webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Im Dom Neuss Dom Knupp

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Im Dom / Neuss


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

08.12.2020


Testobjekt:

1,0l-Flasche


Biersorte:

Altbier


Alkoholgehalt:

6,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht fruchtig


Geschmack:

fruchtig, malzig, voluminös, würzig, etwas Schokolade, stark, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2012er-Testbier hatte 6,0%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 06.12.2012: Heute ist Nikolaus und ich sitze in Neuss. Und da ich ja die letzten zwölf Monate brav war, mache ich mir heute selber ein Geschenkt und teste ein neues Bier. Das "Nüsser Knupp" aus der Neusser Brauerei Im Dom ist ein stärker eingebrautes Altbier mit knackigen 6,0%vol. Erhältlich ist dies seit Ende November und zum Glück habe ich es heute noch ergattert. Fast schwarz steht es vor mir, mit einem cremigen Schaum versehen. Wenn man es so sieht, erinnert es fast schon an ein Stout. Süßlich riecht es, man merkt direkt, dass hier eine Menge Volumen drinnen steckt. Der Antrunk entlockt dieses Obergärigen relativ viel Kohlensäure, es schmeckt sehr weich und süßlich, aber eben auch ohne Aha-Effekt. Im ersten Drittel schmecke ich etwas Alkohol und interessanterweise auch eine minimale Apfelnote, zur Mitte hin kommt der Hopfen durch, dann wird das Knupp leicht bitter. Der lange Abgang lässt dieses Bier als ein sehr gutes Altbier durchgehen. Besonders die feine Schokolade im Geschmack gefällt mir. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 08.12.2020:
Das "Im Dom Neuss Dom Knupp" wird jetzt getestet. Eine große 1l-Bügel-Flasche möchte gleich geöffnet werden. Vor fast auf den Tag genau vor acht Jahren habe ich es schon einmal getestet. Und da war vieles anders. Erstens war ich vor Ort. Das geht ja derzeit nicht. Des Weiteren habe ich es vom Fass probiert und dieses stärker eingebraute Altbier hatte seinerzeit nur 6%vol. Alkohol. Heute nun auf der anderen Rheinseite aus der Flasche bei 6,5 Umdrehungen. Optisch ist es eine Augenweide: Dunkelrot, hefetrüb und mit einer ansehnlichen Schaumkrone. Dazu gibt es einen fruchtigen Geruch, die minimal an Himbeeren erinnert. Geschmacklich kann es auch sofort überzeugen. Sehr viel Volumen ist vorhanden, auch hier kommen rote Himbeeren durch, auch schmecke ich Johannisbeeren. Das alles bei einem ordentlichen Volumen. Den Alkohol schmecke ich nicht direkt, aber man merkt, dass hier Dampf auf dem Kessel ist. Nach diesem fruchtigen Entree geht es mit dem Hopfen weiter, der dann durchkommt. Dieser wird sekündlich deutlicher, das alles bleibt nicht einseitig, die Malzsüße sorgt für einen gelungenen Kontrast. Noch spannender wird es ab der Mitte. Dann kommt nämlich Schokolade durch. Eine leckere Zartbitternote ist zu schmecken, minimal kommen Nüsse durch. Ja, das ist ein tolles Altbier. Fruchtig, süß, sehr malzig und dann der ellenlange Abgang. Ein tolles Alt! Volle Punktzahl! 10 von 10 Punkten


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Im Dom Neuss Dom Alt

Im Dom Neuss Dom Gold

Im Dom Neuss Dom Alt


Im Dom Neuss Weizen

Im Dom Neuss Rote Zora

Böscher Landbier


Im Dom Neuss Dom Gold

Im Dom Neuss Dom Alt

Im Dom Neuss Dom Quirinus


Im Dom Neuss Dom Honig Bier

Im Dom Neuss Nippes Wiess





Impressum