webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Lehe Heckle

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Lehe Pruulikoda / Keila


Herkunft:

Estland


Getestet am:

01.11.2017


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pale Ale


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hafer, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

nach Passionsfrucht


Geschmack:

sehr spritzig, trocken, fruchtig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus Estland stammt das 4,7%ige American Pale Ale namens "Lehe Heckle". Eingeschenkt sieht es klasse aus. Wobei ich beim Einschenken echt aufpassen musste, dass der Biertest-Tisch nicht vollgesaut wird, denn der Druck in der Flasche war groß und das Bier kam sehr schnell aus ebendieser. Im Glas entwickelt sich dementsprechend eine Menge Schaum, der Geruch ist toll und riecht intensiv nach Passionsfrucht. Der erste Schluck ist auf der einen Seite lecker fruchtig, die Passionsfrucht kommt auch hier deutlich durch. Auf der anderen Seite ist da ein Geschmack von toter Hefe. Dadurch wird das Bier bitter und wenig lecker. Zum Glück ist dieses unrunde Aroma nach zwei Sekunden vorbei. Dann kommt wieder die Frucht gut durch, wobei es nicht übertrieben danach schmeckt. Gut ist, dass ich noch nach Minuten etwas davon schmecke. Das ist klasse. Der nächste Schluck wird wieder von der unglaublich intensiven Kohlensäure dominiert, die Süße des Malzes ist leicht ausgeprägt, die würzigen Anteile überwiegen. Schlecht ist dieses estnische Bier nicht, es kann mich aber nicht komplett überzeugen. Der Fehler im ersten Drittel stört etwas. So kann ich dem Bier unterm Strich leider nur sechs Punkte geben. Schade, da wäre mehr drin gewesen...


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hopster Frida

Lehe & Vasileostrovskaya Ravnodenstvie





Impressum