webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Kloster Kellerbier

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG / Stuttgart


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.11.2020


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Kellerbier


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

sehr malzig, leicht würzig, kernig, brotig, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Klosterbrauerei GmbH / Metzingen


Fazit:

Das "Kloster Kellerbier" steht heute Abend vor mir. Seit 1980 werden die Klosterbiere nicht mehr in Metzingen, sondern in Stuttgart gebraut. Ich finde es blöd, dass das nicht auf dem Etikett erwähnt wird. Ist das schon Kundentäuschung? Wie dem auch sei... 5,5%vol. hat das Untergärige, welches in einer 0,5l-Bügelflasche abgefüllt ist und im Glas anständig ausschaut. Ein trübes Orange ist zu sehen, der Schaum darüber ist cremig, aber nicht übermäßig lange haltbar. Der erste Schluck ist fein spritzig und sehr malzig. Ein voller Körper ist zu schmecken, eine leichte Süße ist ebenfalls mit vor Partie. Schön urig schmeckt es, es kommen kernige Aromen durch. Leicht getreidig wird das Kellerbier mit der Zeit. Ja, das Bier ist lecker. Parallel ist der Hopfen ganz schön präsent, zum Ende hin ist das Bier schon gut würzig. Da hilft es dann, einen neuen Schluck zu sich zu nehmen, um wieder diese feine Süße zu schmecken. Ein gutes Kellerbier. Optisch ansprechend (auch das Etikett gefällt mir) und relativ würzig ist es. Mal was anderes. Der Abgang ist schön lang, insgesamt ein gutes Bier!


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-11-13

Das Kloster Kellerbier aus der Klosterbrauerei Metzingen kommt in einer braunen 0,5l Bügelverschluss mit schlichtem Etikett auf alt getrimmt und bärtigen Mönch mit Bierglas. Nach dem Plopp fließt es dunkel goldgelb mit üppiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht leicht malzig etwas süß. Der Antrunk schmeckt malzig mit einer dezenten Süße im Mittelteil und im Abgang hopfig. Nicht wirklich Keller aber trotzdem süffig. Ich vergebe aber nur 6 Kronkorken weil irgend etwas fehlt.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Dinkelacker CD-Pils

Dinkelacker Privat

Dinkelacker Volksfestbier


Kloster Hefe-Weizen

Kloster Pilsner

Kloster Spezial


Sanwald Hefe Weizen

Schwaben Bräu Das Echte 5,5%

Schwaben Bräu Das Helle


Schwaben Bräu Das Naturtrübe

Schwaben Bräu Das Schwarze

Schwaben Bräu Das Weizen


Schwaben Bräu Meister Pils

Schwaben Bräu Original

Schwaben Bräu Pilsner


Sigel Kloster Kristall-Weizen

Schwaben Bräu Pilsner

Schwaben Bräu Das Echte 5,7%


Kloster Pilsner

Kloster Spezial

Wulle Vollbier Hell


Dinkelacker CD-Pils

Sanwald Kristall Weizen

Sanwald Weizen Dunkel


Kloster Landbier

Schwaben Bräu Heller Bock

Dinkelacker CD-Pils


Kloster Spezial

Kloster Hell

Schwaben Bräu Zwickl


Kloster Landbier





Impressum