webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Kronsberg Pilsener

Bewertung: 5 / 10 Punkten

Brauerei:

Dortmunder Actien Brauerei (Radeberger Gruppe AG) / Dortmund


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

21.04.2018


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, wenig malzig, langer Abgang


Sonstiges:

2018er-Testbier: Hergestellt für Kronsberg Vertriebsgesellschaft mbH / Lingen // 2011er-Testbier: Hergestellt für Phoenix Vertriebs- und Beteiligungsgesellschaft mbH / Lingen


Fazit:

Bewertung 02.05.2011: Nach langer Zeit steht mal wieder ein "No-Name-Bier" vor mir. Auf dem Flaschenetikett wird die Vertriebsfirma erwähnt, aber nicht der Brauer. Ich denke aber, dass dieses Bier bei der DAB in Dortmund gebraut wird. Denn vorher wurde das "Kronsberg Pilsener" mit seinen 4,8%vol. bei der mittlerweile geschlossenen Lindenbrauerei in Unna gebraut. Und deren Biere kommen nun ebenfalls aus der ehemaligen Bierstadt Dortmund. Ja, das ist meine Vermutung; wer mehr weiß, sollte sich bitte melden. Aber kommen wir zum Bier. Abgefüllt wurde es in eine 0,33l-Longneck-Flasche, eingeschenkt im Glas sieht es toll aus. Ein etwas helleres Goldgelb unter einer festen und üppigen Schaumkrone. Der Geruch gefällt mir dann aber nicht, es riecht hart nach Hopfen und nach einem typischen Billigbier. Der erste Schluck vernichtet dieses bis hierhin gute Auftreten aber zur Gänze. Ein unrunder Antrunk ist zu vernehmen. Der Hopfen wirkt kantig, das Mundgefühl ist gar nicht gut, ich ertappe mich dabei, mein Gesicht ein wenig zu verziehen. Dieses Bier ist nicht "eine Krone deutscher Braukunst", sondern ein Attentat auf die Geschmacksnerven. Nun gut, so schlimm ist es nicht, dennoch ist dieses Pils absolut nicht repräsentativ für dieses Handwerk. Der Hopfen ist zu hart, das Malz kommt langsam durch, bleibt im Hintergrund und sorgt für eine subtile Süße. Mit der Zeit wird es oberflächlicher, aber nicht besser. Dieses Bier kann man getrost vergessen, da schmeckt ein Oettinger 100 mal besser. Der lange Abgang dieses Pilsbieres ist ok, dennoch fehlt hier so einiges. Zum Beispiel ein eigener Charakter. Und ein leckerer Antrunk. Beides nicht da, deshalb nur 3 Punkte. 3 von 10 Punkten.

Bewertung 21.04.2018:
Knappe sieben Jahre ist der letzte Test vom "Kronsberg Pilsener" nun schon wieder her und vom Etikett her hat sich nicht wirklich viel getan. Immer noch wird es für eine Vertriebs-GmbH in Lingen gebraut, nun aber sicher aus Dortmund. Die DAB braut dieses Bier seit gefühlten Ewigkeiten und nun muss es heute Abend wieder ran. Ich bin sehr gespannt, wie es denn heute Abend abschneiden wird. Optisch ist es ok. Das Goldgelb glänzt, der Schaum ist nun nicht sonderlich üppig, der Geruch bietet würzige Aromen. Geschmacklich ist es eher so lala. Eine dezente Perlage ist vorhanden, das Malz ist schon präsent, das Bier hat auch einiges an Körper zu bieten. Aber der Hopfen schmeckt lieblos und billig, das Bier ist dominierend würzig. Auch der nächste Schluck holt nicht viel raus. OK, für ein Pils ist es gut gewürzt. Ein eigener Charakter wird aber vergebens gesucht. Unterm Strich ist es nicht so schlimm wie beim letzten Mal. Dolle ist es aber nicht. Dafür fehlt so einiges... Alles in allem absolut durchschnittlich. 5 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 5 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Tom
2020-04-08

moin.... ich bin ja zutiefst überrascht was die User hier für einen Gaumen haben. Seit etwa 4 Wochen genieße ich dieses Bier.Alle meine Nachbarn am Bootssteg trinken in der Regel nur Krombacher. Und jetzt seid Ihr dran...keiner....ich wiederhole keiner hat einen Unterschied zum kalten Krombi geschmeckt. In diesem Sinne...wir trinken es weiter..Von uns eine 8 von 10 Tom


Stumpenrudi
2020-01-29

Eine Korrektur zum unten von mir Geschriebenen: ich kann die erfreuliche Mitteilung machen, dass ich mich bei der Aussage, es gebe kein Kronsberg-EXPORT mehr, geirrt habe - vor wenigen Tagen habe ich es in einem örtlichen Getränkemarkt entdeckt - und auch gekauft. Die Aufmachung unterscheidet sich kaum von der des PILSENERs - lediglich ist die Brauart in roter statt schwarzer Schrift angegeben, und die Kronkorken sind rot statt golden. Während das Pilsener in 0,5 - und 0,33 l-Flaschen zu haben ist, scheint es das Export nur in der Halbliterflasche zu geben. Der Alkoholgehalt des Kronsberg-Export beträgt 5,0 %, gegenüber 4,8 % beim Kronsberg-Pilsener


Stumpenrudi
2020-01-22

Ich erinnere mich, dass das Bier früher von der Brauerei Wülfel AG in Hannover gebraut wurde - und zwar unter dem Namen KRONSBERG-QUELL PILSENER. Auch der Name KRONSBERG verweist auf Hannover:Der Kronsberg ist ein etwa sechs Kilometer langer Hügelrücken am südöstlichen Stadtrand von Hannover zwischen dem hannoverschen Messegelände mit dem Expo-Park und dem Bockmerholz. Es handelt sich also um mehr als nur einen Phantasienamen: Sofern die Rezeptur sich nicht verändert haben sollte, lebt in den KRONSBERG-Bieren quasi der Geist des alten KANZLEI Edel-Pils bzw. des WÜLFELER JÄGERBRÄU-Pils und -Spezialbiers weiter. Die Marke Kronsberg wurzelt in der Tradition der einst größten Wirte-Genossenschaftsbrauerei Europas, der Lagerbierbrauerei Wülfel, gegründet 1906. Ich finde das Kronsberg-Pilsener durchaus gut trinkbar. Nichts Herausragedes - aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als okay. Bis vor Kurzem habe ich auch KRONSBERG-Export in einigen Supermärkten entdeckt. Auch das war nicht schlecht, wenngleich mit seinen 5,0 Vol.- Prozent ein bisschen zu leicht für die Bezeichnung Exportbier. Ich habe den Eindruck, dass die Export-Version nicht mehr erhältlich ist. Dafür spricht auch, dass derzeit eine Homepage der Vertriebsfirma für Kronsberg-Bier (aus Lingen/Westf.) aufgebaut wird, auf der lediglich das Pils erwähnt wird, und deren Seitenname Kronsberg-Pilsener.de (oder ähnlich) lautet.


Dipsy
2019-03-18

Beim Wein sagt man ja "erst den guten, damit der mittelprächtige danach nicht mehr als solcher auffällt" - funktioniert beim Bier anscheinend nicht Nach einem Ochsenfurter Kauzen Pils ein Kronsberg... Da fällt das Urteil im Zweifelsfall härter aus als gerechtfertigt: 5 von 10 Punkten finde ich jedenfalls äußerst kulant, denn die Aussage von Maik "schmeckt einfach nicht nach Bier" trifft auf den Inhalt der Flasche, die ich gerade geleert habe, zweifelsfrei und unbedingt zu!


Sven aus Lingen
2015-09-20

also ich weiss ja nicht wer das bier getestet hat aber der hat kein plan. last mal ein experten wie mich ran:-) super bier höchstpunktzahl


Reni
2014-08-27

Lingener AKW-Bräu, garantiert reines Strahlenpils! :D


Marco K.
2014-08-16

Die 0,33er wurden bis ca. 2004 in Einbeck gebraut und die 0,5er kamen von der Martini Brauerei aus Kassel. Damals waren die Kisten noch blau und das Etikett sah auch ganz anders aus. Ab ca. 2004 wurde dann alles bei Rolinck in Steinfurt abgefüllt und seitdem ist das Bier für mich nicht mehr genießbar, habe es allerdings auch nie wieder probiert. Ob es heute immer noch Steinfurt abgefüllt wird kann ich leider nicht sagen.

Gruß


Elke
2013-12-28

Ich bin kein Bier Trinker spreche für meinen mann
der nur Kronberg trinkt der mag kein anderes Bier
der nimmt sich extra sein Bier mit wenn wir zu Leuten
fahren wo er weis die haben das nicht


Maik
2013-11-10

Also ich kam vor einer Woche, durch eine Happy Hour, in den Genuss dieses Bier zu genießen......wobei von genießen kann hier überhaupt keine Rede sein. Es richt übel und schmeckt einfach nicht nach Bier, glaube nicht das es nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraut wird. Ist auf jedem Fall ne richtige Plürre die besonders den Harndrang fördert.
Kann es auf keinen Fall empfehlen!!!


Artur
2013-06-09

Also ich bin wahrlich kein Bierkenner, bin eher in der Whisky Abteilung zu finden. Aber da merkt man wie verschieden die Geschmäcker sind. Ich finde das Kronsberg, wie meine Vorredner schon sagten, eigentlich nicht schlecht. Es schmeckt nach einem Ordentlichen Bier. Für mich schmeckt z.B. ein Oettinger nach Seife, und deshalb 100 mal schlechter.

Aber das ist genau so wie beim Whisky der eine mag es der andere nicht.


Uwe
2013-05-06

Hallo
Ich muss euch, meinen Biergenossen ! zustimmen.
Ich trinke dieses Bier auch seit einiger Zeit.
Es ist ein wunderbares Bier. Und es schmeckt mir wirklich sehr gut.
Ich trinke es genauso gerne wie zb Krombacher,Becks,Köpi und co.(Beispiele).
Vieleicht sogar noch etwas lieber.
Es ist mitlerweile auch zu meinem Lieblingsbier geworden.
Glaubt nicht daran wenn jemand etwas schlechtes über Kronsberg schreibt.


HugoBoss
2011-12-05

Du Hegel. Du hast kein Plan vom Pilsbier. Bei Oettinger kommt mir die kotze schon nach dem ersten Schluck hoch, und wenn ich auch nur eine Flasche Kronsberg Pilsener sehe dann schwebe ich bereits im siebten Himmel, weil einfach kein einziges Bier dieses unüberbietbare Preisleistungsverhältnis überbieten kann. Das ist unmöglich. Jedes Wochenende gönn ich mir einen halben Kasten Kronsberg. Wenn man auf Preisleistung achtet ist dieses Bier 100 mal Besser als Krombacher und Co!


Erich
2011-12-01

Seit Jahren trinken unsere Freunde (die wir überzeugt hatten) uns wir Kronsberg. Wir sind begeistert über den guten Geschmack. Weiter so, in Preis und Leistung.


elzow
2011-11-06

Das BIER ist einfach SUPER,und BILLIG


Chabo69
2011-10-27

Lieber Tester.
Leider teile ich Ihre Meinung ganz und gar nicht. Das Kronsberg Pilsener ist mein absolutes Lieblingsbier und alles andere als ein "Attentat auf die Geschmacksnerven". Anscheinend hat zu viel Radler ihre Geschmacksnerven vernichtet. Kronsberg ist DAS perfekte Bier für die Jugend von heute! Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach und es ist das perfekte Pils für das gleichnamige Trinkspiel "Kronsberger". Und ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da, denn viele meiner Freunde feiern diese Krone deutscher Braukunst genauso, wie ich es tue :)
LG Chabo69


Uli Budke
2011-10-06

Das Bier ist (mir) etwas zu bitter, zu unrund. Ein Sonderangebot von K&k verführte mich. mea culpa.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Brinkhoff's No 1

DAB Diät Pils

DAB Export


DAB Original

DAB Pilsener

DAB Strong


Dortmunder Union Export

Dortmunder Union Siegel Pils

Hansa Alt


Hansa Export

Hansa Pils

Hövels Original


Ritter Dortmund Pils

Schlösser Alt

Wicküler Pilsener


DAB Pilsener

Hansa Alt

Schlösser Alt


Hövels Original

Hansa Export

Dortmunder Union Export


DAB Diät Pils

Wicküler Pilsener

Freigraf Weizen


Freigraf Export

Brinkhoff's No 1

Dortmunder Kronen Sommerbier


Dortmunder Union Siegel Pils

DAB Pilsener

Ritter Dortmund Pils


Hövels Craftbock

Hövels Hop Pale Ale

Hövels Original


Wicküler Pilsener

Schlösser Alt

Brinkhoff's No 1


DAB Export

Hansa Pils





Impressum