webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Kaiser Winterbier

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Kaiser-Brauerei Geislingen/Steige / Geislingen Steige


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

12.01.2009


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Aromahopfen


Farbe:

bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

ganz leicht malzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Wurde zum "Bier des Monats Dezember 2008" vom Bierclub.de gewählt!!!


Fazit:

Im Winter braut die Kaiser-Brauerei im Baden-Württembergischen Geislingen an der Steige ein besonderes Bier, das "Kaiser Winterbier". Etwas stärker eingebraut, etwas dunkler in der Farbe und eine Spur süffiger im Geschmack. Wieso kan nicht immer Winter sein? Nun, schenken wir das Bierchen doch erst einmal ein. Eine schöne Schaumkrone entwickelt sich, leider ist es beim Geruch etwas zurückhaltender. Der Antrunk gestaltet sich als gelungen. Ein süffiger, fein milder Malzgeschmack tut sich da auf. Die Kohlensäure prickelt ganz leicht, der Hopfen hält sich dezent im Hintergrund. Diese subtile Süße gefällt mir sehr gut, es hätte aber ruhig einen Schuss mehr Hopfen abbekommen können. Aber wir "meckern" hier auf sehr hohem Niveau. Das Wasser ist einwandfrei, die Zutaten hochwertig und der "digge Kopp" nahezu ausgeschlossen. Der Abgang ist sympathisch lang und man möchte eigentlich schnell wieder einen Schluck zu sich nehmen. Im weiteren Verlauf nimmt dann endlich auch der satte, süffige Part zu. So kann ich dann unterm Strich sagen: Sehr gut.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-02-21

Das Kaiser Winterbier hat mittlerweile ein neues Etikett in blau-weis. Aus der braunen 0,5l Flasche fließt es rotgolden mit üppiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht malzig-süßlich. Der erste Schluck schmeckt mild malzig im Antrunk wird süßlich im Mittelteil. Der Abgang ist mildgehopft. Die Süffigkeit lässt sich nicht leugnen aber mir geht hier das gewisse etwas, so gibt’s von mir nur gute 6 Kronkorken.


Markus
2011-01-04

das winterbier 2009/2010 hatte diesmal längst nicht mehr
den geschmack mit dem es noch 2008 prämiert wurde.
schaut mal genau hin : diesmal waren es 5,5% alc.
und das damals hatte 5,2% alc. an dem ist es gelegen
und
auf ein hoffentlich wieder altes winterbier !!!!!!!!!!!!!

grüsse markus im januar 2011


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Achalm Pilsner

Achalm Privat

Kaiser Keller Pils


Kaiser Kult!

Kaiser Original

Kaiser Weihnachtsbier


Kaiser Weizen Dunkel

Kaiser Weizen Kristall

Kaiser Grüß de Gott Alois


Kaiser Kult!





Impressum