webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Lübzer Pils

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Mecklenburgische Brauerei Lübz GmbH / Lübz


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.11.2015


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 03.02.2004: Heute Abend steht ein richtiges Pils vor mir. Eines aus MeckPomm, genauer gesagt aus der Stadt Lübz. Dieses Pils gehört schon eher zu den Größeren des Bundeslandes. Nun gut, fangen wir an. Riechen tut es anständig nach Hopfen, und das wirklich ordentlich. Man öffnet die Flasche und der Raum wird sofort von diesem himmlischen Geruch durchflutet. Dann kommt der Moment des geschmacklichen Antestens. Im ersten Moment schmeckt es schon relativ würzig, aber dann wird es schön malzig. Leider schmeckt der Schaum ein wenig metallisch. Aber dies stört nicht wirklich so sehr. Dieses Pils überzeugt durch seine Abwechslung. Nach dem ersten, leicht bitteren Geschmack, wird es dann angenehm malzig, ja, man kann sogar eine Art von Süffigkeit zum Ende hin feststellen. Insgesamt ein interessantes und vor allem "richtiges" Pils. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 09.07.2010:
Ja, diese Brauerei hat viel erlebt in den letzten Jahren. Wurde sie erst von Holsten aufgekauft, dann wurde Holsten von Carlsberg gekauft und somit ist sie nun eine GmbH im Verbund des dänischen Brauriesens. Dabei kann die Brauerei aus Mecklenburg-Vorpommern auch eine lange Vergangenheit zurückblicken, wurde sie doch 1877 gegründet. Nun gut, wollen wir nicht anfangen zu heulen, sondern lieber das heutige Testbier, das "Lübzer Pils" genießen. Hat es vor über sechs Jahren sehr gute 8 Punkte abgestaubt, bin ich gespannt, wie dieses Untergärige dieses Mal abschneidet. Vielleicht erkennt man den neuen Inhaber ja... Also, Flasche öffnen und einschenken... Ja, und da entwickelt eine sehr feste Schaumkrone. Feincremig ist diese und darunter ist ein leuchtendes Goldgelb zu erblicken. Der Geruch ist eher im würzigen Bereich anzusiedeln. Genau wie der erste Schluck, der schön spritzig ist und halt wie ein Pils schmeckt. Aber eines, was nicht allzu dolle gehopft ist. Nein, das Lübzer ist nun auch nicht mit dem "Beck's Gold"verwandt, aber eine Gänsehaut wegen einer übertriebenen Bitteren gibt es hier auch nicht. Was ein wenig verwundert, weil die norddeutschen Bier ja gerne etwas herber daher kommen. Dieses kann sogar eine ausgeprägte Süffigkeit vorweisen. Das Lübzer wirkt etwas milder, und ab und an kommt auch eine feine Kernigkeit durch, die diesem Bier gut tut und gleichzeitig auch eine gewisse eigene Note verschafft. Und das ist ungemein wichtig, will man aus der Reihe tanzen. Trotzdem geht dieses Bier in Richtung Mainstream. Da kann auch das weiche Wasser nicht mehr soviel retten. Aber wir "meckern" hier auf höchstem Niveau. Wenn ich jetzt mal die einzelnen Punkte zusammenaddiere, komme ich auf 7 von 10 Punkten.

Bewertung 23.11.2015:
Vor einigen Wochen waren wir in Rostock-Warnemünde und haben dort schöne Tage verbracht. Natürlich wurden auch einige Supermärkte abgeklappert und neue oder lange nicht getestete Biere zu suchen und dann auch zu finden. So landete das "Lübzer Pils" im Einkaufswagen. Und jetzt steht es eingeschenkt vor mir. Klasse sieht es aus: ein glänzendes Goldgelb und eine cremige Schaumkrone sind zu sehen. Wow, das gefällt mir. Der Antrunk ist dezent süßlich, das Wasser ist erstaunlich weich. Der Hopfen kommt aber schnell durch, eine leichte Würzigkeit ist zu schmecken. Fein perlt die Kohlensäure durch den Hals, diese ist gut dosiert. Mit der Zeit wird die Bittere dominanter, dadurch entsteht auch ein ellenlanger Abgang. Ein gutes Bier, welches auch getrunken werden kann, wenn der Kühlschrank mal nicht auf volle Pulle läuft. Mild, würzig, dezent süßlich. Mir gefällt es. Deshalb bekommt es auch wieder 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Marcus
2017-11-22

Für mich die Beste Mischung aus würzig, herb und süffig. Ein bisschen vermisse ich den Hopfen aber mal kann nicht alles haben.... Sehr gutes Pils, wenn man ein wenig Geschmack im Bier haben möchte!


Chem
2017-10-05

Mein Lieblingsbier. Etwas besseres kann ich mir nicht vorstellen!


Manfred
2016-04-19

Keine Ahnung, wie das Bier heute schmeckt. Haben es 1986 kistenweise für eine Flurfete im Studentenwohnheim eingekauft . War das billigste, das wir kriegen konnten. Hat aber auch so geschmeckt. Zum Glück könnten wir die meisten Kisten auf Kommission wieder zurück geben, wurde nämlich kaum getrunken. Die Leute haben lieber unser Birne-Spezial (Birnenbowle mit Schuss) getrunken (anlässlich des damaligen Wahlkampfs). Leider mussten wir Flurbewohner 2 Kisten später doch noch selbst leer trinken. War kein Vergnügen! Aber vielleicht sollte man dem Bier noch eine 2. Chance geben nach so langer Zeit!


Holger
2014-11-10

Lübzer ist schon seit mehr als 20 Jahren MEIN Bier , und das wird auch so bleiben. Ich habe 16 Jahre in NRW gewohnt und galt dort mit meinem Bier als - Hopfentechnischer Außenseiter - , ich bin ihm trotzdem treu geblieben.


Johnny
2014-09-21

Riecht fein hopfig und schmeckt herb - bitter. Absolut süffig aber eher durchschnittlich vom Aroma her.


Fridde
2013-12-06

Ich komm ursprünglich aus MV und erinnere mich, dass damals irgendwie alle um mich herum Lübzer oder Hasseröder getrunken haben. Ich fand beides schon immer furchtbar. Gestern hab ich den Versuch gemacht und wollte wissen, was mich damals so an diesem Bier gestört hat. Also ab zu REWE und eine Kinderbuddel eingesackt. Etwas gekühlt und ab mit dem Kronkorken. Riecht erstmal wie jedes andere Standartpils. Ich war erstmal ganz neutral und der Meinung, dass sich mein Geschmack seit damals bestimmt etwas verändert hat und das Bier wahrscheinlich gar nicht so schrecklich war, wie in meiner Erinnerung. Beim ersten Schluck wusste ich wieder, was ich an dieser Plörre so hasse. Geschmacklich ist es ok (und auch nicht mehr) aber was sofort negativ auffällt: ES IST SCHALER ALS JEDER VERDAMMTE SPUCKSCHLUCK! Ekelhaft. Ich bin froh, dass es nur eine kleine Flasche war. Ich finde es zwar toll, dass dort noch mit Hopfen und nicht mit Extrakt gebraut wird aber das Endprodukt lässt mich wünschen, dass die schönen Hopfendolden in die Hände eines Braumeisters fallen, der sein Handwerk versteht. Da ist sogar Schlossquell aus der Dose besser.


hg
2010-05-25

Trink gerade ein Lübzer und lese Gerstenmalz...und Hopfen ... also noch kein -extrakt. Die Trinktemperatur macht noch einen Unterschied ... ein gutes Bier.


Helmut
2008-02-15

Lübzer würde ich im oberen Durchschnitt sehen. Es ist kein besonderes Bier, aber dennoch absolut ausreichend für ein Bierchen zwischendurch. Kann sich in die Reihe der norddeutschen Biere einreihen, denn es ist sehr hopfig herb. 6 von 10 Punkten.


Rene
2007-04-20

Lübzer ist für mich einfach das Bier. Nicht nur, das Lübz meine Geburtsstadt ist sondern auch das Lübzer Pils einfach sagenhaft schmeckt. Die Brandenburger sagen, dass das Bier zu stark ist. Meine Meinung dazu ist: Die wissen einfach nicht wie richtiges Bier schmecken muss. Deren Lieblingsbier ist Warsteiner, da kann ja nicht viel bei rauskommen. Mein Bier ist LÜBZER  


Michael aus Uetersen
2007-03-13

Lübzer ist der Knaller - am besten vor Ort und dann nicht aus der Kinderflasche. Das Original kommt in lockerer 0,5 - Variante daher. Das ist in Meck-Pomm eben so. Cool auch das Export - etwas süffiger und besonders im Sommer zu empfehlen. Zu DDR-Zeiten gab es Lübzer getarnt als Wohlbauer-Pils im Six-Pack 0,3 für 2,49 DM im Westen beim Penny. Damit haben meine Kumpels und ich unsere ersten Trinkversuche gemacht. Holsten war uns zu mild und Astra zu herb. Ratsherrn zu teuer, Elbschloß zu assig und bei Flens war uns das Pfand zu teuer. Also die guten Einweg-Flaschen aus Lübz und ab ging die Post. Wir fragten uns damals nur wo dieses sagenumwogende Lübz liegt. Unsere Welt war damals spätestens in Lübeck zu Ende... Ja so war es 1985 - viele Grüße an Kai und Olli - alte Wohlbauer-Kumpels.   


Nele
2006-07-03

dieses Bier ist DAS Bier es schmeckt einfach unbeschreiblich gut und man kriegt nie genug davon wer dieses Bier erst mal probiert hat kann mich verstehen es wird schnell zum lieblingsbier nicht nur was für bierliebhaber .... den die weiteren Sorten wie z.B. lübzer -lemon -urkraft -export bieten noch zusätzliche Abwechslung mein Bier heißt lübzer  


Fabian
2005-06-11

Heute Abend Sommerfest in Oedeme. Mein Kumpel (scheisz Ossi ,-) ) hat Lübzer dabei ich denke hey, wird nicht so schlimm. Doch ich finde es dermaszen abartig (2 von 10 pkt.) dass ich es lieber im Busch verschwinden lasse. Freundliche Grüße Fabian  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Lübzer Bock

Lübzer Export

Lübzer Urkraft


Lübzer Landbier

Lübzer Bock

Lübzer Urkraft


Lübzer Schwarzbier

Lübzer Export

Lübzer Kellerbier Naturtrüb






Impressum