webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Neuzeller Kloster-Bräu Original Badebier

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Klosterbrauerei Neuzelle GmbH / Neuzelle


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

26.07.2016


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Schwarzbier


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen


Farbe:

fast schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

sehr viel Schokolade und Malz


Geschmack:

sehr malzig, süßlich, mild, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 26.08.2009: Na endlich habe ich dieses Bier vor mir stehen. Bekannt ist es in ganz Deutschland, man kann es über die Homepage des Klosters bestellen und es wird auch gerne in Drei-Liter-Flaschen geliefert. Die Rede ist vom "Neuzeller Kloster-Bräu Original Badebier", "Deutschlands erstes Bier zum Baden und Trinken". Denn einige Liter von diesem Schwarzbier und warmes Badewasser dazu, und fertig ist der Wellness-Urlaub in der Wanne. Eigentlich eine interessante Marketing-Idee, ich konzentriere mich heute Abend aber eher aufs Trinken. Und im Glas hinterlässt dieses Bier wirklich einen tollen Eindruck. Schwarz wie die Nacht, dazu eine ausgeprägte, cremige Schaumkrone und ein satter Röstmalzgeruch. Der erste Schluck haut dann gleich auf den Tisch. Ein Volumen, welches man nicht jeden Tag erlebt. Dazu ein edel geröstetes Malz mit Schokoladenaromen. Super süffig und die Kohlensäure ist subtil am erfrischen. Dann kommt der Hopfen. Auch dieser sorgt für Pluspunkte: immer trockener, immer würziger wird dieses Brandenburger Bier. Aber das erst ab der Mitte. Vorher kann es mit seiner Malzsüße, den Röstaromen und dem butterweichen Brauwasser vollends überzeugen. Ein klasse Schwarzbier, welches meiner Meinung nach durch dieses Badebier-Image nicht attraktiv für den Biertrinker ist. Man meint, man bekommt Abwaschwasser zu trinken, dabei handelt es sich hier um einen Knaller. Alles in allem ein süffiges, aber nicht zu süßes, würziges, aber nicht bitteres Schwarzbier aus Neuzelle. Klasse. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 26.07.2016:
Das "Neuzeller Kloster-Bräu Original Badebier" wird heute Abend mal wieder angetestet. Die Flasche hat ein neues Design und sieht ansprechend aus. Trotzdem finde ich den Namen ein klein wenig irreführend. Man assoziiert damit tatsächlich Badewannenwasser. Und das ist nachgewiesenermaßen alles andere als lecker. Das man es 'auch' als Badezusatz á la Seifen und ätherischen Ölen nutzen kann, ist natürlich eine sehr gute Idee und spricht wahrscheinlich die Damen unter uns an. So werden alle Zielgruppen glücklich. Beim letzten Test vor knapp sieben Jahren hat es gnadenlos abgeräumt. Es wird also heute nicht einfacher, diese volle Punktzahl erneut zu erhalten. Das Aussehen weist aber schon den richtigen Weg: Es ist im Glas fast schwarz, der Schaum ist sehenswert und feinporig, der Geruch kann eine leckere Schokoladen- und Karamellnote aufweisen. Super! Der erste Schluck beweist dann direkt, dass das Bier zu schade zum Baden ist. Gut spritzig und richtig lecker. Ein wahres Malz- und Schokoladen-Feuerwerk ist auf der Zunge zu schmecken. Ein gut dosierte Süße ist vorhanden, die im weiteren Verlauf aber etwas weniger wird. Das ist auch gut so, denn die auftretenden Röstaromen werden immer deutlicher. Das Bier wird trockener, ohne jedoch komplett auf die Süße zu verzichten. Ab der Mitte kommt eine minimale Harz- und Holznote durch, die Säure ist ok so. Der lange Abgang ist gut, dieses Schwarzbier kann wirklich überzeugen. Ein kleines bisschen mehr Volumen wäre klasse, so wirkt es im Mittelteil ein klein wenig zu dünn.... So sind wir immer noch bei sehr guten 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2015-06-21

Auch hier ist das Etikett neu! Generell lebt aber auch die Brauerei in Sachen Vermarktung auf. Jeder sollte sich mal die Homepage ansehen! Es riecht herrlich nach Kaffee und Malz, demnach auch röstig. Geschmacklich eher nach dunkler Kaffeeschokolade, hier und da mal bitter und süß. Das Malz spielt auch gut mit und die Hefe macht das ganze schön weich und bekömmlich, mit einem schöbnem röstigen Abgang. Im Nachgeschmack sind trockene Trauben zu schmecken...auch gut! Nicht das beste "Schwarze" aber ein sehr gutes!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Neuzeller Kloster-Bräu Closter Zell Refugiumbier

Neuzeller Kloster-Bräu Kirsch Bier

Neuzeller Kloster-Bräu Schwarzer Abt


Neuzeller Kloster-Bräu Neuzeller Pilsner

Neuzeller Kloster-Bräu Schwarzer Abt

Fritzens Kartoffelbier


Neuzeller Kloster-Bräu Kirsch Bier

Neuzeller Kloster-Bräu Neuzeller Pilsner

Neuzeller Kloster-Bräu Schwarzer Abt


Neuzeller Kloster-Bräu Kirsch Bier

Neuzeller Kloster-Bräu Ginger Bier

Bierfabrik Berlin Rotbier


Neuzeller Kloster-Bräu Allgäuer Heubier

Potsdamer Klosterbier Dunkel

Potsdamer Klosterbier Premium Pils


Neuzeller Kloster-Bräu Imperial Porter

Neuzeller Kloster-Bräu Kyritzer Mord und Totschlag

Neuzeller Kloster-Bräu Schwarzer Abt


Neuzeller Kloster-Bräu Apfel Bier

Neuzeller Kloster-Bräu Kirsch Bier





Impressum