webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Königsbacher Pilsener

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Koblenzer Brauerei GmbH / Koblenz


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

12.01.2018


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

sehr würzig


Geschmack:

sehr würzig, leicht malzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 16.05.2003: Das Königsbacher Pils riecht hopfiger als es schmeckt. Es ist relativ mild, hat aber einen zu kurzen Abgang. Es schmeckt aber trotzdem nicht zu weich. Wirklich ein Pils, welches man zu jeder Gelegenheit trinken kann und auch sollte. Guter Durchschnitt. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 12.01.2018:
Wow, fast 15 Jahre ist der letzte Test des "Königsbacher Pilsener" nun her. Was für eine Zeitspanne. Seitdem hat sich eine Menge getan. 2003 gehörte die "Königsbacher Brauerei GmbH & Co KG", wie die Koblenzer Brauerei GmbH damals noch hieß, zur Karlsberg-Brauerei. 2010 wurden die Markenrechte an die Bitburger Gruppe verkauft, bevor dann im Jahr 2012 die Brauerei an Koblenzer Privatleute verkauft wurde. Und seitdem firmiert man eben wie oben angegeben. Trotzdem braut man weiterhin das "Königsbacher Pilsener" als Marke. Das Etikett hat sich entsprechend verändert, der Alkoholgehalt nicht. Aber vielleicht hat es sich ja geschmacklich verändert, wovon auszugehen ist. Eingeschenkt sieht es klasse aus: Ein blankes, glänzendes Goldgelb unter einer sehr gut ausgeprägten Schaumkrone. Das macht optisch was her. Der Geruch ist deutlich würzig, auch der Antrunk ist ganz klar typisch für ein Pilsener. In den ersten Sekunden kommt eine dominante Würzigkeit durch, die im weiteren Verlauf bittere Züge annimmt. Parallel kommt auch eine gut ausdefinierte Süße durch, die einen deutlichen Kontrast zum Hopfen darstellt. Man kann dieses "Königsbacher Pilsener" trinken, es bietet aber keine besonderen Aromen an. Deshalb bekommt es heute wieder 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Bernhard
2012-03-03

Königsbacher gibt´s auf ´nem großen Fest im Nachbarort aus dem Tankwagen!! Heute war es bei Netto im Angebot und ich habe 4 Flaschen mitgenommen (bin bekennender "Gemünder Bier" Trinker). Um Welten besser als das Bitburger Pils, obwohl Königsbacher ja zur Bitburger Gruppe gehört. Riecht wie Pils, sieht aus wie Pils, schmeckt wie Pils. Ich bewerte es mit 8, geschmacklich über dem Durschnitt.


Harald aus Koblenz
2009-01-10

Sehr geehrte Damen und Herren, als ich vor ein paar Jahren aus dem Ruhrpott nach Koblenz gezogen bin und das hiesige Königsbacher Pils getrunken habe dachte ich: "Oh je, das schmeckt ja nach Rheinwasser und sonst nach nichts." Inzwischen hat die Brauerei das Ursprungsrezept wieder ausgegraben und braut wieder danach. Und nach einer Besichtigung der Brauerei und mehreren Verkostungen kann ich sagen: Es hat sich gelohnt! Königsbacher Pils ist endlich ein feinherbes, süffiges und bekömmliches Bier Pilsener Brauart! lecker! Das liegt bestimmt auch an dem weichen Hunsrückwasser aus eigenen Tiefbrunnen. Noch ein Tipp: Königsbacher braut auch im Frühjahr einen eigenen Maibock, sehr süffig und sehr zu empfehlen! Sorgt auch nicht für Kopfschmerzen! 


Karla
2004-12-28

Sehr geehrte Damen und Herrn. Wir haben Königsbacher Pils an Weihnachten aus probiert,mit freunden vom geschmack her ist es sehr gut zu trinken. Wir haben uns für Silvester mit 10 Kasten eingedeckt. Von uns und unseren Freunden geben wir die Note 1. Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch in`s neue jahr 20005.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Königsbacher 1689

Nette Edel Pils

Zischke Kellerbier Dunkel


Zischke Kellerbier Gold-Märzen

Zischke Kellerbier Original

Zischke Kellerbier Original


Zischke Kellerbier Original

Koblenzer Weizen

Koblenzer Pils


Koblenzer Festbier

Nette Edel Pils

Koblenzer Bräu






Impressum