webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Mack Julebokk

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Mack's Ølbryggeri AS / Tromsø


Herkunft:

Norwegen


Getestet am:

30.06.2024


Testobjekt:

0,33l-Dose


Biersorte:

Doppelbock


Alkoholgehalt:

9,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

sattes Dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

sehr malzig, viel Karamell


Geschmack:

süß, viel Karamell, kräftig, leichte Röstnoten, etwas Schwarzbrot, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus Tromsø in Norwegen kommt das "Mack Julebokk". Ordentliche 9vol.% Alkohol hat dieser Doppelbock, der inspiriert sein soll von den Braukünsten aus Einbeck und München. Nun, dann bin gespannt, wie diese Interpretation schmeckt. Auch wenn wir noch 177 Tage bis zum Heiligen Abend haben, teste ich nun diesen Weihnachtsbock. Dunkelrot ist es, der Schaum ist okay und der Geruch zeigt direkt, was gleich passieren wird. Es riecht nämlich schon ordentlich nach Karamell. So ist es dann auch beim ersten Schluck. Ein süßer Beginn ist vorhanden, sehr viel Karamell ist zu schmecken, auch kommen so einige Röstaromen durch. Die Süße ist dabei aber nicht übertrieben, das Bier schmeckt nicht klebrig. Es erinnert an Schwarzbrot. Beim nächsten Schluck kann ich schon Dörrobst schmecken, Aromen von Rosinen sind nicht zu leugnen. Auch der Hopfen ist nicht zu gering eingearbeitet. Lang ist der Abgang und rund das Bier. Den Alkohol kann ich zu keiner Zeit schmecken, alles in allem ist das schon gut! Sieben Punkte!


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Mack Juleøl

Mack Isbjørn Gull Lite





Impressum