische Aromen kommen durch. Nun wird dieses Pils endlich auch würzig und leicht bitter. Umso süßer ist der nächste Schluck. Für ein Pils ist das schon ungewöhnlich. Trotz allem: Ein gutes, leckeres Pilsbier! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Oechsner Hefe Weizen Dunkel

Oechsner Hefeweizen Hell

Oechsner Märzengold


Oechsner Schwarzbier

Toten Gräber Schattenbier

Oechsner Edelhell


Oechsner Schwarzbier

Oechsner Hefeweizen Hell

Industriebier






Impressum