webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Mongozo Banana 3,6%

Bewertung: 5 / 10 Punkten

Brauerei:

Brouwerij Huyghe / Melle


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

06.05.2022


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Fruchtbier


Alkoholgehalt:

3,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Bananenkonzentrat, Hefe, Hopfen, Zucker


Farbe:

helleres goldgelb


Schaumkrone:

wenig


Geruch:

deutlich nach Banane


Geschmack:

süß, nach Banane, relativ spritzig, weich, mild, leicht malzig, langer Abgang


Sonstiges:

Gebraut für Mongozo N.V. / Venray (NL)


Fazit:

Bewertung 18.03.2013: Aus der experimentierfreudigen belgischen Brauerei Huyghe stammt das "Mongozo Banana". Der Name lässt es schon erahnen, die Südfrucht Banane spielt eine Rolle. So ist es auch. 20% Bananensaft wurde bei diesem Fruchtbier verwandt. Und zwar solcher, der fair gehandelt wurde. Das garantiert das "Fairtrade"-Siegel. Ich finde das gut. Interessant ist auch, dass ich dieses Bier vor knapp zehn Jahren schon einmal getestet habe, es da aber noch weitaus mehr Alkohol hatte. Nun die "Light"-Version. Also, wollen wir die Karibik ins Glas lassen. Eine minimale Trübung weist dieses goldgelbe Bier aus. Der Geruch ist durch und durch von einer Bananen-Note geschwängert, und auch der erste Schluck ist süß wie diese gelben Früchtchen. Der Antrunk ist relativ spritzig und vor allem süß. Die Banane ist sehr dominant, wirkt aber eine Spur zu künstlich. Es sticht etwas unrundes in die Nase, dann kommt eine leichte Würz durch, die vom Hopfen herrührt. Erst zur Mitte hin beruhigt sich der Geschmack und die Südfrucht kommt harmonisch und weich herüber. Der Abgang ist ziemlich kurz, der Zucker kommt noch einmal präsenter durch, dann klingt es langsam aus. Das Mongozo ist kein Bier zum Dauertrinken. Dafür ist die Kopfschmerz-Gefahr am nächsten Morgen zu groß. Als Partygag ganz nett, das war es dann auch schon fast. Mir fehlt der Alkohol, der in der Regel für mehr Volumen sorgt. So dient es primär zur Erfrischung. Meiner Meinung nach ein schwaches Fruchtbier. 4 von 10 Punkten.

Bewertung 06.05.2022:
Das "Mongozo Banana" ist nach neun Jahren mal wieder dran getestet zu werden. Nahezu unverändert präsentiert sich das Etikett, der Alkoholgehalt beträgt weiterhin milde 3,6% und gebraut wurde es mit Zucker und Bananenkonzentrat. 2013 wurde noch Saft hinzugefügt. Könnte vielleicht heute einfach eine andere Umschreibung dafür sein. Zudem sind die Zutaten immer noch mit dem Fair Trade-Siegel gekennzeichnet. Beim Einschenken werden sofort bananige Aromen geliefert, das Goldgelb ist eine Spur heller und der Schaum ist nicht sonderlich lange haltbar. Neben den zu riechenden Bananen kommen diese auch geschmacklich deutlich durch. Süß ist das Bier, leicht perlt die Kohlensäure und der erste Eindruck ist gar nicht so schlecht. Weich und mild ist es, eine subtile Säure kommt kurz durch, dann werden die Bananenaromen wieder deutlicher. Samtig und rund schmeckt dieses Fruchtbier jetzt, der Hopfen hält sich wirklich sehr zurück, nur sehr leicht würzig ist es. Beim nächsten Schluck ist die Säure prägnanter, diese lässt aber nach wenigen Sekunden nach und die Bananen sind wieder Chef im Ring. Sehr lang klingen die Aromen nach, das Fazit ist heute etwas positiver als beim letzten Test. Das "Mongozo Banana" bekommt fünf Punkte! 5 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 5 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Artevelde

Floris Apple

Floris Chocolat


Floris Passion

La Guillotine

Mongozo Banana 4,8%


Mongozo Palmnut

Mongozo Quinua

St. Idesbald Triple


Parbo Bier Belgien

Delirium Tremens

La Guillotine


Dju Dju Mango Beer

Mongozo Premium Pilsener

Dju Dju Banana Beer


Averbode

Delirium Argentum

La Guillotine


Mongozo Premium Pilsener

Delirium Tremens

Delirium Tremens


Delirium Tremens

Floris Framboise

Golden Kenia


Mongozo Mango





Impressum