webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Lasser Dunkel

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Lasser GmbH & Co. KG / Lörrach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

10.01.2017


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

malzig


Geschmack:

malzig, süßlich, nach Karamell, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 05.09.2004: Dunkelbiere sind ja meistens sehr süffige Vertreter dieser tollen Getränkesparte. Und auch in diesem Fall ist das so. Es ist fast ein schwarzes, eher dunkelrotes Bierchen mit einer Menge Schaum. Hält man die Nase ans Glas, zieht schon so ein leichtes Vitamalz-Aroma die Naseninnenwände hinauf. Und dieser Eindruck wird auch vom ersten Schluck bestätigt. Karamellmalz á la Carte. Sehr süffig, fast schon süß, und mit einer leichten Note Hopfen zum Ende hin. Das "Lasser Dunkel" wirkt trotz des relativ normalen Alkoholgehalts eher schwer, oder anders gesagt: Massiv! Das tut dem guten Geschmack aber kein Abbruch. Insgesamt ein nettes, ganz leckeres Bierchen mit einem eigenen Charakter. Wirklich gut. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 19.02.2011:
6,5 Jahre ist es schon wieder her, dass ich das vor mir stehende Bier "Lasser Dunkel" das letzte Mal getestet habe. Wo bleibt nur die Zeit?!? Das Etikett dieser Flasche hat sich verändert, der Alkoholgehalt nicht. Dieser beträgt immer noch 5,2%vol. 2004 hat es sehr gute 8 Punkte ergattert, mal gucken, was dieses Dunkelbier aus Lörrach heute einfährt. Optisch ist es ansprechend: Rubinrot, darüber eine einigermaßen feste Schaumkrone. Und wie riecht es? Leicht süßlich. Der erste Schluck: Fein würzig, mit einer satten Malznote. Aber im Vergleich zum letzten Test fehlt mir das Karamellige... Man kann es schmecken, die Süße des Malzes ist auch nicht schlecht, doch total vom Hocker haut es mich nicht. Aber wir "meckern" hier auf ganz hohem Niveau. Mit den weiteren Schlücken kommt auch der süffige Charakter durch, ein feines Dunkelbier stellt sich vor... Leicht trockene Attitüden sind zu schmecken, zum Ende hin kommt eine feine Röstnote durch, die trocken ausläuft. Na, das schmeckt doch lecker. Unterm Strich haut mich das Dunkel nicht vom Hocker. Gut, aber nicht außergewöhnlich. Deswegen gibt es dieses Jahr einen Punkt weniger, also 7 von 10 Punkten.

Bewertung 10.01.2017:
Zum dritten Mal teste ich heute Abend das "Lasser Dunkel", welches auch dieses Mal mit einem neuen Etikett vorstellig wird. Wie heißt es so schön... Nichts ist so stetig wie der Wandel... Dem Alkoholgehalt ist man in Lörrach aber treu geblieben. Eingeschenkt sieht es richtig gut aus: Ein blankes Dunkelrot ist zu sehen, der Schaum ist weiß und fest, der Geruch bietet eine Menge Karamell. Dieses Aroma schmecke ich auch direkt beim ersten Schluck. Angenehm süß ist das Bier dann, die Röstmalzaromen kommen sehr gut durch, es ist würzig, aber auch ordentlich süffig. Die Süße des Malzes macht alles richtig und lässt das Bier nicht allzu mastig erscheinen. Auch die Bittere hält sich zurück. Das Bier ist gut würzig, was super zum Karamell passt. Ein voller Körper ist vorhanden, das macht dieses Bier satt, aber toll trinkbar. Dieses Dunkelbier ist richtig gut. Nicht zu süß, nicht zu leicht, nicht zu würzig, sondern schön ausgeglichen. Echt lecker. Somit gibt es heute wieder einen Punkt mehr. Würde es noch einen etwas ausgeprägteren eigenen Geschmack haben, wäre noch mehr drin gewesen. So bekommt es 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Lasser 1850 Jubiläumsbier

Lasser Export

Lasser Premium Pils


Lasser Urtrunk

Lasser Urbock

Lasser Hell


Lasser 1850 Naturtrüb

Lasser Premium Pils





Impressum