webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Iserlohner Weizen

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Gießen / Gießen


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

20.01.2012


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hefe, Hopfenextrakt


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

nach Weizenmalz


Geschmack:

spritzig, leicht nach Weizenmalz, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Thomas Wellmann für die Besorgung!


Fazit:

Aha, ein interessantes Bier stellt sich vor. Das "Iserlohner Weizen" wird nicht in Iserlohn, sondern in Gießen gebraut! Aber warum? Nun gut, dass ist relativ einfach. Die Tochtergesellschaft "Privatbrauerei Gießen" wurde 2006 gegründet und gehört der Iserlohner Brauerei zu 100%. Vor mir steht also ein hessisches Weißbier. So, nun aber eingeschenkt. Ich möchte hoffen, dass dieses Bier besser schmeckt als das Etikett ausschaut :-) Eingeschenkt sieht es gut aus. Puuh! Das wäre geschafft. Der erste Schluck: Nicht ganz so dolle. Ein relativ spritziger Antrunk, der zu Beginn das Weizenmalz nach vorne bringt. Dann schwingt da aber leider eine dezente Metallnote mit, die etwas störend wirkt. Die Harmonie fehlt, das schmeckt man. Keine besonderen Aromen stechen hervor, das Weizenmalz zieht sich zurück, die Hefe kommt durch, kann die Kurve gerade noch kriegen. Der Hopfen sorgt im Hintergrund für eine leichte Würzigkeit, bitter ist dieses Obergärige aber zu keiner Zeit. Ich muss sagen, dieses Bier schmeckt nicht schlecht. Auf der anderen Seite hat es keine hervorstechenden Aromen, die mich zum Fan werden lassen. Ganz ok.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Klute's Westfalen Bier





Impressum