webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Neanderthaler Landbier

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Bolten GmbH & Co. KG / Korschenbroich


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

12.10.2016


Testobjekt:

0,33l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Kölsch


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

wenig


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

würzig, leicht bitter, langer Abgang


Sonstiges:

2008er-Biertest: Vielen Dank an Gregor Logmin für die Zusendung !!!


Fazit:

Bewertung 24.11.2008: Die Brauerei Bolten aus dem niederrheinischen Korschenbroich muss echt noch Kapazitäten übrig haben... Nicht nur die bekannten und durchweg guten Bolten Altbiere, nein man braut auch immer mehr Biere für kleine Städte, die dann in den dortigen Edeka-Märkten feil geboten werden. So ist es in Odenthal und nun auch in Erkrath. Hier im Neanderthal wird nun das gleichnamige Landbier angeboten, eine obergärige Bierspezialität. Leider wird die Brauerei auf dem Etikett nicht angegeben, man kennt aber seine Pappenheimer. Nun denn, schauen wir uns das 4,9%ige mal im Glas an... Unfiltriert, helles Bernstein und eine feste Schaumkrone. Wie ein Weißbier schaut es aus. Geschmacklich ist es aber etwas weniger fruchtig. Zumindest ab der Mitte wird es herber, zum Ende leicht bitter und trocken. Vorher aber ist es schön malzig, man könnte sogar meinen, eine ganz dezente Aprikose zu schmecken... Die Hefe sorgt für diese abwechslungsreiche Nuance. Und wie gesagt wird es zum Ende hin immer trockener. Man könnte es dann schon fast für ein Pilsener halten. Alles in allem ist dieses Korschenbroicher Bier ein gutes seiner Art. Etwas mehr Abwechslung im hinteren Bereich und die korrekte Brauereiangabe würde weitere Pluspunkte sammeln. So kann ich es im oberen Drittel ansiedeln. 7 von 10 Punkte.

Bewertung 12.10.2016:
Vor ein paar Wochen waren wir an einem regnerischen Samstag im Neanderthal-Museum, welches von Düsseldorf aus gesehen direkt ums Eck in Erkrath beheimatet ist. Ein tolles Museum. Und noch viel besser ist der angrenzende Shop, wo man unter anderem das "Neanderthaler Landbier" mit seinen 4,9%vol. erstehen kann. Löblich. Gebraut wird es in der ältesten Altbierbrauerei der Welt und nun steht es eingeschenkt vor mir. Dieses Kölsch ist hefetrüb und leicht würzig im Geruch, der Antrunk ist ebenfalls würzig, im weiteren Verlauf sogar leicht bitter. Diese obergärige Bierspezialität ist definitiv hopfenlastig. Und relativ trocken. Die Süße hält sich ziemlich zurück, trotzdem schmeckt es angenehm malzig. Ganz hinten am Gaumen ist die Bittere aber tonangebend. Eine ganz feine Säure ist zu schmecken, der Abgang ist ellenlang. Ein gutes Bier mit einem ausdefinierten Körper, aber keines, welches mit großen Aromen auftrumpfen kann. Alles in allem kann man dieses Kölsch, welches man so ja nicht bezeichnen darf, weil es nicht aus Köln kommt, sehr gut trinken. So bekommt es auch dieses Mal 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bolten Alt

Bolten Lichter's Lecker Bierchen

Boltens Landbier


Boltens Rubin

Boltens Ur-Weizen

Im Dom Brauerei Bolten Naturtrübes Alt


Im Dom Brauerei Bolten Obergäriges Pils

Niederrhein Alt

Odenthaler Landbier


Schloß Bräu Export

Schloß Bräu Pils

Bolten Ur-Alt


Bolten Alt

Bolten Alt

Boltens Helles


Neusser Schützenbräu

Boltens Ur-Weizen

Bolten Ur-Alt






Impressum