webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Nankendorfer Landbier

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Schroll / Waischenfeld


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.08.2013


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

sattes bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

süß-malzig


Geschmack:

malzig, kernig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewerung 29.10.2005: Die "Brauerei zum weißen Lamm" präsentiert diesen Biertest. Die Brauerei heißt zwar offiziell "Schroll", aber das Etikett lässt auch diesen Namen gelten und zeigt dann gleich auch eben solch Tier. Der Biertyp ist Märzen und das Äußere ist schon absolut hitverdächtig. Ein Bernstein, satt wie es nur sein kann, dazu ein Schaum, der auch nicht gerade geizt. Zusammen gibt das einen tollen Beginn. Doch lassen wir uns nicht blenden und nun soll unsere Zunge entscheiden. Hach, nach dem ersten Schluck geht es ihr gut. Ein kräftiges, voluminöses Malzaroma macht sich breit. Klasse. So was süffiges bekommt man auch nicht alle Tage zu trinken. Der Hopfen, der dann auch mit dabei ist, kommt zwar etwas später zur Geltung, aber dann ist er präsent, hält sich aber noch um Hintergrund. Dieses Landbier ist ein ganz Großes. Sehr süffig, würzig, vollmundig, bekömmlich, rein und kräftig. Super! So muss ein ursprüngliches Bier schmecken.... 10 von 10 Punkten

Bewertung 05.08.2013:
Aus Waischenfeld, in der Nähe von Bayreuth, stammt das "Nankendorfer Landbier", ein Märzenbier mit 5,2%vol. Heute steht es zum zweiten Mal vor mir, das letzte Mal gab es grandiose zehn Punkte. Mal schauen, wie es heute abschneidet. Ein Traum ist zu sehen, wenn man es einschenkt. Satt bernstein leuchtet es, der Schaum darüber ist fest und voluminös. Und der Geruch kann seine Süße nicht verstecken. Die ersten Sekunden sind ganz klar vom leicht kernigen Malz dominiert. Richtig schön lecker ist es, süffig und zünftig läuft es über die Zunge. Die Balance zwischen Süße des Malzes und Würzigkeit des Hopfens ist sehr gut getroffen. Apropos: Bitter ist dieses Bier auf keinen Fall. Der lange Abgang mit seiner Fülle an Karamell ist famos. So kann ich diesem Bier heute wieder tolle zehn Punkte vergeben. 10 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:





Impressum