webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Kauzen Kellerbier

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Kauzen-Bräu GmbH & Co. KG / Ochsenfurt


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.06.2020


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Kellerbier


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen


Farbe:

stumpfes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

sehr würzig


Geschmack:

würzig, malzig, leicht nach Honig, langer Abgang


Sonstiges:

Wurde zum "Bier des Monats März 2010" vom Bierclub.de gewählt!


Fazit:

Bewertung 23.04.2010: Ochsenfurt ist der heutige Gastgeber, gelegen in der Nähe von Würzburg, mitten in Unterfranken. Das man dort tolle, leckere und zum Teil einzigartige Biere braut, ist auch hinlänglich bekannt. Heute Abend steht das "Kauzen Kellerbier" vor mir, ein unfiltriertes Bier mit 4,9%vol. Gebraut wird es seit 2009 wieder, pünktlich zum 200-jährigen Brauerei-Jubiläum. Ein schöner Einfall der Brauerei. Das sollte Schule machen. Wollen wir dieses Bierchen mit seinen 11,9% Stammwürze einfach probieren, ich bin gespannt. Optisch ist das Kellerbier ein Highlight: golden, mit einer feinen Hefetrübung und einer festen, üppigen Schaumkrone. Ja, das macht was her. Die klare Hopfenblume, die einem in die Nase steigt, ist die Steigerung der Vorfreude... Und dann kommt er, der erste Schluck. Eine kernige Note ist direkt zu Beginn herauszuschmecken. Dabei fängt es ziemlich mild an. Die Kohlensäure sorgt dann direkt für ein feines Prickeln auf der Zunge, dadurch wirkt es noch eine Spur frischer. Doch könnte man es tatsächlich im ersten Moment als etwas zu dünn einschätzen, dieser Eindruck schwindet jedoch schnell wieder und dann kommt das süffige Malz zur Geltung. Und mit jedem weiteren Schluck kommt der naturbelassene, kernige, leicht nussige Typ weiter durch. Dieses Kauzen gefällt mir ausgesprochen gut. Für mich ist das ein weiterer Beweis, dass Privatbrauereien doch das bessere Bier brauen. Das sollte aber nichts neues sein. Im weiteren Verlauf stößt der nur mittelmäßig ausgeprägte Hopfen durch, der dem Bier die nötige Bittere mitgibt. Wobei: Bitter schmeckt es nicht, eher leicht würzig. Der lange Abgang sorgt für weitere Pluspunkte. Alles in allem ist das "Kauzen Kellerbier" ein sehr leckeres und bekömmliches Bier. Vom Hocker haut es mich nicht, empfehlenswert ist es trotzdem. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 23.06.2020:
Auch bei diesem Kauzen-Bier wurde das Etikett komplett auf links gedreht. Im neuen Glanz erstrahlt das "Kauzen Kellerbier", welches sich nach zehn Jahren mal wieder testen lassen möchte. Beim letzten Mal hat es klasse abgeschnitten, ich hoffe, dass es auch heute wieder richtig gut schmecken wird. Eingeschenkt ist es wirklich ansehnlich. Ein sehr stumpfes Goldgelb ist unter der festen Schaumkrone zu sehen. Der Geruch ist sehr würzig und der Antrunk ist es ebenfalls. Aber gleichzeitig kommt eine sehr leckere Malzsüße durch, die auch Spuren von Honig aufweisen kann. Das ist aber mal lecker. Schön süffig und leicht würzig ist das Bier mit der deutlichen Kohlensäure. So schmeckt das "Kauzen Kellerbier" noch einmal so spritzig. Ein neuer Schluck... Eine minimale Staubigkeit ist vom Hopfen her zu schmecken, diese ist aber schnell wieder weg. Dann kommen die malzigen Aromen durch und alles ist gut. Ein sehr gutes Kellerbier. Und deutlich spritziger und würziger als viele andere aus dem schönen Frankenland.... Unterm Strich: Sehr gut! 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Kauzen Bock

Kauzen Käuzle

Kauzen Original


Kauzen Pils

Kauzen Weissbier Dunkel

Kauzen Weissbier Hell


Kauzen Weißbierpils

Kauzen Winter-Weisse

Kauzen Weissbier Dunkel


Kauzen Weissbier Hell

Kauzen Original

Kauzen Pils


Kauzen Alt Fränkisch

Kauzen Pils

Kauzen Käuzle Urhell


Kauzen Käuzle Helles Lager

Wolf-Bier Pils

Kauzen Landbier


Kauzen Weissbier Hell

Kauzen Pils

Kauzen Original






Impressum