webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Kasteel Barista Chocolate Quad

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck / Emelgem


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

03.06.2021


Testobjekt:

0,33l-Steinie-Flasche


Biersorte:

Belgisches Starkbier


Alkoholgehalt:

11,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Zucker, Hopfen, Aromen


Farbe:

dunkelrot, fast schwarz


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

intensiv nach Schokolade und Kirschen


Geschmack:

fruchtig, süß, nach Kirschen und Schokolade, mild, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 14.05.2016: So, die drei Wochen Thailand-Urlaub sind vorbei. Richtig, richtig schön war es... Und schade, dass es schon wieder vorbei ist. Obwohl: Mal ein paar andere Biere zu trinken als die omnipräsenten Chang, Singha und Tiger tut auch gut. So habe ich direkt ein ganz spezielles Bier vor mir stehen. Das "Kasteel Barista Chocolate Quad" ist ein 11%iges belgisches Quadrupel-Bier. Es wird auch unter dem Namen "Kasteel Winter" verkauft und wird mit belgischer Schokolade und Kaffee gebraut. Ich bin echt gespannt. Schwarz wie die Nacht ist das Bier aus Belgien, eine satte Schokoladennote ist zu riechen. Und auch der Antrunk kann mit diesem Aromen alles andere als Geizen. In den ersten Sekunden prickelt das Bier leicht über die Zunge, dann kommt eine schön komponierte Süße durch und auch die Schokolade lässt sich nicht bitten. Eine leichte Säure unterstützt hier. Ziemlich viele Bittereinheiten sind vorhanden, parallel zu der Süße kommt eine bittere Würzigkeit durch, diese ist nicht zu trocken und passt sehr gut. Man schmeckt den Alkohol nicht direkt, er wärmt aber ordentlich. Ein echt leckeres Bier, welches mit einer schönen Schokoladennote überrascht. Und auch der Kaffee kommt gut durch. Alles in allem neun Punkte. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 03.06.2021:
So, das "Kasteel Barista Chocolate Quad" ist mal wieder dran. Die fünf Jahre Wartezeit sind vorüber, es darf also mal wieder getestet werden. Der Name und der Alkoholgehalt sind unverändert, das Etikett hat sich marginal geändert. Mittlerweile glaube ich an ein belgisches Gesetz, das vorschreibt, dass alle paar Jahre irgendwas an dem Etikett geändert werden muss. Kann das jemand bestätigen? ;-). So, nun zum Bier. Im Glas ist es fast schwarz. Und es riecht unglaublich intensiv nach Schokolade. Der Antrunk ist auch krass. Sehr spritzig ist dieses belgische Bier, die Schokolade ist auch hier komplett dominant. Hinzu kommt aber eine deutliche Fruchtigkeit, die erst an Kirschen erinnert, dann noch Zitrusfrüchte hinzunimmt. Das wirkt schon fast ein wenig chaotisch. Auf jeden Fall ist es ein sehr komplexes Bier, welches dann doch ziemlich gut zu trinken ist. Ein neuer Schluck und dann ist diese Schokolade auf der einen Seite und die Zitrone auf der anderen Seite. Das ist schon etwas obskur. Dominierend ist aber ganz klar die Schokolade! Diese ist komplett der Chef im Ring. Süß ist das Bier, der Hopfen kommt zum Ende etwas besser durch, leicht würzig ist das "Kasteel Barista Chocolate Quad" dann. Lecker ist es, aber heute wirkt es mir zu chaotisch. Wer auf Mon Chéri abfährt, ist hier genau richtig. Ein komplexes, süßlich-fruchtiges Bier mit einer dominanten Schokolade. Heute kann es mich nicht komplett überzeugen. Gut! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Brigand

Kasteel 7° Blond

Kasteel 11° Tripel / Blond 11%


Kasteel 11° Donker / Bruin 11%

Kasteel Rouge 8%

St. Louis Kriek Lambic


Kasteel 11° Tripel / Blond 11%

Kasteel 11° Donker / Bruin 11%

Kasteel Rouge 8%


Brigand

Kasteel Hoppy

Kasteel 11° Donker / Bruin 11%


Slurfke Bruin

Kasteel 11° Tripel / Blond 11%

Kasteel Rouge 8%


Kasteel 7° Blond

St. Louis Kriek Lambic

Kasteel Rouge 8%


Kasteel 11° Tripel / Blond 11%

Kasteel 11° Donker / Bruin 11%

Kasteel 7° Blond


Bacchus Kriekenbier





Impressum