webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Hopf Weißer Bock

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Weißbierbrauerei Hopf GmbH / Miesbach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

24.03.2019


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Weizenbock


Alkoholgehalt:

7,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, leicht nach Banane, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 07.11.2004: Bei diesem Bier handelt es sich um ein Saisonangebot. Dieser "Weißer Bock" wird nur in der kalten Jahreszeit angeboten und ist etwas Besonderes. Ein Bock-/Weizenbier. Auch nicht schlecht. Und wenn man dann den ersten Schluck zu sich genommen hat, dann heißt es erst mal: Zähne zusammenbeißen. Denn die 7%vol. sind sehr deutlich zu schmecken. Ein sattes malziges Erlebnis. Der zweite Schluck lässt es dann wieder etwas ruhiger angehen. Es schmeckt zwar immer noch malzig, aber nun kommen andere Vorzüge zum Vorschein. Die da wären: Ein sehr süffiges Bukett. Sehr viel Kohlensäure. Ja, es ist richtig süß. Und der Abgang ist meilenlang. Dieser Bock ist ein Bier für echte Bierkenner. Voluminös, vollmundig, nichts für schwache Nerven. Superbier. Leider ist das Aussehen nicht so dolle. Wenig Schaum. Aber OK, das ist dann nicht ganz so schlimm. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 23.01.2014:
Mein Gott, wie schnell vergeht die Zeit. Über neun Jahre hat es gedauert, das "Hopf Weißer Bock" wieder vor mir stehen zu haben. Dieser Weizenbock hat wie 2004 immer noch 7,0%vol.. Im Glas selber macht es alles richtig: Hefetrüb, ordentlich viel Schaum auf einem dunkleren Bernstein. Leicht würzig riecht es, der erste Schluck ist dann aber eher süßlich. In den ersten Sekunden fällt die Kohlensäure auf, die relativ lebhaft ist. Dazu kommt eine leichte Nelke, die zusammen mit dem Hopfen einen würzigen Grundstein legen. Die Süße des Malzes hält sich eher bedeckt, dafür merkt man den Alkohol relativ schnell. Ein üppiges Volumen mit einem richtig leckeren Körper. Ja, dieses Weißbier gefällt mir. Der lange Abgang rundet das alles ab... Und auch dieses Hopf schneidet besser als noch 2004 ab. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 24.03.2019:
Zweimal wurde das Bier "Hopf Weißer Bock" nun schon getestet. Und beide Male hat es toll abgeschnitten. Mit der Tendenz nach oben.. Das gefällt mir. Denn statistisch gesehen müsste es nun die volle Punktzahl erhalten. Ich bin gespannt. Eingeschenkt sieht es traumhaft aus: Ein trübes Bernstein ist zu sehen, darüber ist eine ordentliche Portion Schaum, der sehr cremig ist. Zu riechen bekomme ich eine leichte Würzigkeit. Der Antrunk ist sehr spritzig. Es kommt ein sehr runder und voluminöser Geschmack durch. Toll! Viel Gerstenmalz ist vorhanden, das Bier wirkt leicht getreidig und absolut rund. Super süffig ist es. Ein weiterer Schluck und im Hintergrund ist eine leichte Säure zu schmecken. Diese verschwindet aber schnell wieder. Dann wird das Bier ruhiger und eine leichte Nelke kommt durch. Tonangebend ist aber zum Teil die Kohlensäure, die mal richtig dolle unterwegs ist. Dieser Weizenbock schmeckt richtig lecker...Süffig ist er, den Alkohol schmeckt man gar nicht und der Abgang ist sehr lang. Dazu die leckere Hefenote. Alles in allem kann ich hier wirklich nur die volle Punktzahl geben... Ja, die Statistik hat Recht gehabt. Heute gibt es die volle Punktzahl! 10 von 10 Punkten


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hopf Die Leichtere

Hopf Dunkle Weiße

Hopf Helle Weiße


Hopf Spezial Weiße

Hopf White

Schlierseer Gold Edel Hell


Wendelsteiner Hefeweißbier

Hopf Helle Weiße

Hopf Dunkle Weiße


Hopf Die Leichtere

Hopf White

Hopf Kristall Weiße


Hopf White

Hopf Muospacher Bockfotzn

Hopf Bluat vo da Gams






Impressum