webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - König Pilsener

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

König-Brauerei GmbH (Bitburger) / Duisburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.10.2013


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 24.08.2002: Ein leckeres Pils. Nicht unbedingt "das König der Biere", hat aber schon etwas adliges an sich. Aber im Königshaus der Biere gibt es wahrlich noch andere Gekrönte. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 01.02.2008:
Lang, lang ist's her, dass ich das letzte Mal ein KöPi getestet habe. Nun sind über fünf Jahre vergangen, dann darf ich mal wieder ran. Das "König Pilsener" gehört mittlerweile zur Bitburger-Gruppe und wird ohne Bindestrich geschrieben, dafür ist der Alkoholgehalt immer noch bei pilstypischen 4,9%vol. Optisch ist es auch ok, der Schaum hätte eine Spur fester sein dürfen. Und geschmacklich? Hier ist auch alles im grünen Bereich. Im Vergleich zum Krombacher entwickelt sich hier, zumindest im vorderen Drittel, so etwas wie ein Eigengeschmack. Dies erlebt man bei den großen Marken ja leider immer seltener. Wobei das Veltins es immer noch am besten macht. Das König der Biere kann mit einer ausgeprägten und nicht allzu aufdringlichen Hopfennote herausstechen. Halt so, wie man es im Ruhrgebiet (und darüber hinaus) so gerne mag. Ein Pils muss so schmecken. Anständig und gut gebraut haut es einen nicht um. Dieses Pils macht seinen Job gut, es sind keine negativen Ausfälle zu berichten, dafür aber auch keine besonderen positiven. Ein gutes Pils, sonst nichts. Wollen wir mal schauen, wie es in den nächsten fünf Jahren schmeckt. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 13.10.2013:
Und zum dritten Mal steht "Das König der Biere" vor mir. Immer noch wird es in Duisburg gebraut, immer noch hat es 4,9%vol. Bei den letzten beiden Tests ist es jedesmal ein klein wenig besser geworden, vielleicht ist es auch heute so... Schaun mer mal... Goldgelb ist es, der Schaum steht gut. Und wie es sich für ein Pilsbier gehört, riecht es auch angenehm würzig. Das spiegelt sich auch im Antrunk wieder. Fein würzig ist das KöPi, mehr aber auch nicht. Es schmeck nicht übertrieben bitter, der Hopfen ist dennoch gut wahrnehmbar und das typische Pilsaroma ist vorhanden. Im Hintergrund ist die Süße des Gerstenmalz deutlich zu schmecken, im weiteren Verlauf wird dieses Aroma tonangebend. Was mir fehlt ist der Eigengeschmack. Das KöPi ist gut, aber absolut austauschbar. Und so kann ich ihm heute nur sechs Punkte geben. Das Besondere fehlt... 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Kara
2017-11-08

Leider weiß ich nicht wie dieses Bier 2013 oder früher geschmeckt hat. Heute im November 2017 aus der Flasche ausgeschenkt und getrunken. Die Lobhuddelei kann ich leider nicht nachvollziehen. Für mich persönlich ist es ein Bier welches ich, wenn ich die Wahl hätte, nicht wieder trinken oder kaufen würde(aus der Flasche). Es gibt deutlich bessere Pils! Der geschmack ist eigen, das stimmt. Wenn ich daran rieche, dann kommt mir eher ein leichter Duft von "Gülle" in die Nase. Wer diesen nicht zuordnen kann, den wird es nicht stören, mich leider schon. Der Geschmack dergleichen kommt dann auch durch. Diese seltsame Bitterkeit dominiert mir hier zu stark, dabei mag ich herbe Biere sehr. Bitter ist halt nicht gleich herb... Die Farbe ist eher hellgelb. Ich finde hier 6 Punkte mehr als gerecht und würde selbst sogar nur 3 Punkte vergeben. Schade, bei solch einem adligen Namen!


Anna
2017-06-07

Das Bier ist lecker


Sebastian vom schönen linken unteren Niederrhein
2015-11-19

6 von 10 Punkten für KöPi ist wirklich ein ganz schlechter Scherz! Erstmal gibt\\\'s vom Fass überhaupt kein besseres Pils, außer vielleicht noch in Tschechien. Es hatte mal noch ein wenig mehr Charakter, aber die Frische, der Körper, die herbe Note, der Abgang - unvergleichlich. Ich hab schon immer Köpi getrunken, im Sommer auch schon mal ein Weizen oder Helles. Auch durch etliche Craftbiere hab ich mich diesen Sommer getrunken. Und dann hab ich wirklich mal systematisch verschiedenste Pilsener ausprobiert. Was soll ich sagen? König Pilsener über alles: 10 Punkte!


Andrej
2014-08-21

Es gibt Unmengen von gut gehopften Pilsbieren. Ich kenne jedoch kein anderes mit einem solch vollendet ausgewogenen Geschmack: einer malzigen Süße, die mich ein wenig gar an Single Malt Whisky erinnert, und einer kräftigen, nicht aber übertrieben starken Hopfennote ohne Frucht- oder sonstige störende Aromen. Alles im Lot! Warum also nicht die Höchstwertung? So, und nicht anders, muss ein Pils sein.


jogi
2013-12-04

Ich habe köpi verkauft und trinke es immer noch es schmeckt einfach super in meiner kneipe hat sich nicht einer beschwert über köpi


Marcel
2011-12-09

Ich mag das Bier einfach nicht. Ist so gar nicht mein Fall.


Patrick Köllner
2010-05-12

KöPi war seit der Oberstufe für ca. 15 Jahre mein absolutes Lieblings-Pils. Wenn es zum Getränkekauf ging und ich Bier mitbringen sollte, war anschließend fast immer eine der ferrariroten Kisten im Gepäck. Auch was das Design von Flaschen und Rahmen betraf, waren die Duisburger immer spitze.

Der herbe Geschmack prädestinierte KöPi schon immer als "Männerbier", das alle Warsteiner- und Veltins-Weicheier regelmäßig die Gesichtszüge entgleisen ließ.
Auf Partys, auch im Ruhrpott, sah man KöPi aufgrund seiner fehlenden Massenkompatibilität deshalb eher selten.

Dann eines Tages im Jahr 2004, schmeckte mir KöPi nicht mehr.

Keine Ahnung warum, aber ich könnte mich für das zwar immer noch bekömmliche, mir plötzlich aber einfach zu bittere Getränk nicht mehr begeistern.

Als Ruhrpott-Junge kehrte ich über Hasseröder schließlich zurück zu Krombacher, der eindeutigen Nr. 1 im Revier.


Peter aus Hamburg
2008-10-09

Hallo, kurz gesagt, das "Köpi" schmeckt weder "eklig" noch ist es ein absolutes Spitzenbier - leider! Denn es gab Zeiten, da war es ein Leichtes, bei einer Blindverkostung das Köpi herauszuschmecken! Der erdig/herbe Geschmack nach Fass war einmalig! Leider dreißig Jahre her! Der Gipfelpunkt war die Verholstenung! Was schon beim Lübzer geprobt wurde, gelang auch beim "Köpi": totale Anpassung an den Allerweltsgeschmack! Das Licher konnte im letzten Moment gerettet werden! Aber mir scheint, ein Silberstreifen am Horizont ist zu erkennen! Ein zwar schlecht gezapftes - dauerndes Nachschenken und unseliges Abstreifen - und dadurch etwas zu warmes Bier aus der historischen Königtulpe entwickelte plötzlich wieder des altbekannten Geruch! Auch der erste große Schluck ließ wieder das alte König erahnen! Der Abgang war dann leider etwas wässrig - lässt aber hoffen! Es ist zu hoffen, dass die Bitburger Gruppe schon aus Eigeninteresse ihre Premiumpilssorten nicht "gleichschalten" wird!! In guter Hoffnung


Eugen aus Duisburg
2008-03-03

Als Duisburger Junge kann ich die Meinung vom Volker nicht verstehen wenn er das Bier nicht mag ist es sein Problem aber so ein gutes Bier wie das Köpi als eklig zu bezeichnen ist nicht gut ,ich kann nur sagen ein Top Bier.   


Uwe und Hendrik
2008-02-04

Ich muss hier doch mal energisch widersprechen! Es gibt nun mal halt die Veltins und die Köpi-Fraktion! Ich persönlich habe überhaupt nichts gegen Veltins, aber ich würde Köpi immer vorziehen! Meines Erachtens immer noch eines der Besten "Fernsehbiere"! Nicht außergewöhnlich, aber lecker!!!  


Volker
2008-01-17

Eklig. Einfach nur eklig. Mehr Worte hat das dieses Gesöff nicht verdient.   Birgit,


Uli
2007-10-07

Nee.... das König geht gar nicht. Egal in wie viel Kneipen es ausgeschenkt wurde. Ich finde es einfach nur geschmacklich ätzend. max. 3 von 10 Punkten.  


John aus den Niederlanden
2007-04-27

Ja, das Pilsener von Duisburg ein echtes Massenbier nicht echt schlecht, aber auch kein hochflieger,7 punkte Für “,kopi”, .  


Rolf
2007-03-17

Absolut nicht--König--eher Bettler und den Bieren. Süß bis zum geht nicht mehr. Total überschätzt die Plörre.  


Sven
2006-09-23

Ja da ist das Bier aus meiner Heimatstadt. Und als echter Duisburger sage ich auch, dass KöPi das beste Pils ist. Es hat einfach einen einzigartigen Geschmack und ist auf Partys gern gesehen. Nur man bekommt einen richtig dicken Kopf am anderen Morgen. Aber der Preis für so ein Spitzenpils ist im Preisleistungsverhältnis doch sehr gut mit ca. 12-13 Euro pro Kasten.  


Stephan
2006-04-29

Gutes solide Pilsener ohne Höhen aber auch ohne Tiefen. 6 von 10 Punkten  


Hartmut
2006-04-19

Hallo, mit 6 von 10 Punkten ist KÖPI in der Tat deutlich unterbewertet. Dieses Bier ist, wie es sich für ein anständiges Pils auch gehört, natürlich sehr hopfig, aber im Mittelteil kommt durchaus auch das Malz durch. Schaumkrone und Abgang sind ebenfalls respektabel. Rege einen Wiederholungstest an, vielleicht ist ja dann doch eine Korrektur der Bewertung angesagt !?! Herzlichen Gruß Hartmut   


Ulrich
2006-02-07

Für Holsten 9 und KöPi nur 6 Punkte? Ein typischer Fall von Geschmacksverirrung. Für Liebhaber eines herben Pils immer noch ein Gaumenschmaus. Hier sind 9 Punkte fällig, aber hallo. Don Ulici  


Bauleitung
2005-11-09

Unbedingt die Punktewertung auf 8 Punkte anheben. (Mindestens, wenn du an Holsten Pilsener 9 Punkte vergibst. KöPi ist zwar ein Massenprodukt, aber eines, das man immer mal wieder gerne trinkt.  


Jens
2005-10-15

Ein König unter den Bieren,...na ja. Ich bin ja seit längeren ein ganz großer Freund vom rheinischen Altbier geworden. Dort gibt es zum Glück eine Menge von unterschiedlichen Genusstropfen die man schon auf einigen Partys und Netzwerksessions- verhaftet hat. Hier im hohen Norden ist das so genannte KöPi ein Selbstgänger, jedoch nicht immer auf meiner Einkaufliste vertreten. Daher gebe ich dem kühlen Nass 8 Punkte von 10.  


Roger
2005-06-14

Eindeutig, das beste Bier aus Duisburg, süffig, spritzig, fast obergärig angehaucht wird hier eine Westruhrgebietspezialität dargeboten, die überzeugen kann. Köpi ist, obwohl dies viele meinen, keine herbe Hopfenbrause, sondern eine spritzige Alternative zu Dortmunder Bieren. Durch hohen Werbeaufwand ist dieses Pils leider nur recht teuer zu erwerben, dafür ist der Kasten aber ergonomisch gut geformt. Fazit sind 8.5 Punkte.  


Fabian
2005-06-11

Koenig-Pilsener ist ein gutes Pils. Ziemlich Herb und deshalb nicht jedermanns Sache. Freundliche Grüße Fabian  


Horst
2005-03-07

Wer da behauptet es gäbe was besseres, hat absolut keine Ahnung. KÖPI ist im Jahr 2000 in New York unter 184 Pilsbieren auf Anhieb Weltsieger geworden. Da war Krombacher an 43. und Bitburger an 16. Stelle. König ist 20 Jahre Marktführer in Deutschland gewesen und ist auch heute noch eines der meißtverkauftesten Fassbiere in Deutschland. Das kommt doch nicht von Ungefähr.  


Jürgen
2004-12-23

Absolut herbes Pils. Wer auf herbes Pils steht, findet hier genau das richtige Gebräu.  


Peter
2004-09-08

Muss meinem Vorredner Recht geben, König Pilsener (auch Köpi genannt) war früher im Ruhrpott das meist getrunkene Pils. Ich weiss zwar nicht genau wie es heute ist aber eines kann ich ganz sicher behaupten in den Kneipen meiner Region zapft kein Wirt was anderes. Also das sollte doch eine Bestätigung sein.  


Andreas
2002-12-09

Du hast doch echt einen schaden das ist KÖPI ! DAS KÖNIG DER BIERE DAS EINZIG ARTIGE UND LECKERSTE  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Th. König Brauwerke Zwickl





Impressum