webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Hofbräu München Hofbräu Maibock

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Staatliches Hofbräuhaus in München / München


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

21.04.2024


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Doppelbock


Alkoholgehalt:

7,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

sattes bernstein


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

nach Karamell


Geschmack:

süßlich, sehr malzig, nach Karamell, süffig, relativ mild, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 07.05.2002: Ui, ein sehr starkes Bockbier!! Respekt! Schmeckt mir persönliches ganz gut, obwohl es ruhig einen weniger stark ausgeprägten Alkoholgeschmack haben könnte! Aber im großen und ganzen: Da hauts di nieda! 8 von 10 Punkten.

Bewertung 07.05.2012:
Hey, das ist wirklich ein Zufall. Genau heute vor zehn Jahren habe ich dieses Bier aus München, das "Hofbräu Maibock" das letzte Mal getestet. Unglaublich. Nun denn, entspannen wir uns wieder und dann geht es los mit dem Test dieses Doppelbocks aus der bayerischen Landeshauptstadt. Ein sattes Bernstein erwartet mich. Darüber kann dieser Maibock eine durchschnittliche Schaumkrone darbieten. Der Geruch ist leicht süßlich. Der Antrunk hat es ebenfalls in sich... Süßlich ist der Antrunk, dazu die rassige Hopfennote, die wirklich sehr gut dosiert ist und diesem Bier das besondere Etwas verleiht. Nach ein paar weiteren Schlücken schmeckt dieses Hofbräu sogar leicht bitter, wobei das Malz dann immer mal wieder durchkommt und seine Süße nach vorne bringt. Süffig ohne Ende ist es, der Abgang scheint unendlich lang zu sein. Alles in allem ein leckeres Bier mit der besonderen Hopfennote. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 27.05.2018:
Ein paar Tage noch haben wir den Monat Mai zu Gast, dann geht es in den Sommer. Obwohl es von den Temperaturen heute schon sommerlich war. Das "Hofbräu München Hofbräu Maibock" ist mal wieder zu Gast und lobt sich selber, das älteste Münchener Bockbier zu sein. Gratulation. Mal schauen, ob es wieder so gut wie die letzten Male abschneidet. Im Glas ist es eine wahre Augenweide. Ein sattes Bernstein ist unter der üppigen Schaumkrone zu sehen, der Geruch ist satt malzig und süßlich. Nicht schlecht. Der Antrunk ist leicht spritzig, das Malz ist deutlich zu schmecken und lässt direkt eine ordentliche Portion Karamell durchschimmern. Prima! Aber auch die Würzigkeit ist deutlich am Zug. Der Hopfen sorgt für eine deutliche Würzigkeit, die auch ziemlich lange anhält. Ein starker Kontrast zur Süße im ersten Drittel. Den Alkohol schmeckt man nicht direkt, es ist aber schnell zu merken. Wenn ihr wisst, was ich meine. Der nächste Schluck bietet eine subtile Säure, die sich schnell in Wohlgefallen auflöst und den würzigen Aromen den Raum zugesteht. Alles in allem ein leckeres Bier mit einem sehr langen Abgang und einem runden Körper. Unterm Strich kann ich auch heute wieder acht Punkte geben. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 21.04.2024:
Noch ein paar Tage, dann haben wir den 1. Mai. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Passend dazu probiere ich nun den "Hofbräu München Hofbräu Maibock" mit unveränderten 7,2vol.% Alkohol. Münchens ältestes Bockbier gibt es seit 1614 und nun kann ich es erneut testen. Ein sattes, blankes Bernstein ist zu erblicken, darüber ist eine feinporige und lang haltende Schaumkrone. Der deutliche Duft nach Karamell rundet den ersten, gelungenen Eindruck ab! Geschmacklich fällt auf, dass dieses Bier schon eher mild und süßlich daher kommt. Der Hopfen hält sich zumindest zu Beginn zurück. Leicht perlt die Kohlensäure, das Brauwasser ist schön weich und die Karamellnoten dominieren den Geschmack. Leicht süß schmeckt es, auch kommen leichte Röstnoten durch. Sehr süffig und rund ist das erste Drittel. Leicht brotige Noten kommen dazu, auch bietet es fein kernige Aromen. Der Hopfen ist eher zurückhaltend dosiert, erst ab der Mitte wird das Bier leicht würzig. Der lange Abgang rundet dieses sehr leckere Bier ab. Ein absolut gefährliches Bier, denn davon kann man gut und gerne ein paar Flaschen von trinken. Sehr gut! 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Billy
2024-04-17

Norma mitgenommen, 6-Pack für 4,99, da kannst nicht meckern - und lecker ist es auch.


THORsten
2019-03-25

Das älteste Bockbier Münchens...bin mal gespannt. Bernsteinfarben mit durchschnittlichem Schaum, sieht es sehr lecker im Glas aus. Der erste Schluck ist extrem malzig und gewöhnungsbedürftig...aber dann schmeckt es lecker. Den hohen Alkohol schmeckt man nicht aber man merkt ihn, spätestens nach dr 3. Flasche. Ich geb diesem Doppelbock 7 von 10 Kronkorken. Ideal in der Fadtenzeit 😃


Thomas L.
2017-06-14

Ein leicht süßlicher Antrunk mit schön langanhaltendem Abgand machen dieses Bier für mich zu einem richtig gutem Bockbier. Im ganzen muss ich aber sagen das mich dieses Bier sehr stark an das Oktoberfest Märzen von Hacker-Pschorr. Nur das ich den malzigeren Geschmack vom Hacker-Pschorr besser finde als beim HB Maibock. 8 von 10 Punkten


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hofbräu München Hofbräu Dunkel

Hofbräu Münchner Kindl Weissbier

Hofbräu Münchner Kindl Weissbier Light


Hofbräu München Hofbräu Sommerzwickel

Hofbräu München Münchner Weisse

Hofbräu München Hofbräu Oktoberfestbier


Hofbräu München Hofbräu Original

Hofbräu München Hofbräu Schwarze Weisse

Weihenstephaner Tradition Bayrisch Dunkel


Hofbräu München Hofbräu Original

Hofbräu München Hofbräu Schwarze Weisse

Hofbräu München Münchner Weisse


Hofbräu München Hofbräu Sommerzwickel

Hofbräu München Hofbräu Festbier

Hofbräu München Helles Vollbier


Hofbräu München Hofbräu Sommerzwickel

Hofbräu München Hofbräu Original

Hofbräu München Hofbräu Oktoberfestbier


Hofbräu München Hofbräu Oktoberfestbier

Hofbräu München Hofbräu Oktoberfestbier

Hofbräu München Hofbräuhaus Wiesnbier


Hofbräu München Hofbräu Kristall Weiße

Hofbräu München Hofbräu Dunkel

Hofbräu München Hofbräu Schwarze Weisse


Hofbräu München Hofbräu Festbier

Hofbräu München Hofbräu Winterzwickl





Impressum