webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Hofmühl Privat Pils

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Hofmühl GmbH / Eichstätt


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.01.2019


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

hopfig, würzig, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2013er-Testbier hatte 4,9%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 05.11.2013: Das "Hofmühl Privat Pils" ist an der Reihe. Zum ersten Mal. Abgefüllt ist dieses Untergärige in einer 0,5l-Euro-Flasche und das Bier hat einen Alkoholgehalt von 4,9%vol. Gebraut wird es laut Etikettenaufdruck mit Hallertauer Edelhopfen. Was ja erst mal schon eine sehr gute Aussage ist. Mit welchem Hopfen, das wird nicht erwähnt. Aber sei's drum, schmecken soll es. Eingeschenkt sieht es opulent aus: goldgelb glänzt es, der Schaum ist reichlich vorhanden und fest, der Geruch ist angenehm würzig. Auch der Antrunk hat es in sich. Ein sehr würziger Beginn mit einer leichten Bitteren auf der Zunge, so stellt es sich in den ersten Sekunden vor. Diese Hopfenaromen relativieren sich mit der Zeit, denn das Privat Pils wird ruhiger und die dezente Süße des Malzes schimmert durch. Das Wasser ist schön weich, das fällt auch schnell auf. Überhaupt ist es sehr bekömmlich und im Vergleich zu seinen norddeutschen Pilsbier-Verwandten fast schon zu süß. Aber eben nur fast. Der lange Abgang ist passend. Für mich ist dieses Bier eine Spur zu durchschnittlich. Was den Geschmack angeht. Der Wiedererkennungswert ist zu gering. Dennoch lässt sich das "Hofmühl Privat Pils" sehr gut trinken. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 23.01.2019:
Das "Hofmühl Privat Pils" steht mal wieder vor mir. Auf den ersten Blick hat sich nichts verändert, wenn man sich aber das Rückenetikett anschaut, sieht man, dass zum einen kein Hopfenextrakt mehr genutzt wird und zum Zweiten ist der Alkoholgehalt deutlich höher. Es sind jetzt 5,2%vol. Nicht schlecht. Mal gucken, wie es sich geschmacklich verändert hat. Der Antrunk dieses Untergärigen finde ich sehr gelungen. Eine gut dosierte Spritzigkeit ist vorhanden, eine klare, gut würzige Hopfennote macht Spaß und sorgt für einen Pilstypischen Geschmack. Das alles bei einem appetitlichen Aussehen. Goldgelb glänzt es, der Schaum steht zu Beginn durchschnittlich, kann aber nicht allzu lange stehen. Ein weiterer Schluck und eine leckere Malzigkeit kommt hinter den dominanten würzigen Aromen durch. Ein klasse Geschmack wird geboten. Gerade diese Mischung aus leichter Süße und würzigem Hopfen macht richtig Spaß. Ein tolles Pilsbier. Dazu das weiche Wasser. Herrlich! Alles in allem ist es deutlich besser geworden. Deshalb bekommt es von mir auch tolle neun Punkte! Jammi! 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hofmühl Hell

Hofmühl Dunkel

Hofmühl Weissbier Leicht


Hofmühl Weissbier

Hofmühl Märzen Gold

Hofmühl Volksfestbier


Hofmühl Wintermärzen

Hofmühl Kellerbier





Impressum