webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Negra Modelo

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Cervecería Modelo (Anheuser-Busch InBev) / Ciudad de México


Herkunft:

Mexiko


Getestet am:

01.01.2017


Testobjekt:

0,355l-Einweg-Flasche


Biersorte:

Wiener


Alkoholgehalt:

5,40%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Reis, Papain, Ascorbinsäure, Zuckerkulör


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

malzig, leichte Säure, wenig würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2004er- und 2007er-Testbier hatte 5,3%vol. Alkohol // 2007er-Testbier: Vielen Dank an Martin Bentz für die Besorgung!


Fazit:

Bewertung 27.02.2004: Ja, es ist manchmal echt schon unglaublich, was man an einigen Orten in der Welt so alles findet. So laufe ich ganz gemütlich durch Skandinaviens größtes Einkaufszentrum in der Nähe von Helsinki und was finde ich in einem der legendären Alko-Läden ? Ein mexikanisches Schwarzbier.....!!! Wo bei ich eher Rotbier sagen müsste, denn es erinnert eher an Duckstein als an Guiness. Aber kommen wir zum eigentlichen, dem Bier. Dieses kommt schon mal in einer seltenen Flaschenform daher, sieht fast wie ein dicker Kegel aus. Nun gut, über die Farbe des Bieres haben wir auch schon gesprochen, der Schaum ist auch durchschnittlich. Nur der Geruch will nicht so stimmen, leicht metallisch ist dieser. Eingeschenkt und probiert fällt natürlich sofort der Mais auf. Dazu ein süffiges, leicht würziges Aroma. Dieses "Schwarze Model" ist ein absolut bekömmliches Bierchen, welches im Gegensatz zu solchen "Limonaden" wie es Sol, Corona und Konsorten sind, auch als Bier bezeichnet werden darf. Vom Metall ist zum Glück nichts schmeckbar. Und insgesamt gesehen ein richtig guter Durstlöscher. Muy Bien, Muchacho !!! Und das in Finnland......tztztz 7 von 10 Punkten.

Bewertung 25.12.2007:
Ach nee, ein alter bekannter steht vor mir. Dieses mal aber aus einer anderen Brauerei, nämlich aus der Hauptstadt Mexikos. Das im Februar 2004 getestete Exemplar kam aus Mazatlan, direkt am Pazifik gelegen. Die Daten sind ansonsten gleich: beide haben 5,3%vol. intus und sind in einer typischen Kegelflasche abgefüllt. Optisch wirklich ansprechend (rote Farbe und fester Schaum), ist das "Negra Modelo" auch geschmacklich nicht uninteressant. Ein malziger und süffiger Antrunk, der ab der Mitte süßer wirkt und erst im weiteren Verlauf an Würzigkeit dazu gewinnt. Man schmeckt den Mais raus, der hier mit verwendet wurde, aber ganz gut passt. Immerhin handelt es sich hierbei um ein Bier aus dem Sonnenstaat Mexiko. Aber trotzdem ist es schon eines der besseren Biere dort vor Ort, immerhin hat es Geschmack und entwickelt so etwas wie einen Charakter. Es schmeckt nach was. Erfrischend und trotzdem mit Niveau. Lecker. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 01.01.2017:
Nach eine sehr langen Zeit steht heute am Neujahrsabend mal wieder das mexikanische "Negra Modelo" vor mir. Dieses Bier nach Wiener Brauart hat mittlerweile etwas mehr Alkohol im Angebot, es sich jetzt 5,4%vol. Eingeschenkt macht der Schaum schnell schlapp, das Dunkelrot darunter ist umso hübscher anzusehen. Der Geruch bietet eine dezente Karamellnote. Auch geschmacklich ist Karamell wahrzunehmen, wobei in den ersten zwei Sekunden auch eine dezente Säure mit durchschimmert. Das Röstmalz kommt ziemlich deutlich durch, das ist lecker. Der Hopfen hält sich hier erwartungsgemäß zurück, nur im letzten Drittel ist es leicht würzig. Ganz gut ist dieses mexikanische Bier, zumal es auch mehr Aromen bietet als die meisten bekannten hellen Cervezas aus dem mittelamerikanischen Land. Spritzig, erfrischend, dezent süßlich, langer Abgang. Das "Schwarze Modell" wird mit der Zeit besser. Alles in allem gibt es dafür 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Pacifico Clara

Victoria Mexiko Cerveza

Corona Extra


Modelo Especial

Pacifico Clara

Corona Light






Impressum