webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Irlbacher Vollbier Hell

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Schlossbrauerei Irlbach GmbH & Co. KG / Irlbach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.08.2019


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenauszüge


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2007er-Test: Vielen Dank an Samuel Korek für die Besorgung!!!


Fazit:

Bewertung 08.10.2007: Warum soll man sich für ein Bier einen tollen Namen ausdenken, wenn man den Inhalt auch ganz nüchtern mit dem was es ist beschreiben kann? Das hat sich die Schlossbrauerei Irlbach wohl auch gedacht und nennt dieses Bier "Vollbier Hell". Nun weiß man, was man hat. Dieses Bräu hat 4,9%vol. und sieht im Glas anständig aus. Geschmacklich ist es aber wirklich gelungen. Ein süffiges und vor allem kerniges Geschmackserlebnis. So stelle ich mir ein bayerisches Bier vor. Wenn nur alle so schmecken würden. Ein feines und intensives Malzaroma, dazu ein dezenter Hopfen, der erst im weiteren Verlauf spannend und aussagekräftiger wird. Ein richtig leckeres Bier aus Bayern. Mir gefällt es sehr gut, weil das Wasser sehr weich ist, das Malz sehr gehaltvoll und mit Charakter und der Hopfen angenehm mild ist. Lecker. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 04.07.2014:
Nun sind es fast schon wieder sieben Jahre her, dass ich das "Irlbacher Vollbier Hell" zum letzten Male getestet habe. Zeit, das zu wiederholen. Ich möchte auch gar nicht viele Worte verlieren. Das Etikett hat sich verändert, alles andere scheint erst Mal identisch zu sein. Ein glänzendes Goldgelb ist zu sehen, darüber eine erstaunlich üppige Schaumkrone. Das sieht doch klasse aus. Der Geruch ist auch interessant, eine nette Kernigkeit kommt durch. Geschmacklich ist auch alles gut, eine feine Spritzigkeit ist vorhanden, das sorgt für die entsprechende Lebendigkeit. Angenehm malzig ist es, durchschnittlich süß und mit einer fein würzigen Note versehen. Das Bier bringt Spaß, es erfüllt zu 100% die Anforderungen für ein knackiges Helles. Süffig, lecker, knackig, würzig! 8 von 10 Punkten.

Bewertung 06.08.2019:
Die Wartezeit von fünf Jahren ist sehr einem Monat rum und schon steht das "Irlbacher Vollbier Hell" wieder einmal vor mir. Zufälle gibt es... Das Etikett ist neu, der Firmenname hat sich auch geändert, gebraut wird das Bier aber immer noch in Niederbayern. Und hoffentlich schmeckt das Bier auch heute wieder so gut wie bei den letzten beiden Malen... Eingeschenkt sieht es sehr gut aus. Gerade der sehr cremige Schaum über dem Goldgelb gefällt mir. Ein würziger Geruch ist vorhanden, der erste Schluck ist fein würzig und schön süffig. Die Malzsüße kommt ganz gut durch und bleibt die ganze Zeit über präsent. Dabei fällt das sehr weiche Wasser positiv auf. Ja, die Niederbayern haben schon ein feines Wasser. Der Hopfen hält sich hier angenehm zurück, die Würzigkeit ist eher im Hintergrund vorhanden. Dadurch entsteht ein sehr süffiges und einfach zu trinkendes Bier. Die Qualität stimmt, der Geschmack ist aber fast schon etwas zu gewöhnlich. Gut würde ich heute sagen. Ein Helles mit einer feinen Süße und einem dezent würzigen Körper. Dieses Süffige bekommt heute gute 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Irlbacher Exzellent

Irlbacher Graf Bray Klassik

Irlbacher Pils


Zündstoff

Irlbacher Hefe-Weissbier Export

Goaßkopf Halbe


Irlbacher Schloßherrn Weisse Dunkel Export

Irlbacher Alt Irlbacher Spezial Dunkel

Irlbacher Bibamus






Impressum